BASF investiert in Re’flekt
© Re'flekt

BASF investiert in Re’flekt

Der Chemiekonzern BASF steigt über seine Venture-Tochter mit 3,75 Millionen Euro beim Münchner Augmented-Reality-Startup Re’flekt ein.

Das Investment des Ludwigshafener Chemieriesen eröffnet eine Serie-A-Finanzierungsrunde des Münchner Unternehmens. 2015 investierte bereits Bosch in das AR-Startup. Re’flekt-CEO und Gründer Wolfgang Stelzle sagt:

„Der Einstieg von zwei der weltweit größten Industrieunternehmen zeigt unsere Stellung im Markt und das Vertrauen der Industrie in unser Augmented-Reality-Ökosystem. Mit der neuen Finanzierungsrunde können wir unser starkes Wachstum fortführen und in unser Team und die Produkte investieren.“

CEO & Gründer Wolfgang Stelzle mit dem COO Kerim Ispir (v.l., Foto: Re'flekt)

CEO & Gründer Wolfgang Stelzle mit dem COO Kerim Ispir (v.l., Foto: Re’flekt)

BASF Venture Capital sieht die Vorteile von Augmented Reality bei Simulationen, in der Kommunikation und beim digitalen Lernen, so der Geschäftsführer Markus Solibieda. Er sagt weiter:

„Durch die Partnerschaft mit Re’flekt schaffen wir zusätzlichen Mehrwert für unsere Kunden und steigern die Effizienz und Effektivität vieler Prozesse.“

Re’flekt entwickelt AR für die Industrie

Re’flekt wurde 2012 gegründet. Das Unternehmen entwickelt ein Augmented- und Mixed-Reality-Ökosystem für die Industrie. Schritt-für-Schritt-Anweisungen werden per Augmented Reality auf komplexe Maschinen und Anlagen projiziert. Stelzle sagt:

„Dadurch können Fehler vermieden und Betriebszeiten erhöht werden.“

Industrieunternehmen können mit der Lösung des Unternehmens ihre vorhandenen CAD-Daten aus der technischen Dokumentation in interaktive Augmented-Reality-Anleitungen für mobile Endgeräte und Datenbrillen wandeln. Diese können weltweit überall dort eingesetzt werden, wo interaktiver Benutzersupport bei Serviceprozessen hilfreich ist. Sie soll auch dabei helfen, das Lernen und die Ausbildung zu erleichtern und zu standardisieren. Das Jungunternehmen beschäftigt mehr als 60 Mitarbeiter in München, Düsseldorf und Los Angeles.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close