© Deutsche Telekom

Techboost: Das Startup-Programm der Deutschen Telekom

Wer ein Startup zum Erfolg führen will, braucht mehr als eine gute Geschäftsidee. Die Deutsche Telekom engagiert sich seit Jahren für junge Unternehmen und steht Gründern, egal ob Early- oder Late-Stage, als Partner für Digitalisierung zur Seite. So können Gründer von den Startup-Initiativen der Telekom profitieren, zum Beispiel von Techboost, dem Startup-Programm der Deutschen Telekom.

Das Programm existiert nunmehr seit 2017 und ist seitdem auf der Suche nach junge Unternehmen mit cloudbasiertem Geschäftsmodell und interessanten Ideen für die Geschäftskunden der Telekom. Inzwischen sind mehr als 350 Startups Teil des Techboost-Programms und das ebenfalls 2017 gegründete Startup Dataguard ist eines davon. Weitere erfolgreiche Startups der Techboost-Community aus München sind auch Viond und E-bot7.

Eine besonders enge Zusammenarbeit ist mit Dataguard entstanden. So hat die Telekom mit dem Startup eine bundesweite Vertriebskooperation geschlossen und seit Mai können Telekom-Kunden die Dataguard-Produkte direkt bei der Telekom beziehen. Wir haben mit Matthias Schievelbusch, dem Leiter Startup-Kooperationen der Telekom Deutschland, über das Techboost-Programm gesprochen.

Techboost: Startup-Programm der Deutschen Telekom

Stellt Euch bitte kurz vor!

Startups mit einer digitalen Geschäftsidee benötigen für die Umsetzung die richtige IT und passende Infrastruktur, um erfolgreich durchzustarten. Aber die richtigen Kontakte sind das A und O. Die Telekom bietet Gründern zusätzlich zu smarten IT-Lösungen in verschiedenen Programmen spannende Förderungen an, zum Beispiel bei Techboost: Wir sind das Startup-Programm der Deutschen Telekom. Wir bieten Startups mit cloudbasiertem Geschäftsmodell eine Partnerschaft auf Augenhöhe. Unsere Startups erhalten ein Guthaben von bis zu 100.000 Euro für die Open Telekom Cloud. Darüber hinaus profitieren die Startups bei Techboost vom individuellen Support bei Vertrieb, Marketing und Kommunikation sowie Zugang zum Kundennetzwerk. Ein eigener Partner-Manager begleitet jedes Startup als direkter Ansprechpartner durch das Programm.

Worauf legt Ihr bei der Zusammenarbeit mit Startups den Fokus?

Das Techboost-Programm richtet sich in erster Linie an alle jungen Unternehmer mit einem innovativen, cloudbasierten Geschäftsmodell, die mit ihrem Business durchstarten wollen. Innerhalb des Programms legen wir den Fokus darauf, die Sichtbarkeit und Reichweite der Startups zu erhöhen. Bei der Zusammenarbeit ist uns besonders wichtig, dass es sich hierbei um eine partnerschaftliche Kooperation handelt: Wir helfen Startups, ihr Business bekannter zu machen und wünschen uns im Gegenzug auch, dass die Startups in die Zusammenarbeit investieren.

Die Zielgruppe immer im Visier

Um erfolgreich zu sein, muss ein Startup…

… neben einer guten Geschäftsidee und einem durchdachten Geschäftsmodell auch immer seine Zielgruppe im Visier haben. Die richtigen Kontakte zu haben kann natürlich auch erheblich zum Erfolg beitragen.

Warum braucht ein gutes Startup überhaupt einen Partner im Rücken?

Gerade am Anfang ist es für Gründer stressig genug. Ein Partner mit Know-how, Netzwerk und Ressourcen dient häufig in der Entwicklungsphase als Sprungbrett.

Was ist der größte Fehler, den ein Startup machen kann?

Viele machen den Fehler, ihre Geschäftsidee mit einem Geschäftsmodell zu verwechseln. So kann beispielsweise eine technische Innovation noch so toll sein, jedoch keinen Kunden interessieren, weil das Produkt keinen Bedarf deckt. Der Nutzen für die Zielgruppe sollte daher im Geschäftsmodell verankert sein.

„Eine Partnerschaft auf Augenhöhe“

Was ist der Schlüssel zur Zusammenarbeit von Startups mit Corporates?

Eine Partnerschaft auf Augenhöhe ist für Techboost der Schlüssel zu einer nachhaltig erfolgreichen Zusammenarbeit und das gilt natürlich auch für jede andere Beziehung zwischen zwei Unternehmen. Je mehr beide Parteien in die Zusammenarbeit investieren, desto stärker sind die positiven Ergebnisse der gemeinsamen Kooperation.

Last but not least: Wie können sich Startups für Eurer Programm bewerben?

Die Bewerbung ist ganz einfach und schnell in wenigen Schritten möglich: Startups wählen das für sich passende Programm aus – Techboost „Seed“ für Early-Stager und „Grow“ für Late-Stager. Danach ganz bequem das Bewerbungsformular online ausfüllen und absenden. Wir prüfen und bewerten, ob das Startup sich für das Techboost-Programm eignet, bevor es im letzten Schritt zu einem Vertrag kommt.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen