© Munich Startup

Munich Startup zu Besuch bei Recup

In unserer neuen Video-Reihe „Munich Startup zu Besuch bei…“ stellen wir Euch Münchner Startups in kurzen Videointerviews vor. Heute mit Recup-Gründer Fabian Eckert.

Rund 2,8 Milliarden Einwegbecher werden allein in Deutschland für Coffee-to-go jedes Jahr verbraucht. Das bedeutet, nach einmaliger Verwendung landen diese Becher direkt im Mülleimer. Einwegmüll, der vermieden werden kann. Und zwar mit einem flächendeckenden und einheitlichen Coffee-to-go-Pfandsystem. An genau so einem arbeitet seit September 2016 das Münchner Startup Recup .

Wie funktioniert dieses Pfandsystem? Wie geht das Unternehmen mit Rückschlägen um? Und was fehlt am Startup-Standort München? Diese und weitere Fragen beantwortet uns Mit-Gründer Fabian Eckert:

YouTube

Für das Abspielen des Videos nutzen wir YouTube. Dadurch werden Daten an externe Dienste sowie in unsichere Drittländer übermittelt. Um das Video anzeigen zu können, benötigen wir Ihre Einwilligung. Die Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft widerrufen werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Ich willige ein und möchte das Video laden.


Alle Videos aus unserer Rubrik ‚Munich Startup zu Besuch bei…‘ finden sich hier.

Regina Bruckschlögl

Nach eigenen Startup-Erfahrungen blickt sie als Redakteurin von Munich Startup nun aus einer anderen Perspektive auf die Münchner Startup-Szene – und entdeckt dabei jeden Tag, wie vielfältig das Münchner Ökosystem ist. Startup Stories, die erzählt werden wollen!

Ähnliche Artikel

Rebowl Recup

News

 

12 Millionen für Recup/Rebowl

Recup sammelt für den Ausbau seines Mehrwegsystems 12 Millionen Euro ein. Sowohl Bestands- als auch Neuinvestoren beteiligen sich an der Runde.

Recup Team

News

 

Recup: 10.000 Ausgabestellen angeschlossen

Recup, das Pfandsystem für To-go, knackt die 10.000 Ausgabestellen.

Rebowl

Nachhaltigkeit

 

Rebowl: Recup startet Testphase für Pfandboxen

Pünktlich zum zweijährigen Jubiläum von Recup startet das Münchner Startup eine Testphase mit Rebowl, einer Mehrweg-Pfandbox, die als Alternative zur Einwegverpackung im…

Recup

News

 

Recup goes Südafrika

An einem flächendeckenden und einheitlichen Coffee-to-go-Pfandsystem in Deutschland arbeitet Recup schon seit einiger Zeit. Nun wagt das Münchner Startup den ersten Schritt…

RECUP

News

 

Hellabrunn führt RECUP-Becher ein

Pünktlich zu Saisonbeginn stellen die gastronomischen Einrichtungen im Tierpark Hellabrunn auf das Pfandbechersystem RECUP um. Damit beteiligen sie sich, wie schon rund…

Clemens Pech, Florian Pachaly und Fabian Eckert von Recup (l., 2.v.l., 2.v.r) mit dem Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter (m.) und Baureferentin Rosemarie Hingerl (r.), Foto: Recup

News

 

Mehrweg-Becher to go: Recup startet in München

Seit heute gibt es das Mehrweg-System für Kaffeebecher Recup in über 50 Cafés in München. Die Stadt unterstützt das Startup. Auf dem…

ReCup

News

 

Schluss mit to-go-Abfall: 7 Fragen an reCup

Man kennt das: Man ist morgens unterwegs zu einem Termin, schnell noch eine Breze beim Bäcker geholt und ein Coffee-to-go dazu. Ist…

„In München muss kein Hund Angst vor dem Jagen haben“ – Falk Strascheg im Gespräch mit Munich Startup

Investor

 

„In München muss kein Hund Angst vor dem Jagen haben“ – Falk Strascheg im Gespräch mit Munich Startup

Vom Unternehmer zum Wagniskapitalgeber – Der gebürtige Österreicher und Wahl-Münchner Falk Strascheg kann auf einen spannenden beruflichen Werdegang zurückblicken. Sein Weg führte…