Flixbus startet in den USA
Foto: Flixbus

Flixbus startet in den USA

Flixbus macht ernst und nimmt erste Linien in den USA in Betrieb. Das Angebot beschränkt sich zunächst auf den Südwesten des Landes.

Das Münchner Startup Flixbus expandiert weiter in atemberaubendem Tempo: Nur ein halbes Jahr nach der Ankündigung rollen erste grüne Busse durch die Vereinigten Staaten.

Das Angebot beschränkt sich zunächst auf Südkalifornien, acht Ziele im angrenzenden Arizona sowie Las Vegas und Henderson in Nevada. Tickets sind ab Ende Mai buchbar. Eine fünfstündige Fahrt von Los Angeles nach Las Vegas kostet zwischen 2,50 Euro und 8,50 Euro. Tickets in die 600 Kilometer entfernte Hauptstadt Arizonas Phoenix sind aktuell für 12,50 Euro bis 16,50 Euro zu haben.

Kampfansage an Platzhirsch

Mitgründer André Schwämmlein sagt, man wolle eine „preiswerte und umweltfreundliche“ Alternative für amerikanische Fahrgäste sein. Der Markteintritt ist dabei als Kampfansage an den amerikanischen Platzhirsch Greyhound zu verstehen. Dessen Busse haben zwar einen festen Platz in der Popkultur, in Filmen und Musik, aber ein miserables Image: Die Traditionsbusse gelten als veraltet und schmuddelig.

Dass Flixbus ganze Märkte umkrempeln kann, hat das Startup längst bewiesen. In wenigen Jahren hat das Münchner Unternehmen die Busbranche revolutioniert und ist zum Marktführer in Europa aufgestiegen.

Auf dem Weg nach oben schluckte das Unternehmen die meisten seiner Konkurrenten: Zuerst fusionierten die Münchner 2015 mit dem Berliner Konkurrenten MeinFernBus. Im Anschluss übernahm Flixbus das Europageschäft von Megabus, den Anbieter Postbus und das Busnetz der österreichischen ÖBB. Kürzlich startete Flixbus unter der Marke Flixtrain erste Zugverbindungen zwischen Stuttgart und Berlin, Köln und Hamburg sowie zwischen Hamburg und Lörrach.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close