Hohes Niveau und bekannte Gründerpersönlichkeiten beim Demo Day von Techfounders
Startups und Team des aktuellen Techfounders-Programms. (© Techfounders / Bert Willer)

Hohes Niveau und bekannte Gründerpersönlichkeiten beim Demo Day von Techfounders

8 internationale Startups, 20 Wochen Arbeit und 1 Accelerator: vergangene Woche präsentierte Techfounders, der Accelerator der Unternehmertum, beim Demo Day sein aktuelles Batch. Neben den Startups waren auch rund 250 VCs, Business Angels und Partner aus Industrie vor Ort. Und auch zwei bekannte Gründerpersönlichkeiten fanden ihren Weg in die Münchner Isarpost: Frank Thelen und Felix Haas.

Insgesamt 11 relevante Zukunftstechnologien stellte Frank Thelen, CEO der Venture-Capital-Firma Freigeist, vor, die seiner Meinung nach in Zukunft unsere Welt verändern werden: Cloud Computing für jedermann, künstliche Intelligenz, 3D-Druck als Alltagsanwendung, ultraschnelle Robotertechnologie, Blockchain, supergünstige Sensoren, Virtual Reality in der Industrieproduktion, Augmented Reality (AR), die Steuerung von Anwendungen über Sprache statt Berührung sowie die elektrische Mobilität.

Wie diese Technologien wirtschaftliche Anwendung finden, zeigten vergangene Woche acht internationale Technologie-Startups aus dem aktuellen Techfounders-Programm auf. Die Startups präsentierten ihre Geschäftsideen live vor über 250 Unternehmern, Investoren und Journalisten. Über die Qualität der Startups, die nach seiner Keynote die Bühne betraten, meinte Frank Thelen:

„Ich habe selten ein so hohes Niveau bei Startup-Pitches erlebt.“

Datev wird neuer Partner von Techfounders

Auch Heiko Huber, Managing Director bei Techfounders, fand beim Demo Day positive Worte über die teilnehmenden Startups:

„Die Startups haben in den letzten 20 Wochen intensiv mit unseren Industriepartnern ADAC, Festo, Knorr-Bremse und Miele zusammengearbeitet. Gleichzeitig profitierten die Gründer von einem umfangreichen Coaching-Programm und vom Zugang zum einzigartigen Netzwerk der Unternehmertum. Heute haben sie der Öffentlichkeit eindrucksvoll gezeigt, was der Mehrwert des Techfounders-Programms ist: Die Professionalisierung von innovativen Technologie-Startups mithilfe von individuellem Coaching und Mentoring sowie eines Pilotprojekts mit einem unserer führenden Unternehmenspartner.“

Im Zuge des Demo Days stellte Huber außerdem Datev als neuen Techfounders-Partner vor.

Felix Haas, Co-Host der Bits & Pretzels, moderierte die anschließende Panel-Diskussion. Gemeinsam mit Frank Thelen und Seriengründer Thomas Bachem, Gründer der „Code University“, Bastian Nominacher, Co-CEO von Celonis und Florian Bachheibl, Co-CEO des Techfounders-Startups Volabo, diskutierte er darüber, wie mehr deutsche Technologie-Startups eine weltweit führende Rolle einnehmen können.

Innovative Startups und konkrete Anwendungen

Diese acht Startups stellten sich auf dem Demo Day vor:

AR Experts präsentierten ihre Trainingsapp Gini: Ausbilder von Industriemonteuren können damit einfache und intuitive AR-basierte Trainings anbieten.

Beamler aus den Niederlanden verbindet Ingenieure mit einem weltweiten 3D-Drucknetzwerk und verspricht, dass Produktionsunternehmen mithilfe dieser Plattform jedes Teil in unter einer Stunde produzieren können — egal wo auf der Welt.

Blink, eine Reise-App für Millenials, ist visuell so einfach und ansprechend programmiert, dass die Suche nach Top-Erlebnissen am Zielort zum Kinderspiel wird.

Insight Perspective Technologies (IPT) ermöglicht es Ingenieuren, ihre menschliche Erfahrung mit künstlicher Intelligenz zu kombinieren, um Fertigungsprozesse zu optimieren. Dadurch werden Nacharbeit und Ausschuss deutlich reduziert.

Machines With Vision aus Schottland ist eine präzise, kostengünstige und schnelle Lokalisierungslösung, die bestehende Positionssensoren ergänzt und Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Sicherheit für die Bahnindustrie und autonome Fahrzeuge bietet.

Die israelischen Software-Experten von Vayavision fusionieren Rohdaten, die Sensoren von autonomen Fahrzeugen aufnehmen, um die Fahrumgebung exakt zu erfassen. Das fahrerlose Fahren wird dadurch sicherer und zuverlässiger.

Volabo nutzt eine neue und einzigartige Technologie, um die effizientesten und sichersten elektrischen Antriebe der Welt herzustellen, die eine bis zu 25 Prozent höhere Reichweite ohne zusätzliche (Batterie-)Kosten verspricht.

Remberg unterstützt Gerätehersteller bei der sicheren Datenerfassung, Konnektivität, Integration und Automatisierung, um neue digitale Geschäftsmodelle auf Basis des Internet of Things (IoT) zu ermöglichen.


Mehr zu Techfounders

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close