© rawpixel.com / Freepik

Treasurize: Das Vergleichsportal für digitale Weiterbildung

Eine Mischung aus Check24 und Amazon für die Bereiche E-Learning, digitale Weiterbildung, Zertifizierung und (Online-)Studium – dahin will sich das Münchner Startup Treasurize in Zukunft entwickeln. Was dahinter steckt verraten die Gründer im Interview.

Munich Startup: Wer seid Ihr und was macht Ihr? Stellt Euch und Euer Produkt bitte kurz vor!

Treasurize: Die Suche nach hochwertigem Fachwissen oder der richtigen Weiterbildung ist schwierig und zeitaufwendig. Damit sich Interessenten einen umfassenden Überblick machen können, bieten wir mit Treasurize einen Online Marktplatz für Fachwissen und digitale Weiterbildung. Nutzer finden dort nicht nur Weiterbildungen und Online-Studiengänge, sondern auch Markt- und Branchenstudien. In Zukunft wollen wir allerdings nicht mehr „nur“ ein Marktplatz sein, sondern uns zu dem Vergleichsportal für E-Learning und digitale Weiterbildung entwickeln.

Thorsten Mötje, Treasurize
Treasurize-Gründer Thorsten Mötje.

Gegründet wurde Treasurize von Thorsten Mötje im Mai 2018. Thorsten ist seit über 12 Jahren als Unternehmensberater tätig und hat in unterschiedlichen Fachbereichen, Industrien und Unternehmen gearbeitet — von Großkonzernen über Mittelständler bis hin zu KMU und Startups. Er hat insbesondere Erfahrungen in der Entwicklung und Implementierung von Geschäftsmodellen.

Zweiter im Team ist Marco Englert. Als systemischer Business Coach und Managementberater hat Marco Erfahrung in der Begleitung von Entscheidungsträgern bei den komplexen Fragestellungen des beruflichen Alltags. Der Spezialist für Markenkommunikation, Online Marketing und Digital Sales stieß 2019 als Chief Marketing Officer zu Treasurize.

Treasurize versammelt viele bisher unbekannte Anbieter

Munich Startup: Aber das gibt’s doch schon längst!

Treasurize: Vergleichsportale haben sich mittlerweile seit Jahren etabliert, wenn es darum geht, den günstigsten Handy- oder Stromtarif und die beste KFZ-Versicherung abzuschließen. Im Bereich Weiterbildung und E-Learning gibt es bisher keine Möglichkeit, sich einen umfassenden Überblick zu verschaffen, die Anbieter zu vergleichen und den besten und kostengünstigsten Kurs für sich selbst zu finden. Doch gerade im Bereich Weiterbildung und E-Learning gibt es momentan viele unterschiedliche Anbieter, aber wenige sind wirklich bekannt oder etabliert. Somit fällt es schwer, die Qualität der angebotenen Inhalte zu bewerten.

Munich Startup: Was sind die drei Hauptzutaten für Euer Erfolgsrezept?

Treasurize: Ein skalierbares Geschäftsmodell, das es so noch nicht gibt, Spaß an der Arbeit und die Zusammenarbeit im Team.

Zufrieden mit dem bisher Erreichten

Munich Startup: Butter bei die Fische: Wie läuft das Geschäft?

Treasurize: Das Go-live des Marktplatzes war im August 2018. Damals allerdings komplett leer, es gab keine Anbieter und Produkte. Mittlerweile haben wir mehr als 120 Anbieter und über 65.000 Produkte. Darunter sind die in den jeweiligen Bereichen größten und bekanntesten Unternehmen — somit sind wir mit dem Erreichten bisher sehr zufrieden. Trotzdem ist die Steigerung der Bekanntheit sehr schwierig.

Munich Startup: Was bedeutet München für Euch?

Marco Englert Treasurize
Chief Marketing Officer Marco Englert

Treasurize: Thorsten ist nach dem Studium vor mittlerweile mehr als 12 Jahren nach München gekommen. Die Stadt und das Umland mit den vielen Seen sind für ihn eine zweite Heimat geworden. Marco wohnt nicht in München. Die Zusammenarbeit ist aber dennoch sehr eng und funktioniert sehr gut — das zeigt auch, dass man heutzutage mit all den technischen Möglichkeiten nicht unbedingt lokal in einem Büro zusammensitzen muss. Als Startup-Umfeld ist München natürlich perfekt und bietet alle Möglichkeiten, die man sich nur wünschen kann.

Munich Startup: Wie wird Euer Startup zum nächsten Unicorn? Oder sehen wir uns bald auf der Epic Fail Night?

Treasurize: Mit der Aufmerksamkeit, die wir durch Munich Startup bekommen, das nächste Unicorn.

Ein breites Sortiment an E-Learning-Produkten

Abgesehen davon — unser Sortiment wächst stetig und hat sich in den letzten Monaten mehr als verdoppelt. Dieses Wachstum wollen wir auch beibehalten und bald in Summe mehr als 100.000 Produkte auf Treasurize anbieten, wobei wir vor allem im Bereich E-Learning wachsen wollen.

Zudem wollen wir unsere Kunden noch besser informieren. Dazu gibt es seit einiger Zeit das Treasurize Online Magazin. Darin bieten wir Fachartikel rund um die Themen E-Learning, Weiterbildung, Zertifizierungen, Wissensmanagement, Wissensaustausch und Digitalisierung. Auch unseren Beratungsservice „Treasurize4u“ wollen wir ausbauen. Mit diesem Service helfen wir Unternehmen die besten und kostengünstigsten E-Learning-Kurse und Weiterbildungsmöglichkeiten für Ihre Mitarbeiter zu finden.

Munich Startup: Helles oder Prosecco?

Treasurize: Definitiv Helles!

Maximilian Feigl

Maximilian Feigl berichtet seit 2013 über das Digital Business. Schwerpunkt des studierten Politikwissenschaftlers sind die Verknüpfung von On- und Offline-Kanälen in Marketing und Handel sowie der Wandel am Point of Sales und die Digitalisierung des Einzelhandels. Nun freut er sich auf die Münchner Startup-Szene mit ihren kreativen Köpfen.

Ähnliche Artikel

Finway

7 Fragen

 

Finway: Digitale Finanzprozesse für Unternehmen

Das Münchner Startup Finway digitalisiert mit einer Softwarelösung den Finanzbereich in Unternehmen. Mit dem Komplettpaket des Fintechs können Unternehmen all ihre Ausgaben…

Urbanistic

Startups

 

Urbanistic: Digitale Stadtplanung

Stadtplanung ist ein komplexer Prozess, an dem so unterschiedliche Akteure wie ArchitektInnen, die Stadtverwaltung und JuristInnen beteiligt sind. Urbanistic digitalisiert den Prozess…

Talkindly

Startups

 

Talkindly: Digitale Kommunikation neu erfinden

Euch fehlt im Homeoffice eine motivierende und persönliche Ansprache Eurer Vorgesetzten? Talkindly könnte daran etwas ändern. Denn das Münchner Startup arbeitet an…

Die beiden Logabit Pipeforce Geschäftsführer Simon Ochs und Stephan Niedermeier (v.l.)

Startups

 

Pipeforce: Automatisierte digitale Prozesse für Mittelstand

Das Münchner Startup Pipeforce entwickelt eine Cloud-basierte Plattform, um Prozesse in mittelständischen Unternehmen effizient und automatisiert zu digitalisieren. Seit seiner Gründung hat…

Gründerteam Mobiko

Startups

 

Mobiko: Das digitale Mobilitätsbudget

Das Mobilitäts-Startup Mobiko hat eine App in petto, mit der die MitarbeiterInnen einer Firma all ihre Mobilitätsausgaben abrechnen können — egal ob…

Contunity

Startups

 

Contunity: Rapid Prototyping für digitale Steuergeräte

Das Münchner Startup Contunity ermöglicht mit einer Softwareplattform anderen Firmen Rapid Prototyping für Steuergeräteentwicklung, auch ohne tiefgreifende Elektronik-Kenntnisse. Gegründet von den Brüdern…

Webmag

News

 

Digitale Magazine für Unternehmen — 7 Fragen an… Webmag

Webmag entwickelt eine Plattform für digitales Corporate Publishing und wird derzeit vom Media Lab Bayern gefördert. Unternehmen können mit Webmag Kundenmagazine und…

spendit-work-desk

News

 

Digitale Mitarbeiterbenefits mit Steuervorteilen: 7 Fragen an… SPENDIT!

Sieben Fragen, sieben Antworten. Munich Startup im Gespräch mit den Gründern von SPENDIT. 1. Wer seid Ihr und was macht Ihr? Stellt…