Einkaufstour 2015: Millionendeals Münchner Player

Vergangenes Jahr erhielten nicht nur einige Münchner Startups eine Finanzierung –  es gab auch einige Deals, bei denen etablierte Münchner Unternehmen auf Shoppingtour gingen, Startups übernahmen oder sich an erfolgsversprechenden Startups beteiligten.

Es wurde zwar nicht „daheim“ eingekauft, sondern deutschlandweit. Nichtsdestotrotz zeigt es, dass etablierte Unternehmen auf die Innovationskraft von Startups zurückgreifen. Und sich das auch was kosten lassen. Unsere Top 3 der millionenschweren Deals aus 2015 wollen wir Euch daher kurz vorstellen.

ProSiebenSat.1 kauft sich bei Verivox ein

Das Münchner Medienunternehmen ProSiebenSat.1 beteiligt sich zu 80 % beim Heidelberger Vergleichsdienstleister Verivox.  Dafür legte das Medienunternehmen 170 Millionen Euro auf den Tisch. Sollten die Zahlen für 2015 stimmen, gibt es noch ein Nachschlag von bis zu 40 Millionen Euro. Verivox machte zuletzt wohl rund 60 Millionen Euro Umsatz. Mehr zu dem Deal lest Ihr bei deutsche startups.

Rohde & Schwarz kauft Sirrix

Auch der Münchner Elektronikkonzern Rohde & Schwarz ging shoppen und übernahm das Saarbrücker Startup Sirrix. Das erfolgreiche Jungunternehmen bietet IT-Sicherheit für Unternehmen an. In den vergangenen vier Jahren verzeichnete e einen Umsatzwachstum von über 380 %. Es wird gemunkelt, dass  Rohde & Schwarz für die Übernahme 100 Millionen Euro bezahlten. Sirrix war 2005 als Spin-Off des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken gegründet worden.

Holtzbrinck investiert in Caremondo

Das Münchner VC-Unternehmen Holtzbrinck Ventures und mehrere Business Angels investieren einen siebenstelligen Betrag in das Münchner Medizin-Startup Caremondo. Das Startup wurde Ende 2014 gegründet und positioniert sich als “globaler, digitaler Marktplatz für Medizintourismus”. Mit der Finanzspritze möchte das Unternehmen “weiter wachsen und neue Märkte erschließen”.

Und weil es so schön war, doch auch nochmal andersrum.

Einige der Megadeals von Münchner Startups

18,5 Millionen Euro gingen an das Med-Tech Startup leon-nanodrugs.

Münchner Augmented-Reality Startups sind begehrt: So wurde metaio von Apple gekauft und Bosch stieg bei Reflekt ein (Kaufpreis ist jeweils nicht bekannt).

Der Münchner Payment-Dienstleister Pay.On wird vom amerikanischen Payment-Provider ACI Worldwide für 180 Millionen Euro übernommen. Und im Herbst 2015 berichteten wir über eine Kooperations- und Exit-Welle, die wir Euch hier nicht vorenthalten wollen.

 

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen