Scalable Capital bietet Beratungsgespräche bei Wework an
Das Gründerteam von Scalable Capital: Florian Prucker, Erik Podzuweit und Prof. Dr. Stefan Mittnik (v.l., Foto: Scalable Capital)

Scalable Capital bietet Beratungsgespräche bei Wework an

Scalable Capital ist bisher durch seine Algorithmus-gestützte Anlage in Indexfonds bekannt. Der Anleger bestimmt seine Risikopräferenz und der Rest läuft automatisiert. Nun bietet das Münchner Fintech seinen vermögenderen Kunden zusätzlich eine persönliche Beratung an.

Die Anlage bei Scalable Capital funktioniert weiterhin über einen Robo Advisor, also eine automatisierte Vermögensverwaltung. Für Investoren mit einem Anlagevermögen von mindestens 100.000 Euro bietet das Münchner Fintech nun zusätzlich auch eine persönliche Betreuung an.

Scalable Capital nutzt Wework-Büros

Um Beratungstermine auch außerhalb Münchens anbieten zu können, nutzt der Vermögensverwalter Büroflächen der Coworking-Firma Wework. In regelmäßigen Abständen vergibt das Unternehmen in verschiedenen deutschen Metropolen Gesprächstermine. Erik Podzuweit, Gründer und Geschäftsführer von Scalable Capital, sagt:

„Gerade vermögende Privatanleger kennen und schätzen die Vorteile von Technologie in der Geldanlage. Klar ist aber auch, dass sich manche Investoren bei sechs- und siebenstelligen Anlagesummen eine persönliche Betreuung wünschen. Diesem Wunsch kommen wir nun mit diesem Zusatzangebot nach. So profitieren vermögende Anleger von den Vorteilen einer technologiebasierten Geldanlage, müssen aber nicht auf einen individuellen Service verzichten.“

In den persönlichen Gesprächen mit Finanzexperten können vermögende Privatanleger über ihre finanzielle Ausgangslage und ihre Anlageziele sprechen sowie alle Fragen zur digitalen Vermögensverwaltung klären.

Scalable Capital verwaltet nach eigenen Angaben als einziger digitaler Anbieter in Deutschland über eine Milliarde Euro an Kundenvermögen. Im Durchschnitt legen Kunden 35.000 Euro bei Scalable Capital an. Portfolios mit einem Volumen von über 100.000 Euro machen jedoch über ein Drittel des verwalteten Gesamtvermögens aus. Das Startup kooperiert seit über einem Jahr mit der Direktbank ING-Diba und konnte auf diesem Wege mehr als eine halbe Milliarde verwaltetes Vermögen generieren.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close