© Cluno

28 Millionen US-Dollar für Auto-Abo-Startup Cluno

Das Auto-Abo-Startup Cluno erhält 28 Millionen Dollar in einer Series-B-Finanzierung. Neben US-Investor Valar Ventures beteiligen sich auch die bestehenden Investoren Acton Capital Partners und Atlantic Labs.

Nachdem das Münchner Startup Cluno bereits im April 2018 in seiner Series-A-Finanzierung über sieben Millionen Euro einsammelte, erhöht das Jungunternehmen nun erneut sein Kapital. Insgesamt 28 Millionen US-Dollar erhielt das Startup in der Series-B-Finanzierungrunde. Angeführt wurde die Runde von Valar Ventures, der in New York ansässigen VC-Firma von Peter Thiel. Die bestehenden Investoren Acton Capital Partners und Atlantic Labs beteiligten sich ebenfalls an der aktuellen Runde.

Neues Kapital, um den europäischen Markt zu erobern

Das frische Kapital will Cluno zur weiteren Expansion und zum Ausbau seines technologischen Vorsprungs nutzen. Das Unternehmen bietet ein digitales Auto-Abo an.

Nico Polleti, Co-Founder und CEO von Cluno, erklärt seine Herangehensweise:

“Unsere Mission besteht darin, Nutzern eine überzeugende End-to-End Experience zu schaffen und das eigene Auto als Rundum-Service anzubieten. Um das zu ermöglichen, digitalisieren wir konsequent alle Prozesse entlang der Wertschöpfungskette.“

In nur wenigen Minuten kann per App ein eigenes Auto zum monatlichen all-inclusive Paketpreis gebucht werden, das dann an den jeweiligen Wunschort geliefert wird. Mindestlaufzeit und Kündigungsfrist betragen je Fahrzeug nur drei bis sechs Monate. Deutschlandweit bietet das Münchner Jungunternehmen bisher knapp 50 Modelle neun unterschiedlicher Marken, unter anderem BMW, VW, Audi oder Ford. Das Angebot reicht vom Kleinwagen bis zum SUV.

Auto-Abo als wachstumsstarker Markt

Andrew McCormack, General Partner von Valar Ventures, lobt die Kundenzentrierung des Startups und kommentiert:

„Bemerkenswert ist, dass Cluno die komplexen Prozesse im Bereich Autofinanzierung oder Leasing radikal vereinfacht und komplett in einer App abgebildet hat. Nutzer bekommen im Rahmen der automatisierten Bonitätsprüfung in Echtzeit eine Antwort. […] Unser Investment soll Clunos Wachstum zum europäischen Marktführer beschleunigen. Sowohl Potenzial als auch Markt sind enorm groß.“

Cluno agiert laut einer Studie von Frost & Sullivan  in einem wachstumsstarken Markt. Es wird prognostiziert, dass Auto-Abo-Modelle bis 2025 rund 10% aller Autoumsätze ausmachen werden.

Helen Duran

Als Redakteurin ist die Wirtschaftsgeografin Helen Duran seit April 2015 für Euch in der hiesigen Gründerszene unterwegs. Sie ist neugierig auf Eure spannenden Startup-Geschichten!

Ähnliche Artikel

Cluno

7 Fragen

 

„Auto-Abo als neue Mobilitätsform“ – 7 Fragen an… Cluno!

Das Münchner Mobility-Startup Cluno bietet Autoeigentum im Abo-Modell, buchbar über eine App. Hinter dem Jungunternehmen stecken die drei erfahrenen Gründer Nico und…

Cluno

News

 

Auto-Abo-Startup Cluno arbeitet mit Porsche zusammen

Das Münchner Startup Cluno arbeitet mit dem Sportwagenhersteller zusammen und bietet nun verschiedene Porsche-Modelle im Abo an. Die Preise beginnen bei 1.299…

Corru

News

 

Corrux: 3,1 Millionen Dollar für Analytics-Startup

Das Münchner Startup Corrux hat eine Finanzierungsrunde in Höhe von 3,1 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Die Software des Unternehmens soll den Einsatz von…

Das Management-Team von Personio: Hanno Renner, Arseniy Vershinin, Roman Schumacher, Christian Weisbrodt, Martina Ruiß, Michael Kuntz, Jonas Rieke und Oliver Manojlovic (v.l., Foto: Daniel Neumann - Personio)

News

 

HR-Startup Personio erhält 40 Millionen Dollar Investment

Personio hat eine Series-B-Finanzierungsrunde in Höhe von 40 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Das Münchner Startup bietet eine HR-Softwarelösung für kleine und mittelständische Unternehmen…

Die Cluno-Gründer Nico Polleti, Christina Polleti und Andreas Schuierer. (v.l., Foto: Cluno)

News

 

Auto-Abo-Startup Cluno erhält sieben Millionen Euro

Das Münchner Startup Cluno bietet Auto-Abos an. Im Rahmen einer Serie-A-Finanzierungsrunde  hat das Unternehmen nun sieben Millionen Euro eingesammelt. Lead-Investor ist der…

Payworks

News

 

Payworks sammelt 14,5 Millionen Dollar ein

Das Münchner Fintech-Startup Payworks sichert sich 14,5 Millionen Dollar Kapital. Zu den Investoren der Series-B-Runde gehören CommerzVentures und Visa. Neben den hochkarätigen…

payworks gruender

News

 

Payworks sammelt 4,5 Millionen Dollar ein

Der Rubel rollt bei Payworks: Das Münchner Startup hat eine Series A Finanzierungsrunde in Höhe von 4,5 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Das Kapital…

Die eGym Gründer

Investor

 

eGym aus München sammelt 45 Millionen Dollar ein

In der deutschen Startup-Szene gibt es eine Finanzierungsrunde in neuen Dimensionen: Das Münchener Startup eGym hat bekanntgegeben, dass es eine Serie-C-Finanzierung von…

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen