„Die Kreativwirtschaft ist wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Impulsgeber“
© Munich Startup

„Die Kreativwirtschaft ist wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Impulsgeber“

Knapp 1,7 Millionen Menschen arbeiten in der deutschen Kultur- und Kreativwirtschaft und schaffen einen Wert von über 100 Milliarden Euro, so eine aktuelle Untersuchung des Bundeswirtschaftsministeriums.

Mit einer Bruttowertschöpfung von 102,4 Milliarden Euro im Jahr 2017 gehört die Kultur- und Kreativwirtschaft zu einer der bedeutendsten Branchen in Deutschland. Der Sektor liegt hinter dem Fahrzeugbau (154,1 Milliarden Euro), gleichauf mit dem Maschinenbau (102,7 Milliarden Euro) und vor den Finanzdienstleistern (71,1 Milliarden Euro) und der chemischen Industrie (47,8 Milliarden Euro). Die Branche erwirtschaftete 2017 knapp 160 Milliarden Euro Umsatz. Pro Unternehmen sind das 622.700 Euro. Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium Christian Hirte sagt:

„Die Kreativwirtschaft ist als wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Impulsgeber anerkannt. Sie trägt mit Innovationen zum Wachstum der Industrie und des Mittelstands bei.“

Weniger Minijobs, mehr sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze

Rund 1,2 Millionen sogenannte Kernerwerbstätige sind in der Branche beschäftigt — davon 256.000 Selbstständige und 903.000 sozialversicherungspflichtig Angestellte. Dazu kommen mehr als eine halbe Million geringfügig Erwerbstätige. Insgesamt arbeiten damit knapp 1,7 Millionen Menschen in der deutschen Kultur- und Kreativwirtschaft.

Die Zahl aller Erwerbstätigen stieg gegenüber dem Vorjahr um 2,15 Prozent. Besonders stark war die Steigerung mit 4,32 Prozent bei den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Einen Rückgang von 0,45 Prozent gab es bei den geringfügig Erwerbstätigen.

Der vollständige „Monitoringbericht Kultur- und Kreativwirtschaft 2017″ steht online zum Download bereit.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close