Das Gründerteam (v.l.n.r.): Julian Nast-Kolb, Jaakko Nurkka und Quirin Körner.
© Cliniserve

Cliniserve erhält i-care-Award 2021

Das Münchner Startup Cliniserve erhält vom französischen Pharmaunternehmen Servier den i-care-Award 2021. Der Preis zeichnet digitale Innovationen in der Pflege aus.

Cliniserve ermöglicht es Pflegekräften und KrankenhausmitarbeiterInnen mit seiner digitalen mobilen Anwendung mehr Zeit für die PatientInnen aufzubringen. Ein smartes Aufgabenmanagement hilft, doppelte Laufwege und aufwändige Telefonate zu reduzieren, Aufgaben zu priorisieren und zu delegieren. So soll die Mitarbeiterzufriedenheit steigen. Zusätzlich kann über die Lösung der Münchner Personalausfall gemanagt werden. Neben Cliniserve wird auch Novaheal aus Bochum mit dem i-care-Award geehrt. Die beiden Unternehmen erhalten jeweils eine Förderung in Höhe von bis zu 5.000 Euro.

Oliver Kirst, Geschäftsführer von Servier Deutschland, sagt:

„Wenn wir die Herausforderungen der Pflege zukünftig mit Erfolg meistern wollen, muss sich in diesem Bereich die Digitalisierung konsequent etablieren.“

Cliniserve-Lösung wird in mehr als 20 Kliniken eingesetzt

„Die Verleihung des ‚i-care-Award 2021‘ stellt eine große Ehre für uns dar und würdigt den Einsatz, den wir in den vergangenen Jahren in der Produktentwicklung und Implementierung in mehr als 20 Kliniken und Pflegeeinrichtungen geleistet haben“,

sagt Julian Nast-Kolb, Geschäftsführer von Cliniserve.

„Wir möchten den ‚i-care Award‘ aber auch allen Pflegekräften und Entscheidern widmen, die uns von Anfang an unterstützten und das Potenzial in neuen, digitalen Arbeitsweisen in der Pflege gesehen haben. Gemeinsam haben wir bereits viel zusätzliche Zeit für Patientenfürsorge ermöglichen können und ziehen noch mehr Motivation daraus, die Pflegearbeit weiter zu verbessern.“