© Munich Startup

„Wir wollen, dass jeder Zug pünktlich ankommt“ – Konux-Gründer Andreas Kunze im Video-Interview

Das Münchner Startup Konux entwickelt Sensoren, mit deren Hilfe es die Wartung von Schienennetzen optimiert. Im Video-Interview mit Munich Startup erläutert Co-Founder und CEO Andreas Kunze seine Vision und erklärt, was sein Startup so erfolgreich macht.

Andreas Kunze ist einer der drei Gründer des Münchner Vorzeige-Startups Konux. Der 28-Jährige startete das Unternehmen gemeinsam mit Vlad Lata und Dennis Humhal im Jahr 2014. Kunze landete auf der Forbes-Liste 30 under 30 Europe und wurde von der Brüsseler Denkfabrik ‚Friends of Europe‘ als European Young Leader ausgezeichnet. Die Frankfurter Allgemeine Zeitung nannte Kunze einmal den „Matador der deutschen Startup-Szene“.

Andreas Kunze: „Ich glaube, wir lösen ein echtes Problem“

Sein Industrial-Internet-of-Things-Startup avancierte in den vergangenen Jahren zu einem international beachteten Player. Konux analysiert mittels smarter Sensoren und künstlicher Intelligenz kontinuierlich den Zustand von Schienennetzen. Dadurch werden Komplikationen frühzeitig vorhergesehen und Teile können ersetzt werden, bevor sie den Geist aufgeben und Ausfälle verursachen.

Die Münchner wurden bereits vom Weltwirtschaftsforum in Davos in den erlauchten Kreis der Technology Pioneers aufgenommen. Das Jungunternehmen hat internationale Top-Investoren wie New Enterprise Associates aus den USA, die Alibaba Group und Mig im Rücken und beschäftigt ehemalige Mitarbeiter von internationalen Unternehmen wie Tesla und Accenture sowie den ehemaligen Deutsche-Bahn-Vorstand Volker Kefer.

Hier unser Interview mit Andreas Kunze aus der Reihe ‚Munich Startup zu Besuch bei…‚:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden