Industrie setzt auf Startups

Industrie setzt auf Startups

Knapp drei Viertel der deutschen Maschinen- und Anlagenbauer planen eine Zusammenarbeit mit Startups in den kommen drei Jahren, so eine aktuelle Mitgliederbefragung des Branchenverbands VDMA. Die Industrie sucht insbesondere den Zugang zu neuen Technologien.

Bereits heute arbeiten 55 Prozent der vom VDMA befragten Firmen mit Startups zusammen, 73 Prozent planen eine Zusammenarbeit in den kommenden drei Jahren. Für zwei Drittel der befragten Unternehmen spielen Startups eine wichtige Rolle für die Zukunft der Branche. Knapp 70 Prozent der Befragten sind mit ihren Kooperationen zufrieden.

„Die Potenziale des gelebten Miteinanders sind immens“

Die zentralen Motive für die Kooperation mit Startups sind mit 93 Prozent der Zugang zu neuen Technologien und mit 90 Prozent die Entwicklung neuer Produkte und Geschäftsmodelle. Besonders begehrt sind bei Unternehmen, die bereits eine Kooperation planen, Startups in Technologiethemen wie Industrie 4.0/Industrial Internet of Things (93 Prozent) sowie Data Analytics und künstliche Intelligenz (83 Prozent). Drei Viertel der Unternehmen arbeiten im Rahmen von Projekten mit Startups zusammen. 56 Prozent setzen dagegen auf eine Kunden-Lieferanten-Beziehung.

„Startups sind im Maschinen- und Anlagenbau keine neue Marketing-Blase, sondern ein strategischer Ansatz, der nachweislich Nutzwerte generiert. Bei uns wächst zusammen, was zusammengehört: eine einzigartige Technikkultur, für die wir als wichtigster Ingenieurarbeitgeber bis heute stehen, und junge Startups, die eine andere Innovationskultur und neue Technologien mitbringen. Die Potenziale des gelebten Miteinanders sind immens — Geschäftsmodelle und Technologien der digitalen Vision werden bei uns im Maschinenbau zur industriellen Realität. Wir sind die Startup-Stars der deutschen Industrie“,

sagt Hartmut Rauen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des VDMA.

Hochschulnetzwerke sind gefragt

Die Suche nach passenden Startups nehmen 42 Prozent der befragten Industriebetriebe mit einem eigenen Scouting selbst in die Hand. Außerdem nutzen die befragten Firmen Hochschulnetzwerke sowie Forschungseinrichtungen (94 Prozent) und setzen zu 85 Prozent auf Empfehlungen aus dem eigenen Netzwerk, um passende Startups zu identifizieren. 58 Prozent wenden sich zur Startupvermittlung an Branchenverbände.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close