Deutsche Wirtschaft hadert noch mit der Blockchain

Fehlende Anwendungsfälle, zu wenige Experten und rechtliche Unsicherheiten: Die deutsche Wirtschaft zögert noch, die Blockchain im eigenen Unternehmen einzusetzen, so eine aktuelle Bitkom-Studie.

Die Untersuchung offenbart nur wenig Begeisterung in der deutschen Wirtschaft für die relativ neue Technologie: Sechs von zehn der gut 1.000 vom IT-Branchenverband befragten Unternehmen haben sich überhaupt noch nicht mit dem Thema beschäftigt. Gerade einmal jedes achte Unternehmen hält sich selbst für aufgeschlossen. Und immerhin jede elfte Firma steht der Blockchain kritisch oder ablehnend gegenüber. Gerade einmal 2 Prozent der Befragten diskutieren aktuell den Einsatz, 4 Prozent sind in der Planungs- oder Testphase und bei weiteren 2 Prozent laufen bereits Projekte.

Bei den Großunternehmen mit mindestens 500 Beschäftigten sieht das Bild etwas anders aus. Hier hat sich schon mehr als die Hälfte der Befragten mit dem Blockchain-Einsatz befasst: Jedes neunte Unternehmen diskutiert darüber, jedes Vierte ist in der Planungs- oder Testphase und immerhin 17 Prozent geben an, dass bereits Projekte laufen.

Startups sollen Blockchain-Adaption erleichtern

Das größte Hindernis liegt für 88 Prozent in fehlenden Anwendungsfällen. Ebenso viele klagen über mangelndes Fachpersonal und 72 Prozent sehen rechtliche Unsicherheiten als Problem. Auf dem Weg zu einem leichteren Einstieg in die Blockchain empfiehlt Bitkom-Präsident Achim Berg die Zusammenarbeit mit jungen Firmen:

„Unternehmen sollten bei der Blockchain die Zusammenarbeit mit Startups suchen, die bei der Technologie-Entwicklung häufig weit vorne mit dabei sind. Hier sollten gerade auch mittelständische Unternehmen ihre Chancen nutzen.“

Bisher kooperieren dagegen aktuell gerade einmal 8 Prozent der Befragten bei dem Thema mit Startups.

„Token muss dieselbe Funktion haben dürfen wie Papierurkunde“

Damit Deutschland zum Vorreiter bei Blockchain-Anwendungen werden kann fordert Berg, die Technologie in Ausbildung und Studium zu unterrichten. Außerdem brauche es Förderprogramme, von denen auch Startups und Kleinunternehmen profitieren können.

Von Bund, Länder und Kommunen fordert Bitkom die Umsetzung von entsprechenden Pilotprojekten in der öffentlichen Verwaltung, etwa für öffentliche Register. Zusätzlich müssten die rechtlichen Rahmenbedingungen angepasst werden, so Berg:

„Ein Token muss als digitaler Mechanismus dieselbe Funktion haben dürfen wie eine Papierurkunde.“

Simon Tischer

Seit Dezember 2015 schreibt Simon Tischer für Munich Startup. Vorzugsweise berichtet er über Studien, Hintergründe und von Veranstaltungen. Er studierte Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Ähnliche Artikel

Wayra

News

 

Wayra startet Programm für IoT-, Blockchain- und KI-Startups

Gemeinsam mit seinem Mutterkonzern Telefónica hat der Innovation Hub Wayra ein neues Aktivierungsprogramm für Startups gestartet. Dessen Fokus liegt insbesondere auf den…

Tangany Seed Gründer

News

 

Tangany: Seed-Finanzierung für Blockchain-Startup

Das Münchner Blockchain-Startup Tangany erhält eine Seed-Finanzierung. Das Jungunternehmen mit Sitz im MTZ konnte den High-Tech-Gründerfonds (HTGF) und mehrere Business Angels von…

Blockchain fürs Gesundheitswesen

News

 

Blockchain-Anwendungen fürs Gesundheitswesen gesucht

Das Bundesgesundheitsministerium sucht praktische Anwendungen der Blockchain im Gesundheitswesen — und bietet 30.000 Euro für die besten Einsendungen. Bewerbungen sind bis 10.…

mic Blockchain

News

 

Rekordinvestitionen in Blockchain-Startups

Der Hype um die Blockchain reißt nicht ab. Investitionen in Startups, die mit der Technologie arbeiten, stiegen im vergangenen Jahr um zwei…

mic Blockchain

News

 

Mic AG gründet Blockchain-Spinoff

Der Investor Mic AG hat sich vom Niederländischen Unternehmen Tymlez die Lizenz für deren Blockchain-Architektur gesichert. Basierend auf dieser Technologie haben die…

Cyber

News

 

Deutsche Wirtschaft vernachlässigt Cyber-Abwehr

Cyber-Attacken fügen der deutschen Wirtschaft einen jährlichen Schaden von 50 Milliarden Euro zu. Die Zahl der Angriffe hat sich in den letzten…

Finanzbranche Fintech

News

 

Finanzbranche hadert mit Fintech-Startups

Die Finanzbranche betrachtet Fintechs als ihre größte Herausforderung und sieht sich selbst nur mäßig vorbereitet. Das zeigt eine aktuelle Studie. 57 Prozent…

Startup Bavaria

News

 

Startup Bavaria: Happitz hadert – OnPage optimiert

Anfang September fiel der Startschuss für Startup Bavaria. Die beiden Coaches Julia Derndinger und Andreas von Richter suchen nach dem nächsten großen…

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen