Foto: Scalable Capital

Scalable Capital bietet Beratungsgespräche bei Wework an

Scalable Capital ist bisher durch seine Algorithmus-gestützte Anlage in Indexfonds bekannt. Der Anleger bestimmt seine Risikopräferenz und der Rest läuft automatisiert. Nun bietet das Münchner Fintech seinen vermögenderen Kunden zusätzlich eine persönliche Beratung an.

Die Anlage bei Scalable Capital funktioniert weiterhin über einen Robo Advisor, also eine automatisierte Vermögensverwaltung. Für Investoren mit einem Anlagevermögen von mindestens 100.000 Euro bietet das Münchner Fintech nun zusätzlich auch eine persönliche Betreuung an.

Scalable Capital nutzt Wework-Büros

Um Beratungstermine auch außerhalb Münchens anbieten zu können, nutzt der Vermögensverwalter Büroflächen der Coworking-Firma Wework. In regelmäßigen Abständen vergibt das Unternehmen in verschiedenen deutschen Metropolen Gesprächstermine. Erik Podzuweit, Gründer und Geschäftsführer von Scalable Capital, sagt:

„Gerade vermögende Privatanleger kennen und schätzen die Vorteile von Technologie in der Geldanlage. Klar ist aber auch, dass sich manche Investoren bei sechs- und siebenstelligen Anlagesummen eine persönliche Betreuung wünschen. Diesem Wunsch kommen wir nun mit diesem Zusatzangebot nach. So profitieren vermögende Anleger von den Vorteilen einer technologiebasierten Geldanlage, müssen aber nicht auf einen individuellen Service verzichten.“

In den persönlichen Gesprächen mit Finanzexperten können vermögende Privatanleger über ihre finanzielle Ausgangslage und ihre Anlageziele sprechen sowie alle Fragen zur digitalen Vermögensverwaltung klären.

Scalable Capital verwaltet nach eigenen Angaben als einziger digitaler Anbieter in Deutschland über eine Milliarde Euro an Kundenvermögen. Im Durchschnitt legen Kunden 35.000 Euro bei Scalable Capital an. Portfolios mit einem Volumen von über 100.000 Euro machen jedoch über ein Drittel des verwalteten Gesamtvermögens aus. Das Startup kooperiert seit über einem Jahr mit der Direktbank ING-Diba und konnte auf diesem Wege mehr als eine halbe Milliarde verwaltetes Vermögen generieren.

Simon Tischer

Seit Dezember 2015 schreibt Simon Tischer für Munich Startup. Vorzugsweise berichtet er über Studien, Hintergründe und von Veranstaltungen. Er studierte Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Ähnliche Artikel

Scalable Capital Martin Krebs

News

 

Scalable Capital gewinnt Ex-ING-Vorstand Martin Krebs als CFO

Scalable Capital hat Martin Krebs zum CFO ernannt. Das ehemalige Vorstandmitglied der ING steigt damit in die Geschäftsführung auf.

Scalable Capital verwaltet zwei Milliarden Euro Raiffeisen Bankengruppe Neo-Broker

News

 

Scalable Capital kooperiert mit österreichischer Raiffeisen Bankengruppe

Das Robo-Advisor-Startup Scalable Capital hat mit der Raiffeisen Bankengruppe einen neuen Kooperationspartner. Die Münchner betreiben eine Vermögensverwaltungs-Plattform für die österreichischen Genossenschaftsbanken als…

Scalable Capital verwaltet zwei Milliarden Euro Raiffeisen Bankengruppe Neo-Broker

News

 

Scalable Capital: Januar neuer Rekordmonat

Alleine im Januar dieses Jahres investierten Anleger 200 Millionen Euro in den Robo-Advisor von Scalable Capital. Das Münchner Fintech konnte das verwaltete…

Scalable Capital verwaltet zwei Milliarden Euro Raiffeisen Bankengruppe Neo-Broker

News

 

Scalable Capital verwaltet zwei Milliarden Euro

Der Münchner Robo-Vermögensverwalter Scalable Capital hat bereits über zwei Milliarden Euro Kapital seiner Kunden angelegt. Nach eigenen Angaben betreut das Fintech damit…

Scalable Capital verwaltet zwei Milliarden Euro Raiffeisen Bankengruppe Neo-Broker

News

 

Scalable Capital gibt Kooperation mit Raisin bekannt

Scalable Capital und das Berliner Fintech-Startup Raisin kooperieren zukünftig miteinander. Ausgewählte Kunden können über Raisin Tages- und Festgelder bei verschiedenen europäischen Banken…

Das Gründerteam von Scalable Capital: Florian Prucker, Erik Podzuweit und Prof. Dr. Stefan Mittnik (v.l., Foto: Scalable Capital)

News

 

Scalable Capital verwaltet eine Milliarde Euro

Das Münchner Fintech Scalable Capital durchbricht beim verwalteten Vermögen die Milliardengrenze. Entscheidend für den Erfolg war eine Partnerschaft mit einer etablierten Bank.…

Das Gründerteam von Scalable Capital: Florian Prucker, Erik Podzuweit und Prof. Dr. Stefan Mittnik (v.l., Foto: Scalable Capital)

News

 

ING-DiBa kooperiert mit Scalable Capital

ING-DiBa und das Münchner FinTech-Startup Scalable Capital verkünden eine Partnerschaft. Kunden der Direktbank steht nun die Online-Vermögensverwaltung der Münchner zur Verfügung. Nach…

Scalable Capital Upstart 25

News

 

Scalable Capital startet in Österreich

Seit Februar dieses Jahres ist der digitale Vermögensverwalter Scalable Capital aus München auf dem deutschen Markt aktiv. Nach weniger als einem halben…