Der Münchner Teil des internationalen KiwiHR-Teams
© KiwiHR

KiwiHR: Personal-Software statt grüne Frucht

Das Münchner Startup KiwiHR ist angetreten, um wirklich einfache Software fürs Personalwesen zu erschaffen. Das Startup mit Hauptsitz im Münchner Technologiezentrum (MTZ) arbeitet mit 18 Mitarbeitern an dieser All-in-one-HR-Plattform für KMUs. Unsere 7 Fragen beantwortet Mitgründer Reza Madjidi.

1. Wer seid Ihr und was macht Ihr?

Wir sind KiwiHR, eine smarte HR-Software, die in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie Startups die täglichen administrativen Aufgaben optimiert und digitalisiert. Unser 18-köpfiges Team arbeitet an zwei Standorten daran, das Personalmanagement von KMU und Startups zu vereinfachen. Dabei schafft KiwiHR angenehme und zeitgemäße Arbeitsumgebungen.

Mein Name ist Reza Madjidi und ich bin ein Mitgründer von KiwiHR. Nach meinem Studium und Zwischenstationen in großen Konzernen habe ich im Jahr 2008 gemeinsam mit meinem damaligen Kollegen und heutigen Geschäftspartner Sacha Taghavi Yooniq Solutions gegründet. Mittlerweile können wir auf mehr als zehn Jahre Erfahrung im Bereich Software und HR zurückblicken, was uns bei der Entwicklung unserer zweiten Software KiwiHR sehr geholfen hat, die wir 2018 gelauncht haben.

KiwiHR ist bereits das zweite Startup des Gründerteams

2. Aber das gibt’s doch schon längst!

Es gibt einige HR-Lösungen auf dem Markt — und manche sind derzeit noch deutlich bekannter als KiwiHR. Das ist absolut richtig. Ebenfalls bezeichnen sich die meisten dieser Systeme als besonders einfach. Doch nicht überall wo einfach draufsteht ist auch einfach drin.

Unser Ziel ist es die einfachste, kostengünstigste und umfassendste HR-Plattform für KMU in Europa zu werden. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen entwickeln wir KiwiHR ständig in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden weiter. Unser größter Fokus liegt auf der Nutzeroberfläche und der Usability. Wir möchten unseren Usern die Möglichkeit geben, KiwiHR intuitiv nutzen zu können — ohne teure Konfiguration oder komplizierte Produktschulungen.

In den letzten Jahren stellten wir durch den kontinuierlichen Wachstum unseres Unternehmens fest, dass es keine einfache Lösung für KMU gibt, die das tägliche Arbeiten im Personalwesen mühelos vereinfacht.

Entweder sind sie zu teuer, oder beinhalten Funktionen, die im frühen Unternehmensstadium schlichtweg noch nicht benötigt werden. Daher haben wir selbst eine einfache und schlanke HR Software für die speziellen Bedürfnisse und Herausforderungen von KMU entwickelt.

100% Bootstrapping und eine klare Vision

3. Was sind die drei Hauptzutaten für Euer Erfolgsrezept?

Die absolute Hauptzutat für unser Erfolgsrezept ist unsere langjährige Erfahrung, die wir im Bereich Software und Personalwesen seit der Gründung von Yooniq Solutions gesammelt haben. Diese Erfahrung hat uns maßgeblich bei der Entwicklung von KiwiHR geholfen. Da wir als kleines Unternehmen die Bedürfnisse dieser Zielgruppe besonders gut kennen, wussten wir, mit welchen Funktionen wir starten wollten. Wir hatten von Anfang an ein klares Bild vor Augen, wie wir diese Funktionen einfacher gestalten wollten.

Ein weiterer wichtiger Aspekt unseres Erfolges ist, dass KiwiHR 100% bootstrapped ist. Während diese Tatsache nicht überall als Vorteil verstanden wird, sind wir der Meinung, dass uns genau das die Freiheiten gibt, die es braucht, um sich den Bedürfnissen kleiner und mittlerer Unternehmen ideal anzunehmen. Wir verspüren keinen Druck, möglichst schnell die ganz großen Fische fangen zu wollen. Ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen ist ein Marathon, kein Sprint. Letztendlich bieten wir das an, was viele andere HR-Softwares versprechen: die perfekte Lösung für KMU.

HR-Lösung für den deutsch-, englisch- und französischsprachigen Markt

Die letzte Zutat für unseren Erfolg ist — wie klischeehaft — die wichtigste Ressource jedes Unternehmens. Wir haben ein tolles, internationales Team das gemeinsam an einem Strang zieht, um KiwiHR zu einem tollen System zu machen. Derzeit bieten wir unsere Software und den dazugehörigen Support auf Deutsch, Englisch und Französisch an. Durch unsere Erfahrungen in verschiedenen Zielmärkten erfüllt KiwiHR auch arbeitsrechtlich gesehen die Bedürfnisse dieser Märkte.

4. Butter bei die Fische: Wie läuft das Geschäft?

Um es auf den Punkt zu bringen: das Geschäft läuft sehr gut. Die Resonanz und das Interesse an KiwiHR übertreffen unsere Erwartungen. Um den Anforderungen gerecht zu werden, planen wir natürlich auch personelles Wachstum für unsere Standorte. Seit dem Start vor einem Jahr benutzen mittlerweile mehrere Tausend User unsere Software um z.B. täglich ihre Arbeitszeiten zu erfassen oder den langersehnten Urlaub zu beantragen. Wir haben eine klare Vision, die wir verfolgen und an der wir uns täglich messen.

„Münchens Gründerszene ist dynamisch und tech-versiert“

5. Was bedeutet München für Euch?

Münchens Gründerszene ist sehr dynamisch und tech-versiert. Wir finden hier alles was es braucht, um erfolgreich zu gründen. Eine tolle Infrastruktur, tolle Möglichkeiten sich zu vernetzen und zahlreiche Hochschulen, die jährlich Nachschub großartiger Talente liefern. Seit einigen Jahren bietet die Technische Universität München den Studiengang Entrepreneurship an und ist somit neben der Ludwig-Maximilian-Universität München die zweite Hochschule, die jährlich neue, gut ausgebildete Gründer hervorbringt. Hinzu kommen weitere Hochschulen und Forschungsinstitute die dafür sorgen, dass es einen breiten Pool von Fachkräften gibt, der nur darauf wartet Unternehmen zu unterstützen und voran zu bringen.

Der Fokus des Münchner Wirtschaftslebens liegt auf Forschung und Innovation, was es zum idealen Standpunkt für Technologie-Startups und Gründer wie uns macht. Zusätzlich zu den offensichtlichen Vorteilen der Stadt München standen wir zum Zeitpunkt unserer Gründung bereits mit einem Fuß im Familienleben und sahen aufgrund der zahlreichen hiesigen Vorzüge keinen Anlass, den Gründungsstandort München in Frage zu stellen.

6. Wird Euer Startup zum nächsten Unicorn? Oder sehen wir uns bald auf der Epic Fail Night?

Ein Unicorn zu werden ist nicht unser gesetztes Ziel, aber wenn es soweit kommt, würde sich von uns niemand beschweren. Wir wissen um das enorme Potenzial unseres Zielmarktes und wir werden uns ein großes Stück vom Kuchen abschneiden. Wir haben unsere Reise mit KiwiHR erst begonnen. Wir sind uns sicher, dass Ihr noch einiges von uns hören werdet.

7. Bier oder Prosecco?

Als Münchner Unternehmen möchten wir an dieser Stelle unsere Liebe zum Bier kundtun. Prost und vielen Dank für das nette Interview!

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen