Auf der Bits & Pretzels 2017 war die Welt noch in Ordnung: Kevin Spacey (3. v.l.) mit den Veranstaltern Andreas Bruckschlögl, Felix Haas, und Bernd Storm (1., 2. und 4. v.l.)
© Dan Taylor, dan@dantaylorphotography.com

Kevin Spacey kehrt zu Bits & Pretzels zurück

Die Bits & Pretzels setzt ihre Zusammenarbeit mit Kevin Spacey fort. Der Schauspieler wird bei einem virtuellen Gründerfrühstück am kommenden Sonntag ein Grußwort sprechen.

Kevin Spacey ist zurück beim Münchner Startup-Festival Bits & Pretzels. Am kommenden Sonntag laden die drei Veranstalter Andreas Bruckschlögl, Bernd Storm und Felix Haas zum virtuellen Gründerfrühstück. Der gefallene Hollywood-Star wird ein „exclusive special greeting“ an die Gründer-Community senden, wie es im Einladungstext heißt. Außerdem werden unter anderem der Investor Frank Thelen, Amorelie-Gründerin Lea-Sophie Cramer und Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg teilnehmen.

Die Veranstalter versprechen sich von Spaceys Rede nach dessen „schwieriger Zeit in den vergangenen zwei Jahren“, dass er Gedanken dazu teilt, wie unvorhersehbare Situation womöglich zu meistern sind. Spacey antwortete auf die Anfrage: “Of course, I’m all too glad to try to help and will be back.“

Kevin Spacey sollte 2017 Mit-Veranstalter der Bits & Pretzels werden

Die Zusammenarbeit des Münchner Startup-Festivals Bits & Pretzels mit Kevin Spacey begann 2016 mit einem Knall: Überraschend konnte das Veranstalter-Trio Andreas Bruckschlögl, Bernd Storm und Felix Haas verkünden, Spacey als Keynote-Speaker gewonnen zu haben. Der Ruf des Hollywood-Stars war damals noch unbefleckt, in der Rolle des machtgierigen Politikers Frank Underwood in der Serie ‚House of Cards‘ war er auf dem Höhepunkt seiner Karriere.

Im Jahr darauf kehrte Spacey nach München zurück und setzte noch eins drauf: Auf der Hauptbühne wurde verkündet, dass Spacey als vierter Veranstalter in die Bits & Pretzels einsteigt. Auf der Hauptbühne der Bits & Pretzels 2017 posierte das neue Vierergespann mit Hoodies des Startup-Festivals, die Stimmung war prächtig.

Prozess gegen Kevin Spacey platzte

Auf den Tag fünf Wochen später war plötzlich alles anders und der tiefe Fall Spaceys begann: Erste Vorwürfe sexueller Übergriffe wurden bekannt. Es meldeten sich nach und nach immer weitere Männer, die Spacey wegen sexueller Belästigung beschuldigten. Die Ereignisse fielen in die Zeit der Enthüllungen um Harvey Weinstein und #metoo. Netflix kündigte Spacey, Ridley Scott ließ ihn aus seinem Film „Alles Geld der Welt“ herausschneiden und auch sonst wurde der Oscar-Gewinner seither gemieden. Auch Bits & Pretzels musste reagieren und setzte die Partnerschaft mit ihm aus. Die Veranstalter dankten ihm dennoch und erklärten die Zusammenarbeit explizit nicht für beendet.

Die nächste Bits & Pretzels im Jahr 2018 erklärte dann ‚Diversity‘ zum Motto. Die Eröffnungsrede hielt Tarana Burke, eine der Begründerinnen und Stichwortgeberin von #metoo. Anderthalb Jahre später ist Kevin Spacey zurück bei der Bits & Pretzels. Der 60-Jährige wurde nie verurteilt und gilt deshalb als unschuldig. Einige Vorwürfe sind verjährt, ein Prozess im vergangenen Jahr platzte, nachdem ein Handy mit angeblich belastenden SMS nicht auffindbar war.

In der Einladung zum Gründerfrühstück heißt es, Beziehungen, die harte Zeiten und herausfordernde Momente überstehen, seien besonders wertvoll und bedeuteten schlussendlich am meisten.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen