Die Gewinnerinnen des Darboven-Förderpreises 2019 mit Stifter Albert Darboven.
© Darboven Stiftung /B. Fabricius

Darboven-Förderpreis sucht nachhaltige Startups

Alle zwei Jahre sucht der Darboven-Förderpreis innovative Geschäftsideen von Gründerinnen. Dabei locken Preisgelder in Höhe von 65.000 Euro. Die Bewerbung ist bis 31. Juli 2021 möglich.

Bereits seit über 20 Jahren vergibt der Hamburger Kaffeeröster Albert Darboven den Darboven-Förderpreis. Mit der Vergabe des renommierten Preises will der Stifter die Risikobereitschaft und das persönliche Engagement erhöhen und Frauen Mut zur Gründung ihres eigenen Unternehmens machen.

Der Förderpreis zeichnet tragfähige und erfolgsversprechende Business-Konzepte aus allen Wirtschaftsbereichen aus. Dabei liegen innovative und nachhaltige Geschäftsideen im Fokus, die die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft sichern.

Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, benötigen wir innovative Unternehmenskonzepte, die die gesellschaftlichen Herausforderungen lösen und wirtschaftliches Wachstum generieren. Das Potenzial der mutigen Frauen wird durch den Förderpreis unterstützt und die weiblichen Unternehmerinnen sollen mehr Öffentlichkeit erhalten. Das ist nach wie vor notwendig, da Frauen in Bereich der Unternehmensgründungen immer noch unterrepräsentiert sind„,

so der Stifter Albert Darboven.

Die Teilnahme-Kriterien beim Darboven-Förderpreis

Und mit insgesamt 65.000 Euro an Preisgeldern lohnt es sich, als innovatives, von einer Frau gegründetes Startup, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Der erste Preis ist mit 50.000 Euro dotiert, der zweite Preis mit 10.000 Euro und der dritte Preis mit 5.000 Euro. 2017 gewann Manuela Rasthofer vom Münchner Startup Terraloupe den Hauptpreis.

Wer teilnehmen darf, ist klar definiert. Dabei stehen das tragfähige Business-Konzept, der Innovationsgrad der Geschäftsidee, das persönliche Engagement der Gründerin und  – neu in diesem Jahr – die Nachhaltigkeit der Gründungsidee im Vordergrund. Teilnahmeberechtigt sind Existenzgründerinnen und Unternehmerinnen, die noch nicht länger als drei Jahre selbstständig sind.

In der ersten Bewerbungsphase müssen alle Interessentinnen einen Bewerbungsbogen ausfüllen. Die Frist hierfür ist der 31. Juli 2021. Dann erhalten aus allen Einsendungen in der Regel fünf Bewerberinnen die Möglichkeit, sich und die Gründungsidee persönlich vor der Jury zu präsentieren. Ein Platz für diese Finalrunde wird dabei durch ein Publikumsvoting vergeben. 


Weitere Informationen zum Darboven-Förderpreis.