Foto: Organic Labs

Organic Labs nimmt erste Crowdfunding-Hürde

Pflanzenmilchalternative in Pulverform statt in Getränkekartons – mit diesem Ansatz tritt Organic Labs an. Und überzeugt damit auch bei seiner Crowdfunding-Kampagne.

Viele VerbraucherInnen, die auf Milchalternativen umsteigen, tun dies nicht nur wegen des Geschmacks, sondern auch wegen der besseren Ökobilanz gegenüber Kuhmilch. Was viele alternative MilchtrinkerInnen allerdings stört: die Verpackung. Die meisten pflanzlichen Alternativen werden in Getränkekartons verkauft. Was also tun, wenn man diesen Verpackungsmüll vermeiden möchte?

Organic Labs: Pulver statt Karton

Das Münchner Startup Organic Labs hat als Antwort auf diese Frage ein Haferdrinkpulver entwickelt, das in Verbindung mit Wasser zur Hafermilch wird. Das Haferdrinkpulver besteht lediglich aus einer Zutat, nämlich Bio-Vollkornhafer. Der Rohstoff wird durch ein spezielles Verfahren aufbereitet, das dem Pulver eine Löslichkeit und Süße verleihen soll. Auf Zusatzstoffe wird nach Angaben des Startups verzichtet. Auch die Verpackung des Haferdrinkpulvers soll zu 100 Prozent über das Altpapier recycelt werden können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Um die erste Produktionseinheit zu finanzieren, setzt Organic Labs aktuell auf Crowdfunding. Die erste Funding-Hürde von 10.000 Euro konnte dabei bereits erreicht werden. Bis zum 15. August können UnterstützerInnen das Produkt noch vorbestellen und das Crowdfunding damit supporten, ausgeliefert werden soll dann ab Ende August. Im „Intro Set” erhalten KundInnen beispielsweise für rund 13 Euro eine Packung Bio Super Hafer für vier Liter Haferdrink und die passende Glasflasche zum Anrühren oder Aufbewahren.