© The Hundert

Münchner Innovationen bei
„The Hundert 2018“ vertreten

Ende November ist die elfte Ausgabe von „The Hundert Startups of Germany 2018“ erschienen. Nachdem es in der letzten Ausgabe von The Hundert um die 100 vielversprechendsten Startups aus Berlin ging, wurde der Rahmen in diesem Jahr erweitert: In der aktuellen Ausgabe geht es um die 100 innovativsten Startups aus ganz Deutschland. Da überrascht es wenig, dass auch zahlreiche Münchner Jungunternehmen in der Top-Liste vertreten sind.

650 Startups hatten ihre Bewerbung eingereicht, 100 haben es ins Heft geschafft. Die 42-köpfige Expertenjury, bestehend aus Investoren wie Andreas Winiarski (EarlyBird), Chiara Sommer (Intel Capital) und Frank Thelen (Freigeist Capital), Gründern wie Oliver Samwer (Rocket Internet), Jochen Engert (Flixbus) und Lea-Sophie Cramer (Amorelie), Corporate-Vertretern wie Philipp Justus (Google), Tim Dümichen (KPMG) und Markus Hägele (Daimler) und Politikern wie Brigitte Zypries (ehemalige Wirtschaftsministerin), hat die 100 interessantesten Startups aus ganz Deutschland ausgewählt.

The Hunder Party

Das Erscheinen der 11. Ausgabe von „The Hundert“ wurde am 23.11.2018 im Rahmen einer Release Party in der Fusion Factory in Berlin gefeiert.

16 von 100 der innovativsten Startups kommen aus München

Darunter findet man beim Durchblättern des Magazins sage und schreibe 16 Startups aus München. Dabei sind:

Inveox über München: „eine perfekte Umgebung“

Letztere kommen im Heft auch nochmal gesondert zu Wort und dürfen über den Startup-Standort München sprechen. Die Inveox-Gründer lassen sich folgendermaßen zitieren:

„The research- and production-intensive high-tech sectors are regarded as the driving force for economic growth. In and around Munich, we’re leveraging an ideal environment with outstanding resources and possibilities to shape the future of MedTech.“

Und auch das Team von Kinexon darf ein paar Sätze sagen, warum München für sie die erste Wahl ist:

„Munich is definitely one of the hotspots for industrial IoT Ventures. It offers the right ecosystem of leading universities, a vibrant startup scene, and large corporations – especially in production and logistics – that can act as partners and customers.“

Zu den Kriterien der The Hundert Jury gehörte unter anderem, dass die Startups nicht älter als vier Jahre sind, in Deutschland gegründet wurden und/oder ihren Hauptsitz hier haben. Aus den Startups die diese Voraussetzungen erfüllt haben, wurden die 100 innovativsten Geschäftsideen und -modelle ausgewählt.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Münchner Innovationen bei "The Hundert 2018" vertreten - Munich Startup