Foto: Andreas Heddergott - LH München

Gründerwettbewerbe: Inveox ist Deutschlands Top-Startup

Das Portal Für-Gründer.de hat 176 Gründerwettbewerbe  in Deutschland  und deren Gewinner untersucht. An der Spitze steht ein Münchner Unternehmen. Startups aus der bayerischen Landeshauptstadt dominieren auch die Top-50.

Das Medtech-Unternehmen inveox konnte letztes Jahr die meisten Wettbewerbe für sich entscheiden. Das Startup automatisiert die Prozesse in Labors und möchte gleichzeitig deren Fehlerquote senken. Auf den weiteren Plätzen landen DiaMonTech aus Berlin, die eine Blutzuckermessung ohne Nadel entwickeln sowie das Hygiene-Startup Heyfair aus Jena.

Münchner dominieren Gründerwettbewerbe

Im Vergleich der Bundesländer führt Bayern das Ranking deutlich an: 13 der 50 bestplatzierten Startups kommen aus dem Freistaat. Jeweils 7 stammen aus Nordrhein-Westfalen und Berlin. Mit 10 Firmen sitzt die große Mehrzahl der besten Startups dabei in München und der Region. Die Landeshauptstadt beheimatet  nicht nur den Großteil aller ausgezeichneten bayerischen Startups, sondern auch mehr als alle anderen Städte und Bundesländer. Im einzelnen landen außer inveox unter den Top-50 der Untersuchung die Münchner Startups TerraLoupe auf Platz 12, neolexon auf 15, blik auf 20, Brot am Haken  und Userlane auf 26, Quantum-Systems auf 33, Hawa Dawa auf 38, rfrnz auf 38 und flissade auf dem 45. Platz.

Top-Startups brauchen Wachstumskapital

René Klein, Geschäftsführer von Für-Gründer.de, sagt zum Hintergrund der Studie:

„Mit der Vorstellung der Top 50 Startups wollen wir das innovative Potenzial der Startup-Szene sichtbarer machen. Schließlich zeigt sich hier der künftige Mittelstand, der aber schon heute Großes bewegt.“

Die Studie hat einige interessante Details zur den 50 besten Startups Deutschlands herausgearbeitet: Die prämierten Unternehmen sind im Durchschnitt zwischen 2 und 3 Jahre alt. Fast alle gründeten im Team — jedoch befinden sich unter den 167 Gründern nur 30 Frauen. 86% bieten ihre Dienstleistungen anderen Unternehmen an und 60% sind bereits im Ausland aktiv. Insgesamt haben die 50 besten Unternehmen bereits 500 Arbeitsplätze geschaffen. Drei Viertel der Startups suchen 2018 neues Wachstumskapital — in der Mehrheit liegt der Geldbedarf bei einer halben bis einer Million Euro.

Simon Tischer

Seit Dezember 2015 schreibt Simon Tischer für Munich Startup. Vorzugsweise berichtet er über Studien, Hintergründe und von Veranstaltungen. Er studierte Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Ähnliche Artikel

Inveox

News

 

Inveox und Roche arbeiten gemeinsam an neuer Lösung

Roche Diagnostics Deutschland kooperiert mit dem Münchner Medtech-Startup Inveox. Gemeinsam wollen die Partner die Digitalisierung der Pathologie weiter vorantreiben, um die Sicherheit…

Inveox

News

 

Inveox versorgt Kliniken und Labore mit Corona-Ausrüstung

Desinfektionsmittel, persönliche Schutzausrüstung, SARS-CoV-2-Tests — vielen medizinischen Einrichtungen fehlt es derzeit am richtigen Material für die Bekämpfung der COVID-19-Pandemie. Das Münchner Medtech-Startup…

Das Inveox-Team in Krakau (Polen) mit Gründer Dominik Sievert (mitte). (Foto: Inveox)

News

 

Pathologie-Startup Inveox expandiert nach Polen

Das Medtech-Startup Inveox eröffnet ein Tochterunternehmen in Polen. Aktuell arbeiten 10 Mitarbeiter in Polens zweitgrößter Stadt Krakau für die Münchner. Das 2017…

Gründerwettbewerbe

News

 

Münchner Startups dominieren deutsche Gründerwettbewerbe

Ein aktuelles Ranking zeigt, welche Startups im vergangenen Jahr die meisten Gründerwettbewerbe in Deutschland gewonnen haben. Jedes vierte deutsche Top-Startup kommt aus…

Die Inveox-Gründer Maria und Dominik Sievert (Foto: Astrid Eckert / TU Muenchen)

News

 

Inveox: Die digitale Pathologie

Inveox entwickelt digitale Lösungen für Pathologie-Labore. Durch die Technik der Münchner sollen unnötige Fehler in der Diagnostik vermieden werden. Das Gründerpaar Maria…

Munich Startup Award 2018

News

 

Inveox gewinnt den Munich Startup Award 2018

Inveox hat den Munich Startup Award 2018 gewonnen und darf sich damit über eine Gewinnsumme in Höhe von 5.000 Euro freuen. Die…

© Inveox

News

 

Neue Millionen für Pathologie-Startup inveox

Das Münchner Medtech-Startup inveox sammelt erneut frisches Kapital ein. Die bestehenden Investoren schießen weitere fünf Millionen Euro in das Unternehmen. Mit dem…

© Inveox

News

 

Pathologie 4.0: Millioneninvestment für inveox

Exklusiv. Vier Business Angels investieren eine Million Euro in das MedTech-Startup inveox. Die Münchner wollen mit dem frischen Kapital nun die letzten…