Foto: Vitokrates

Vitokrates: Motivations-App für einen gesünderen Lebenswandel

Mit der App Vitomy unterstützt das Münchner Startup Vitokrates seine Nutzer bei einem gesunden Lebensstil. Die drei GründerInnen stellen ihr Unternehmen in unseren 7 Fragen vor.

Munich Startup: Wer seid Ihr und was macht Ihr? Stellt Euch bitte kurz vor!

Vitokrates: Im Kernteam sind wir zu dritt, Caroline, die BWL und Medizin studiert hat und lange im Gesundheitswesen neue Geschäftsmodelle entwickelt hat, Matthias, der Informatik und Machine-Learning-Experte und Tassilo, unser Game Designer und Motivationsexperte. Wir arbeiten seit fast 2 Jahren in allen Projekten mit einem stetigen wachsenden Kernteam an Ärzten, Psychologen, Ernährungs- und Bewegungswissenschaftlern zusammen, die die Weiterentwicklung der Apps eng begleiten.

Munich Startup: Welches Problem löst Euer Startup?

Vitokrates: Gesundheitliche Beschwerden und chronische Krankheiten Herz-/Kreislaufthemen, Verdauungs- und Stoffwechselstörung sind zum größten Teil auf einen ungesunden Lebensstil mit schlechter Ernährung, Bewegungsmangel, Stress und schlechtem Umgang mit Genussmitteln zurückzuführen.

Dieses Problem ist kein Geheimnis, die meisten Patienten sind sich dessen grundsätzlich bewusst! Viele Menschen scheitern jedoch daran, ihr Verhalten umzustellen oder spätestens daran, langfristig dabei zu bleiben.

Vitomy ist eine individuelle App, die für jeden die passenden Verhaltensänderungen vorschlägt – denn viele Wege führen nach Rom, Hauptsache man beginnt damit, eine der „Baustellen“ am Lebensstil zu verändern. Unsere Vitomy-App pusht und motiviert unsere Nutzer über Belohnungssysteme, Avatare und andere Gamification-Elemente, die ganz nach persönlichen Bedürfnissen zum Einsatz kommen.

Vitokrates: „Unser Startup-Leben ist immer eine Achterbahnfahrt“

Munich Startup: Aber das gibt’s doch schon längst!

Vitokrates: Jahrelang eingeübtes und bequemes Verhalten zu ändern ist vor allem am Anfang – bevor Erfolge spürbar werden – schwierig und langweilig. Die Gründer kennen das alle auch selbst im Umgang mit ihren persönlichen Lastern… Ratschläge oder auch Tracker (früher offline: Tagebücher) gibt es bereits seit vielen Jahren – mit mäßigem Erfolg. Wir überbrücken anstrengende Phasen für den Nutzer mit unseren Belohnungssystemen, Challenges und spielerischen Motivationshilfen und helfen ihm, mit Spaß an kleinen Schritten zu großen gesundheitlichen Zielen zu kommen.

Munich Startup: Gab es bereits einen Punkt, an dem Ihr beinahe gescheitert seid?

Vitokrates: Unser Startup-Leben ist immer eine Achterbahnfahrt, wir machen innerhalb einer Woche mit Vitomy und auch persönlich alle Stimmungslagen durch, von einer erfolgreichen Zertifizierung über eine abgesagte Kooperation bis hin zu einem tollen Medienartikel über Vitomy. Wir lieben das und glauben an unsere Vision, dass Lebensstil der wichtigste Eckpfeiler für Gesundheit ist und dass jede Verhaltensänderung mit der richtigen Motivation zu schaffen ist. Wir werden genau so lange weitermachen solange die positiven Aspekte für uns überwiegen und die tägliche Aufregung Spaß macht und uns antreibt.

Kurzer Weg zu Business Angels, Verbände und Organisationen

Munich Startup: Wo möchtet Ihr in einem Jahr stehen, wo in fünf Jahren?

Vitokrates: Wir wünschen uns, dass es ein immer mehr verbreitetes Ziel wird, gesund zu leben und dass unsere Vitomy-Coaching-App vielen Menschen dabei hilft, mit viel Spaß und Motivation an dieses Ziel zu kommen. In einem Jahr wollen wir sowohl auf der präventiven Seite bei ganz vielen gesunden Menschen zur Unterstützung von Verhaltensänderungen genutzt werden als auch als Therapiebegleiter von Ärzten an Patienten mit Verdauungsstörungen wie Reizdarm verschrieben werden. Innerhalb der nächsten fünf Jahre sehen wir viele weitere Einsatzfelder für unseren motivierenden digitalen Coach bei fast allen „Volkskrankheiten“ und die Chance gesundheitliche Situation der Gesamtbevölkerung zu verbessern, indem wir diese Patienten zu einem besseren Lebensstil begleiten.

Munich Startup: Wie schätzt Ihr den Startup-Standort München ein?

Vitokrates: München ist ein toller Standort für Startups, gerade im Bereich der digitalen Gesundheit:

Neben dem Standort Berlin sitzen hier viele unserer Peer-Startups, mit denen man sich bei persönlichen Treffen oder auch auf einer der zahlreichen Veranstaltungen unkompliziert austauschen kann. In München sitzen auch viele Business Angels, Verbände und Organisationen, der Weg ist ein kurzer und direkter.

Munich Startup: Fahrrad oder E-Scooter?

Vitokrates: Scootie-Fahren macht v.a. nachts großen Spaß, aber wir sind definitiv Fahrrad-Menschen. Fahrrad fahren ist in München sehr praktisch und eine von Vitomy empfohlene Lebensstil-Maßnahme, die die meisten der Gründer motiviert und gerne umsetzen.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen