Lars Eschenburg, Osentec, Nicolas X. Weber, Head Innovation & Activation bei Novartis Deutschland, Susanne Feldt, Her-Medical-Aid, Markus Petermann, Navel Robotics, Theresa Henze und Susanne Steigler, Silberdraht, Dr. Bastian Schrader, FitKick, Prof. Dr. Dr. Jens Scholz, Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein und Prof. Dr. Pia Wülfing, Gründerin von Pink! Aktiv gegen Brustkrebs und DGP-Preisträgerin aus dem Jahr 2022
© Novartis

Navel Robotics aus München gewinnt Digitalen Gesundheitspreis

Mit dem Digitalen Gesundheitspreis (DGP) sucht das Pharmaunternehmen Novartis regelmäßig nach Ideen für die Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens. In diesem Jahr gewinnt das Münchner Startup Navel Robotics mit seinem sozialen Roboter den Wettbewerb.

Navel Robotics hat mit „Navel“ einen sozialen Roboter entwickelt, der die hohe Arbeitslast von Pflege- und Betreuungskräften ausgleichen und bei der Gewährleistung einer guten Pflege unterstützen soll. Hierzu verbindet das Münchner Startup Deeptech, KI und ein spezielles Design, um empathisch mit BewohnerInnen in Pflegeheimen zu interagieren und mit passender Mimik und Gestik zu reagieren. Dadurch soll die soziale Betreuung verbessert werden.

Mit diesem Konzept konnte Navel Robotics die Jury des Digitalen Gesundheitspreises überzeugen und sich den mit 25.000 Euro dotierten ersten Platz sichern. Anne Seubert, Founder & CEO bei Brands & Places, Laudatorin und Mitglied der DGP-Jury, fasst die Entscheidung zusammen:

„Deeptech trifft Pflege: Mit dem Pflegeroboter hat das Team von Navel Robotics einen innovativen und leistungsstarken Ansatz geschaffen, der auf die soziale Interaktion und die emotionalen und psychischen Bedürfnisse der BewohnerInnen setzt. Die Lösung des diesjährigen DGP-Gewinners ist im Hinblick auf die Technologie spannend und gleichzeitig auf den Alltag in der Pflege zugeschnitten. Als Jury haben wir die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des selbstlernenden Systems gesehen, sei es in der Forschung, aber auch direkt an PatientInnen.“

Navel Robotics tritt in die Fußstapfen von Curevision und Neolexon

Der zweite Platz ging an Her-Medical-Aid aus Berlin. Das Startup bietet Unternehmen mit seiner Plattform die Möglichkeit, ihre Mitarbeiterinnen bei gesundheitlichen und hormonellen Beschwerden zu unterstützen. Rang drei belegte die Fitkick Liga der Info GmbH aus Cloppenburg. Die Lösung setzt auf Wearables und Gamification zur Verbesserung der Herzgesundheit. Zudem wurde der Telefondienst Silberdraht aus Heidleberg mit dem Sonderpreis #ZugangFürAlleUndÜberall ausgezeichnet. Der Service ermöglicht BürgerInnen ohne Internetanschluss einen barrierefreien Zugang zu audiobasierten digitalen Inhalten.

Heinrich Moisa, Vorsitzender der Geschäftsführung von Novartis Deutschland, fasst die Ergebnisse des DGP zusammen:

„Künstliche Intelligenz und andere moderne Technologien haben das Potenzial, unser Gesundheitssystem zu revolutionieren. Das haben die FinalistInnen des Digitalen Gesundheitspreises 2024 eindrucksvoll gezeigt.“

Novartis Deutschland verleiht den Digitalen Gesundheitspreis seit 2018. Preisträger aus München sind dabei keine Seltenheit: So belegte etwa Curevision im vergangenen Jahr den zweiten Platz. Mit Neolexon gab es 2020 einen weiteren Sieger aus der Landeshauptstadt.