Valentin Baier, Ingenieur bei Blickfeld, nimmt den Preis entgegen und präsentiert den kleinen Sensor.
© Viviane Wild / Bilanz

Sensor-Startup Blickfeld gewinnt bei „Start me up“

Das Sensor-Startup Blickfeld setzt sich beim „Start me up!“-Gründerwettbewerb gegen 1.200 andere Teilnehmer durch. Der LiDAR-Vorreiter gewinnt den mit 100.000 Euro dotierten Hauptpreis des Wettbewerbs. Auf Platz 3 wählte das Publikum Social-Bee.

Blickfeld, ein Sensor-Technologie-Anbieter, erhält vom Wirtschaftsmagazin Bilanz den mit 100.000 Euro dotierten Hauptpreis des „Start me up!“-Gründerwettbewerbs. Damit setzt sich das Münchener Startup gegen insgesamt 1.200 Bewerber durch, von denen zehn ins Finale eingezogen waren. Die 2017 gegründete Firma bietet eine spezielle Art von Sensoren an, nämlich 3D-LiDAR-Produkte. (Anm. d. Red.: LiDAR steht hierbei für „light detection and ranging“).

Diese Sensoren werden insbesondere für autonome Fahrzeuge und IoT-Anwendungen genutzt. Damit überzeugt das Unternehmen nicht nur seine Kunden, sondern auch Investoren und Multiplikatoren wie eine erfolgreiche Finanzierungsrunde sowie diverse andere Auszeichnungen zeigten.

Blickfeld überzeugten beim „Start me up!“-Gründerwettbewerb

Auch die Jury konnte das Jungunternehmen von sich überzeugen. Der Jury-Vorsitzende Andreas von Bechtolsheim (gleichzeitig bekannter Seriengründer und Silicon-Valley-Investor), begründet die Entscheidung der zehnköpfigen Jury für Blickfeld so:

„LiDAR-Sensoren machen das Autofahren sicherer, da sie Gefahren schnell und präzise erkennen. Das Besondere an den Blickfeld-Sensoren ist dabei ihre kleine Form: Sie können direkt in Scheinwerfer und Rückspiegel integriert werden und sind gleichzeitig sehr fortschrittlich, was Reichweite, Auflösung der Bilder und Sichtfeld angeht.“

Blickfeld-CEO Mathias Müller findet:

„Die Mobilität der Zukunft ist ein Thema, das viele Menschen beschäftigt und uns letztendlich alle betrifft.“

Die Auszeichnung beim Gründerpreis sieht Müller als Bestätigung, und ergänzt:

„Wir sehen uns in unserer Vision bestätigt, diese Mobilität von morgen mit unseren Sensoren effizienter und vor allem sicherer zu gestalten.“

Social-Bee überzeugte das Publikum

Den zweiten Platz machte Superseven aus Berlin. Das Münchner Startup Social-Bee kam auf den 3. Platz. Das Publikum überzeugte der Ansatz des Münchner Sozialunternehmens, Geflüchtete durch Arbeitnehmerüberlassung in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren.

Auch weitere Münchner Startups hatten es bis ins Finale geschafft. Darunter waren das IoT-Unternehmen Hawa Dawa, Isar Aerospace Technologies mit ihrer Raketenmotor-Idee und Kiutra, die Kühlsysteme unter anderem für Quantencomputer entwickeln.

Das Wirtschaftsmagazin Bilanz zeichnet bereits seit 2015 mit dem „Start me up!“-Gründerpreis Geschäftsideen und Innovationen aus. Die diesjährigen Preisträger wurden im Rahmen des Tech-Festivals TOA in Berlin gekürt.

Helen Duran

Als Redakteurin ist die Wirtschaftsgeografin Helen Duran seit April 2015 für Euch in der hiesigen Gründerszene unterwegs. Sie ist neugierig auf Eure spannenden Startup-Geschichten!

Ähnliche Artikel

Deutscher Innovationspreis Verleihung 2019

News

 

Celonis und Blickfeld gewinnen Deutschen Innovationspreis 2019

Die beiden Münchner Startups Celonis und Blickfeld gewinnen den Deutschen Innovationspreis 2019 in den Kategorien Mittelstand und Startup. In der dritten Preiskategorie…

blickfeld team gewinnt bei weconomy

News

 

Sensor-Startup Blickfeld im Porträt: „Ein regelrechter Hype“

Das 2016 gegründete Münchner Startup Blickfeld baut LiDAR-Sensoren, beispielsweise für autonomes Fahren oder IoT-Anwendungen. Die Seedfinanzierung brachte bereits ein 10 Millionen-Investment. Was…

Blickfeld Seed-Finanzierung

News

 

Blickfeld erweitert Seed-Finanzierung auf 10 Millionen Dollar

Das Münchner Startup Blickfeld erweitert seine Seed-Finanzierung auf 10 Millionen US-Dollar. Der Anbieter für LiDAR-Sensoren konnte dabei die bestehenden Investoren Fluxunit –…

BMVI Startup Pitch

News

 

Blickfeld überzeugt Bundesverkehrsministerium

Das Münchner Sensor-Startup Blickfeld überzeugt beim ‚BMVI Startup Pitch‘ und holt den ersten Preis für seine innovative Geschäftsidee rund um Mobilität 4.0.…

Toposens

Accelerator/Incubator

 

Toposens goes USA: Sensor-Startup im Silicon Valley

Im Rahmen des German Accelerator Tech Programms bekam das Münchner Startup Toposens in diesem Jahr die Möglichkeit, den US-Markt kennenzulernen und zu…

Start-Up-Challenge

News

 

Tacterion gewinnt ‚Forbes Start-Up-Challenge‘

Das Münchner Startup tacterion sicherte sich bei der diesjährigen ‚Forbes Start-Up-Challenge‘ den ersten Platz. In Wien konnte das junge Unternehmen die Fachjury…

Blickfeld Gründer

News

 

Blickfeld sichert sich 3,6 Millionen Euro Funding

Das Münchner Startup Blickfeld konnte  eine Seed-Finanzierung in Höhe von 3,6 Millionen Euro mit den Partnern Fluxunit – OSRAM Ventures, High-Tech Gründerfonds,…

5 Euro Startup: Die „Meute“ gewinnt

News

 

5 Euro Startup: Die „Meute“ gewinnt

Auch in diesem Jahr konnten Studierenden aller Münchener Hochschulen wieder ihre Ideen für eine Gründung mit nur fünf Euro Startkapital einreichen. Bei…

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen