© peoplecreations / Freepik

Clinaris erhält 2,6 Millionen Euro von Investoren

Das auf digitale Lösungen für Krankenhäuser und Pflegeheime spezialisierte Startup Clinaris hat erfolgreiche eine Series-D-Finanzierungsrunde abgeschlossen. Das Unternehmen mit Sitz in Garching konnte insgesamt 2,6 Millionen Euro einsammeln.

Die hygienische Aufbereitung von Krankenzimmern und verwendeten Medizinprodukten gilt als herausfordernde Verwaltungsaufgabe. Um Krankenhäuser und medizinisches Personal hierbei zu unterstützen hat Clinaris eine digitale Applikation entwickelt. Die Software „HPM“ – Hospital Process Management – steuert die Prozesse in Echtzeit und dokumentiert die Einzelschritte. Das System setzt dabei auf BLE-Tracking-Technologie, so dass jederzeit der Standort und der Hygienestatus von Medizinprodukten im Krankenhaus oder im Pflegeheim abgerufen werden können.

Im Zuge der COVID-19-Pandemie hat Clinaris zudem seine Technologie für die Social-Distancing-Anforderungen in Krankenhäusern und Pflegeheimen adaptiert. Das neue Social-Distancing-Warnsystem soll dabei helfen, den Mindestabstand zwischen Personal, Patienten und Besuchern sicherzustellen. Sollte es in einer Institution zu einer COVID-19-Infektion kommen, kann mit dem „HPM Protect System“ eine Infektionskette nachverfolgt werden.

Zu den Investoren der Series-D-Finanzierungsrunde zählen die beiden Multi Family Offices Tertium aus Hamburg und Kalodion aus Berlin. Zudem haben nicht näher genante Bestandsinvestoren erneut Kapital beigesteuert. Das Geld aus der Finanzierungsrunde werde genutzt, um die Expansion voranzutreiben und die nationalen und internationalen Vertriebsteams weiter zu stärken. Bis Ende 2021 will das 2014 gegründete Startup Kundenprojekte in allen großen westeuropäischen Märkten sowie an wichtigen Standorten wie Dubai, Hongkong, Singapur und Bangkok umsetzen. Thorsten Amann, Geschäftsführer und Mitgründer der Clinaris, erklärt:

„Dank der fortgesetzten Unterstützung der bestehenden Investoren und dem Engagement von Tertium und Kalodion werden wir unsere langfristige Wachstumsstrategie mit Nachdruck umsetzen und unsere Marktposition festigen. In wenigen Jahren gehören digitale Hygienelösungen in Kombination mit einem hochmodernen Objektverfolgungssystem in Krankenhäusern und Pflegeheimen zum Standard.“

Maximilian Feigl

Maximilian Feigl berichtet seit 2013 über das Digital Business. Schwerpunkt des studierten Politikwissenschaftlers sind die Verknüpfung von On- und Offline-Kanälen in Marketing und Handel sowie der Wandel am Point of Sales und die Digitalisierung des Einzelhandels. Nun freut er sich auf die Münchner Startup-Szene mit ihren kreativen Köpfen.

Ähnliche Artikel

Irubis

News

 

Irubis erhält 1,3 Millionen Euro aus EU-Projekt

Das Münchner Biotech-Startup Irubis erhält im Rahmen des EU-Förderprogramms Horizon 2020 1,3 Millionen Euro. Das Einzelprojekt des European Innovation Council (EIC) hat…

Kumovis GründerInnen

News

 

Kumovis erhält 3,6 Millionen Euro in Series-A

Das Münchner Medtech-Startup Kumovis hat seine Series-A-Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen und 3,6 Millionen Euro eingesammelt. Zu den Investoren zählen neben dem High-Tech Gründerfonds…

Yfood

News

 

Yfood erhält 15 Millionen Euro in Series B

Das Food-Tech-Startup Yfood sichert sich eine weitere Millionenfinanzierung: Mit ihrer Series-B-Finanzierungsrunde sammeln die Münchner insgesamt 15 Millionen Euro ein. Lead Investor ist…

Digital Health iATROS

News

 

Iatros erhält 2 Millionen Euro Seed-Finanzierung

Die virtuelle Herzklinik aus München Iatros konnte im Rahmen einer Seed-Finanzierung 2 Millionen Euro einsammeln. Neben mehreren Business Angels haben sich auch…

Limehome Gründerteam

News

 

Investoren geben Limehome weitere 21 Millionen Euro

Limehome entwickelt eine Technologieplattform und vermietet darüber Design-Apartments. Die bestehenden Investoren schießen frisches Kapital in das Hotel-Startup. Von einem neuen Geldgeber haben…

e-bot7 gründer series-a-finanzierung kfw award gründen

Investment

 

E-Bot7: KI-Startup erhält 5,5 Millionen Euro in Series-A-Finanzierung

Das Münchner KI-Startup E-Bot7 schließt eine erfolgreiche Series-A-Finanzierung in Höhe von 5,5 Millionen Euro ab. Lead-Investor ist der russische Risikokapitalgeber RTP Global.…

Personio

News

 

PERSONIO erhält 2,1 Millionen Euro Seed-Investment

Das bislang komplett selbstfinanzierte Münchner Startup PERSONIO sammelt in seiner ersten Finanzierungsrunde gleich eine ordentliche Summe ein: Über zwei Millionen Euro investieren…

Holidu_Gründer

News

 

Münchner Startup Holidu erhält 5 Millionen Euro Investment

Holidu, die Suchmaschine für Ferienwohnungen, hat kürzlich erfolgreich eine Series A Finanzierungsrunde abgeschlossen. Das Münchner Startup konnte sich ein Investment in Höhe…