Foto: Andreas Heddergott - München Tourismus

Wachstumsfonds Bayern 2: 115 Millionen für Bayerns Startups

Der Wachstumsfonds Bayern bekommt einen Nachfolger: Das Bayerische Wirtschaftsministerium initiiert den Wachstumsfonds Bayern 2. Der mit 115 Millionen Euro ausgestattete Fonds wird erneut von Bayern Kapital verwaltet.

Die Mittel aus dem Wachstumsfonds Bayern 2 sollen innovative und technologieorientierte bayerische Startups dabei unterstützen, großvolumige Finanzierungsrunden in Kooperation mit privaten Investoren abzuschließen. Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger sagt:

„Mit dem ersten Wachstumsfonds Bayern haben wir bereits viele innovative Unternehmen begleitet. Jetzt setzen wir mit dem Wachstumsfonds Bayern 2 gemeinsam mit Bayern Kapital das Erfolgskonzept fort: Wir unterstützen junge Unternehmen durch Wachstumsfinanzierungen dabei, ihr Produkt erfolgreich im Markt zu platzieren und sich langfristig zu erfolgreichen, international wettbewerbsfähigen Unternehmen zu entwickeln.“

„Mit dem Wachstumsfonds Bayern 2 die Innovationsführer des Freistaats auch weiterhin unterstützen“

In den vergangenen fünf Jahren wurden aus dem Wachstumsfonds Bayern 70 Millionen Euro in 23 Startups investiert und durch Kooperation mit privaten Investoren weitere rund 300 Millionen Euro mobilisiert.

„Gerade im Technologiesektor brauchen Unternehmen für langfristigen Erfolg nicht nur Entwicklungszeit, sondern vor allem finanzielle Unterstützung. Internationalisierungsstrategien und die Erschließung neuer Märkte, aber auch Zulassungsstudien und die Weiterentwicklung oder Diversifikation der eigenen Produktpalette sind kapitalintensiv und stellen junge Unternehmen häufig vor immense Herausforderungen. Wir freuen uns deshalb, mit dem Wachstumsfonds Bayern 2 die Innovationsführer des Freistaats auch weiterhin bei großvolumigen Finanzierungsrunden verlässlich unterstützen zu können“,

sagt Roman Huber, Geschäftsführer von Bayern Kapital. Zu den bisherigen Investments des Fonds gehören die Münchner Startups Robotise, Blickfeld, Proglove und GNA Biosolutions.

Bedingung für eine Beteiligung durch den Wachstumsfonds ist, dass sich mindestens ein weiterer privater Investor zu gleichen Konditionen engagiert. So haben die Startups nicht nur Aussicht auf größere Kapitalvolumina, sondern profitieren auch von der Fachexpertise sowie dem regionalen und internationalen Netzwerk der Investmentpartner.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen