Die beiden Logabit-Geschäftsführer Simon Ochs und Stephan Niedermeier (v.l.)
© Pipeforce

Pipeforce erhält sechsstellige Förderung

Logabit entwickelt mit Pipeforce eine neuartige Cloud-Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, ihre Prozesse zu automatisieren. Die Bayerische Staatsregierung unterstützt das Münchner Startup nun mit einer sechsstelligen Summe.

Die Cloud-Lösung Pipeforce will Unternehmen dabei unterstützen, ihre digitalen Anwendungen und Daten flexibel und sicher miteinander sprechen zu lassen. Geschäftsprozesse sollen so systemübergreifend und kosteneffizient automatisierbar werden. Das Startup Logabit mit Sitz im Münchner Technologiezentrum (MTZ) erhält für die Weiterentwicklung seiner Plattform Pipeforce nun einen sechsstelligen Betrag aus dem bayerischen Förderprogramm „Technologieorientierte Unternehmensgründungen“. Mit dem Programm möchte die Bayerische Staatsregierung Firmengründungen in zukunftsträchtigen Technologiebereichen anregen.

Pipeforce-Cloud automatisiert Verknüpfung von Prozessen

In Unternehmen fallen oft digitale Prozesse in verschiedenen Systemen, Projekten und Anwendungen an, die verknüpft werden müssen. Mit der Zahl der Verbindungen und Schnittstellen steigen zugleich die Komplexität, Störanfälligkeit und der Wartungsaufwand von Systemen. Durch eine autonome statt einer zentralisierten Kopplung der einzelnen Prozesse will Pipeforce die Leistungsfähigkeit solcher Prozess-Integrationen steigern und die Kosten für seine Kunden senken.

Die Idee hinter dem Cloud-System ähnelt dem Modell neuronaler Netze: Schnittstellen und Prozesse innerhalb von Unternehmen sollen sich in der Pipeforce-Cloud autonom finden und selbst verknüpfen. Das System soll vollständig ohne Programmierkenntnisse konfiguriert werden können. Da es sich um eine Cloud-Lösung handelt, müssen die Kunden selbst keine Server-Infrastruktur bereit stellen und sich nicht um die Konfiguration des Backends kümmern. Die Daten der Kunden werden nach Angabe des Unternehmens in einem deutschen Rechenzentrum gespeichert und verarbeitet.

Simon Tischer

Von Dezember 2015 bis Juni 2023 war Simon Tischer als Redakteur für Munich Startup tätig.

Ähnliche Artikel

Dcubed

News

 

Dcubed erhält staatliche Förderung

Das Spacetech-Startup Dcubed und die Hochschule München erhalten eine Förderung aus dem Raumfahrtforschungsprogramm des Bayerischen Wirtschaftsministeriums. Das Projekt für direkt im All…

Insurtech Hub Munich

News

 

Insurtech Hub Munich erhält Millionen-starke Förderung

Der Insurtech Hub Munich erhält eine finanzielle Förderung in Höhe von bis zu einer Million Euro vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung…

Capsitec

News

 

Capsitec erhält 2,5 Millionen Euro Sprind-Förderung

Das Münchner Startup Capsitec wurde von der Bundesagentur für Sprunginnovationen für die dritte und letzte Phase der Sprind-Challenge „Broad-Spectrum Antivirals“ ausgewählt. Dadurch…

Atopia

News

 

Atopia erhält sechsstellige Pre-Seed-Finanzierung

Das Münchner Startup Atopia hat eine mittlere sechsstellige Pre-Seed-Finanzierung eingesammelt. Die Finanzspritze soll dem Jungunternehmen dabei helfen, die Kulturindustrie mit Virtual-Reality-Technologien zu…

Dcubed

News

 

Dcubed erhält Förderung vom ZIM

Nano war gestern: Für die Entwicklung eines Piko-Aktuators für Klein- und Nanosatelliten hat das Münchner Spacetech-Startup Dcubed zusammen mit Memetis aus Karlsruhe…

Die Ocell Gründer Felix Horvat, Christian Decher und David Dohmen (v.l.)

News

 

Ocell erhält über eine halbe Million Förderung vom Freistaat Bayern

Ocell führt ein Projekt zum Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Waldwirtschaft durch und erhält dafür eine Förderung von 529.700 Euro vom…

Eisbach Bio Pieris Pharmaceuticals Finanzierung

News

 

Eisbach Bio erhält 8 Millionen Euro staatliche Förderung

Eisbach Bio erhält vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für die klinische Entwicklung eines COVID-19-Medikaments eine Förderung in Höhe von 8…

Team Presize: Szenzil, Tomov, Shafique Innovationspreis Bayern 2020

Investment

 

Presize erhält sechsstellige Preseed-Finanzierung

Das Fashiontech-Startup Presize kann sich über eine sechsstellige Preseed-Finanzierung freuen. Lead-Investor ist der bekannte Accelerator Plug and Play. Presize will mit seiner…