Screenshot/ Crowdfunding in München

Crowdfunding in München – neue Plattform und Co-Funding!

Pünktlich zum Crowd Dialog 2018 ist das neue Crowdfunding-Portal für München online gegangen. Die Seite gibt einen Überblick über Münchner Crowdfunding-Angebote und Events. Außerdem startet das neue Co-Funding-Programm ‚Munich Crowd‘, damit noch mehr Crowdfunder erfolgreich ihre Ideen finanzieren können.

Die Crowdfunding-Szene in München wächst und damit auch das Angebot an Beratung, Workshops, Events und Fördermöglichkeiten. Wer wissen will, was in München rund um Crowdfunding passiert, findet daher nun alle Informationen gebündelt. Auf der Webseite www.crowdfunding-in-muenchen.de werden Angebote und Veranstaltungen zum Thema Crowdfunding in München gesammelt dargestellt. Das Portal entstand unter Federführung des Referats für Arbeit und Wirtschaft in Kooperation mit dem Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft und der Stadtsparkasse München, gemeinsam mit weiteren Partnern.

Fördergeld und Darlehen ‚Munich Crowd‘

Seit März 2018 läuft bereits das bundesweit erste städtische Förderprogramm zur Unterstützung von kreativen Dienstleistungen für Crowdfunding-Kampagnen. Ergänzt wird diese bestehende Fördermöglichkeit ab sofort um das Co-Funding-Programm ‚Munich Crowd‘ der Stadtsparkasse München. Was genau bedeutet das für Crowdfunder?

Munich Crowd soll Crowdfundern die weitere Finanzierung ihrer Projekte erleichtern. Denn erstmals akzeptiert eine Hausbank Crowdfunding als Marketing- und Finanzierungsbaustein und ergänzt bei einer erfolgreichen Kampagne die Finanzierung um ein klassisches Gründungsdarlehen. Gründer haben somit die Möglichkeit, die Marktfähigkeit ihres Geschäftsmodells zu beweisen und damit eine bessere Ausgangsposition für eine Finanzierung zu erreichen. Die Entscheidung über einen Kredit trifft somit nicht mehr alleine die Bank, sondern die Crowd wird hier zu einem frühen Zeitpunkt mit einbezogen.

Im Rahmen des Crowd-Dialogs wurden Ende November die beiden Neuerungen von Vertretern der Stadt München, der Stadtsparkasse München sowie zwei Projektstarterinnen vorgestellt. Dabei wurde deutlich, wie die Akteure von Beginn an die Zielgruppen (Gründer, Kreativschaffende etc.) in den Prozess und die Gestaltung der Programme eingebunden haben. Konkret standen dabei folgende Fragen im Mittelpunkt: Wie können Städte, Kommunen und Banken die Vorteile von Crowdfunding für die Zielgruppen sicht- und nutzbar machen? Wie können abgestimmte Programme zur Vernetzung und Förderung aller Akteure entwickelt werden?

Mit der Plattform und dem Finanzierungsprogramm ‚Munich Crowd‘ wurden zwei gute Antworten gefunden.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen