Das Gründer-Team von IDnow: Dennis von Ferenczy, Sebastian Bärhold, Armin Bauer und Felix Haas (v.l.)
Foto: IDnow

IDnow erhält 15 Millionen Euro von der Europäischen Investitionsbank

Die 15 Millionen schwere Finanzspritze von der Europäischen Investitionsbank nutzt die Identitätsprüfungsplattform IDnow, um Forschung, Entwicklung und internationale Expansion des eigenen Unternehmens anzukurbeln.

IDnow ist spezialisiert auf sichere Auto- und Video-Identifizierung und elektronische Signaturen. Damit können Unternehmen schneller und einfacher KundInnen gewinnen und Transaktionen durchführen, ohne dabei gegen Geldwäschevorschriften zu verstoßen.

Das Investment der Europäischen Investitionsbank fällt unter die Europäische Fazilität für Wachstumsfinanzierungen (EGFF), die durch die Garantie des Europäischen Fonds für strategische Investitionen (EFSI) ermöglicht wurde. Das soll eine Lücke bei Quasi-Eigenkapitalfinanzierungen in Europa schließen. Gerade europäische Later-Stage-Startups leiden oft unter einer systembedingten Knappheit nicht verwässernder Großfinanzierungen für Wachstumsinvestitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte.

Kredite der Europäischen Investitionsbank sollen Europa wettbewerbsfähiger machen

Der Nutzen des EFSI besteht in diesem Fall darin, dass er die Risikotragfähigkeit der Bank deutlich verbessert. Der EFSI ist eine wichtige Säule der Investitionsoffensive für Europa, bei der die Europäische Investitionsbank und die Europäische Kommission als strategische Partner zusammenarbeiten. Dank der Kredite der Europäischen Zentralbank wird die europäische Wirtschaft wettbewerbsfähiger.

Ambroise Fayolle, Vizepräsident der Europäischen Investitionsbank (EIB), erklärt:

„IDnow, das zum ersten Mal ein Darlehen der EIB erhält, muss erheblich in seine Forschungs-, Entwicklungs- und Vermarktungsaktivitäten investieren. Dieses Darlehen ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie die Bank der EU mithilfe der Investitionsoffensive für Europa Innovationen fördern kann, besonders in sensiblen Bereichen wie dem Kampf gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung sowie Cybersicherheit, die für die EU und ihre Wirtschaft große strategische Bedeutung haben.“

Die Projekte und Vereinbarungen, die bisher für eine Finanzierung mit EFSI-Garantie genehmigt wurden, dürften Investitionen in Höhe von 535,4 Milliarden Euro mobilisieren und über 1,4 Millionen Startups und kleinen und mittleren Unternehmen in allen EU-Ländern zugutekommen.

Der Europäische Kommissar für Wirtschaft, Paolo Gentiloni, sagt:

“Da mehr und mehr unserer Interaktionen online stattfinden, ist es wichtiger denn je, dass wir die Datensicherheit und Betrugsprävention stärken. Es ist richtig, dass die Investitionsoffensive für Europa zu diesen Bemühungen beiträgt. Diese Unterstützung wird es der deutschen Plattform IDnow ermöglichen, ihre Dienstleistungen zur digitalen Identitätsüberprüfung von Kunden und Geschäftspartnern auszuweiten. Wir investieren in ein sicheres Wirtschaftsumfeld online, eines der Ziele unserer Strategie für ein digitales Finanzwesen.”

„Flexible Finanzierung der EIB hilft uns, schneller in die Entwicklung zu investieren“

IDnow-CFO Joe Lichtenberger:

„Covid-19 hat die Nachfrage nach digitalen Diensten und somit nach unserer ‚Verification as-a-service‘-Lösung in verschiedenen Branchen und Regionen merklich angekurbelt. Die flexible Finanzierung der EIB hilft uns, schneller in die Entwicklung der Plattform zu investieren und die Geschäftschancen zu nutzen. Die EIB ist der ideale Partner, damit wir uns als führender europäischer Anbieter für Identitätsprüfung etablieren können.“

Unmanipulierbare Identitätsprüfung mit immensem Marktpotenzial

Mit seiner Identity-Verification-as-a-Service-Plattform hat sich IDnow zur Aufgabe gemacht, die vernetzte Welt zu einem sichereren Ort zu machen. Die unmanipulierbare Identitätsprüfung von IDnow kommt in allen Branchen zum Einsatz, in denen Unternehmen online Kundeninteraktionen abwickeln, die ein Höchstmaß an Sicherheit erfordern. Die IDnow-Technologie verwendet künstliche Intelligenz, um sicherzustellen, dass alle Sicherheitsmerkmale auf einem Ausweisdokument vorhanden sind und kann somit gefälschte Dokumente zuverlässig erkennen.

Weitere Unterstützer des Münchner Startups sind die Venture-Capital-Investoren Corsair Capital, BayBG, Seventure Partner, G+D Ventures sowie einem Konsortium aus verschiedenen Business Angels. Zu den über 250 Kunden gehören international führende Unternehmen verschiedener Branchen wie Bank of Scotland, Commerzbank, Sixt, Telefónica Deutschland, UBS und Western Union sowie Fintechs wie N26, Smava und Wefox.

Helen Duran

Als Redakteurin ist die Wirtschaftsgeografin Helen Duran seit 2015 für Euch in der hiesigen Gründerszene unterwegs. Sie ist neugierig auf Eure spannenden Startup-Geschichten!

Ähnliche Artikel

Clinaris

News

 

Clinaris erhält 2,6 Millionen Euro von Investoren

Das auf digitale Lösungen für Krankenhäuser und Pflegeheime spezialisierte Startup Clinaris hat erfolgreiche eine Series-D-Finanzierungsrunde abgeschlossen. Das Unternehmen mit Sitz in Garching…

Mobility House

News

 

The Mobility House erhält 15 Millionen Euro von der EIB

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und The Mobility House, ein Anbieter von Ladelösungen, haben einen Finanzierungsvertrag über 15 Millionen Euro unterzeichnet. Damit soll…

Irubis

News

 

Irubis erhält 1,3 Millionen Euro aus EU-Projekt

Das Münchner Biotech-Startup Irubis erhält im Rahmen des EU-Förderprogramms Horizon 2020 1,3 Millionen Euro. Das Einzelprojekt des European Innovation Council (EIC) hat…

Kumovis GründerInnen

News

 

Kumovis erhält 3,6 Millionen Euro in Series-A

Das Münchner Medtech-Startup Kumovis hat seine Series-A-Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen und 3,6 Millionen Euro eingesammelt. Zu den Investoren zählen neben dem High-Tech Gründerfonds…

Yfood

News

 

Yfood erhält 15 Millionen Euro in Series B

Das Food-Tech-Startup Yfood sichert sich eine weitere Millionenfinanzierung: Mit ihrer Series-B-Finanzierungsrunde sammeln die Münchner insgesamt 15 Millionen Euro ein. Lead Investor ist…

IDnow Founder Europäischen Investitionsbank

Investment

 

Video-Ident-Startup IDnow erhält 40 Millionen Dollar Wachstumskapital

Der New Yorker Investor Corsair Capital steigt mit 40 Millionen US-Dollar bei IDnow ein. Das Münchner Fintech-Startup will nun Büros in Frankreich…

IDnow Founder Europäischen Investitionsbank

News

 

IDnow peilt 100 Millionen Euro Umsatz an

IDnow will in den kommenden Jahren die 100 Millionen Euro Umsatz erreichen. Dazu hat das 2014 gegründete Unternehmen einen neuen CEO und…

Immunic

News

 

Immunic erhält 17,5 Millionen Euro Finanzierung

Die Immunic AG, eine junge, nicht börsennotierte Biotech-Firma in Planegg-Martinsried bei München, hat den erfolgreichen Abschluss ihrer ersten Finanzierungsrunde (Serie A) mit…