Baystartup vermittelte 2018 Investments in Höhe von 62 Millionen Euro

Im vergangenen Jahr flossen in 50 Finanzierungsrunden über 62 Millionen Euro über das Investoren-Netzwerk von Baystartup an Jungunternehmen. Der Schwerpunkt lag auf Frühphasen-Investments.

42,7 Millionen Euro des investierten Geldes kam von Venture-Capital-Unternehmen, öffentlichen Kapitalgebern und strategischen Investoren. Privatinvestoren kommen auf eine Beteiligungssumme von 20 Millionen Euro und sind insgesamt an drei Viertel der Deals beteiligt.  Das Investoren-Netzwerk umfasst rund 300 private und über 100 institutionelle Investoren.  Im Geschäftsjahr 2018 hat das Investoren-Netzwerk rund 40 neue Business Angels gewonnen.

Zu den erfolgreich finanzierten Startups gehören Unternehmen wie Inveox, All3dp, Hofmann & Stirner und Let’s Yalla. Der Schwerpunkt der von Baystartup vermittelten Deals liegt in der Frühphase: 44 der finanzierten Teams (88 Prozent) sind jünger als drei Jahre. 26 Prozent der Finanzierungsrunden fallen auf die Pre-Seedphase, 52 Prozent auf die Seedphase und 22 Prozent auf die Serie A. Business Angels waren an 74 Prozent der Deals beteiligt.

„Das zeigt, dass Business Angels aus der Frühphasenfinanzierung nicht wegzudenken sind und die Bedeutung von Angel-Kapital über die Jahre weiter gestiegen ist“,

sagt Carsten Rudolph, Geschäftsführer von Baystartup.

Aiwanger: „Werden auch in Zukunft unsere Aktivitäten im Startup-Bereich auf einem hohen Level halten“

Insgesamt bewegen sich die Finanzierungsrunden zwischen 50.000 Euro und 6.000.000 Euro. Die höchste Investition durch einen Business Angel lag bei knapp 2 Millionen Euro.

„Auf zunehmendes Interesse stößt das Thema insbesondere bei Unternehmern aus dem deutschen Mittelstand“,

so Rudolph. Das Netzwerk wird vom Bayerischen Wirtschaftsministerium unterstützt.

„Wir werden auch in Zukunft unsere Aktivitäten im Startup-Bereich auf einem hohen Level halten. Vom bayerischen Wirtschaftsministerium unterstütze Angebote wie die von Baystartup tragen wesentlich dazu bei, dass junge innovative Unternehmen gerade auch in den bayerischen Regionen Zugang zu Kapital und Expertenwissen erhalten“,

sagt Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.

„Das ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass sie ihre Geschäftsmodelle erfolgreich am Markt etablieren können.“

Die von Baystartup begleiteten Unternehmen beschäftigen aktuell über 13.100 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2017 einen Umsatz von fast 1,4  Milliarden Euro. Erfolgreiche Münchner Firmen wie Flixbus, Egym, Magazino, und  Voxeljet wurden von Baystartup unterstützt.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen