© Conject

Mega-Exit in München: Aconex kauft Conject für 65 Millionen Euro

Mega-Übernahme in München: Das australische Unternehmen Aconex übernimmt Conject, einen Anbieter von Software und Dienstleitungen für das Bauprojekt- und Immobilienmanagement. Für die Übernahme legt Aconex 65 Millionen Euro auf den Tisch – in bar. Den Großteil der Dienstleistungen stellt das Münchner Unternehmen, das bereits 2000 gegründet wurde, als Software-as-a-Service (SaaS) bereit.

Conject – Hidden Champion aus München

Die Applikationen des Unternehmens werden nach eigenen Angaben von über 40.000 Unternehmen weltweit eingesetzt. Der Münchner Hidden Champion unterhält Büros in Atlanta, Auckland, Dresden, Dubai, Duisburg, London, Nottingham, Paris, Singapur, St. Petersburg, Warschau und Wien. In der Vergangenheit finanzierte Seventure Partners die Münchner. 2013 lag der Umsatz von Conject bei 20 Millionen Euro.

Ganzen Artikel auf ‚deutsche-startups.de‘ lesen

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen