Ihr steht noch ganz am Anfang Eurer Gründung und sucht eine Gründerberatung in München? Oder geht es um Tipps für Finanzierung und Internationalisierung? Dann hilft Euch diese Übersicht dabei, die richtigen Kontaktpersonen und Institutionen für die passende Startup-Beratung in München zu finden.

An dieser Stelle sei erwähnt: Wir verweisen hier nur auf öffentliche Einrichtungen, die als Erstanlaufstellen dienen. Dort erhaltet Ihr einen (meist kostenfreien) Überblick zu allen Schritten rund um Eure Gründung.

1. Überblick gewinnen mit einer Startup-Beratung

Ihr habt ein geniales Geschäftsmodell, aber keine Ahnung, wie Ihr überhaupt ein Unternehmen gründet? Dann besucht am besten das Münchner Existenzgründungs-Büro (MEB). Das MEB ist eine Initiative der Stadt München und der IHK München. Die Beratung im MEB ist als Erstanlaufstelle geeignet für alle, die sich selbstständig machen wollen oder Unterstützung im Gründungsprozess suchen. In der Gründerberatung gewinnt Ihr einen Überblick über die unterschiedlichen Gründungsschritte, könnt Fragen stellen zu Themen wie Businessplan, Förderung oder Absicherung und erhaltet Einblicke zu Themen wie Rechtsform oder Steuern. Auch Infos zu den richtigen Netzwerken, Gründerzentren oder Events sind bei dieser Startup-Beratung in München geboten.

Einen schnellen Einstieg in wichtige Gründerthemen von B wie Businessplan bis V wie Versicherung geben Euch Checklisten, Broschüren und Kurzfilme in der Mediathek des MEB. Ansonsten vereinbart Ihr

  1. online einen Termin für die Infoveranstaltung oder
  2. ruft im MEB an für ein individuelles Gespräch.

Wer im Handwerk gründen möchte, erhält wiederum bei der Handwerkskammer für München und Oberbayern (HWK) eine erste Startup-Beratung. Von der Idee bis hin zur Markteinführung eines innovativen Produkts oder einer innovativen Dienstleistung gibt es hier Unterstützung. Außerdem bietet die HWK einmal im Monat eine kostenfreie Erfindererstberatung für (angehende) Mitglieder an, in der Ihr Eure Fragen rund um eine Patentanmeldung klären könnt.

2. Detailfragen klären in der Gründerberatung in München

Ihr wisst, wie Ihr ein Unternehmen gründet, habt aber Fragen speziell zum Standort München und wisst nicht, wer bei der Landeshauptstadt für Euch zuständig ist? Einen ersten Überblick gibt Euch der Wegweiser für GründerInnen durch die Münchner Stadtverwaltung. Bei weiteren Fragen zu Genehmigungen und Unterstützung durch die Stadt München hilft Euch der „Einheitliche Ansprechpartner (EAP)“ weiter. Der Flyer gibt einen kurzen Überblick über das Angebot.

Neben Fragen zur Kommune kommen aber oftmals auch rechtliche oder steuerliche Fragen auf. Eine kostenfreie Startup-Beratung wäre gerade für GründerInnen schön, gibt es so jedoch kaum. Je nach Fragestellung erhaltet Ihr jedoch vielfältige Unterstützung. So können Startups oftmals über den passenden Branchenverband branchenspezifische Informationen einholen, oder Rechts- und Versicherungsfragen klären. Darüber hinaus könnt Ihr über die IHK zu einzelnen Steuer- oder Rechtsfragen Informationen erhalten.

Außerdem gibt es auch in Gründerzentren, bei Inkubatoren oder in Acceleratoren Unterstützung bei vielfältigen Fragen rund um die Gründung. Zum einen durch ExpertInnen, die auch mal spezifische Fragen beantworten können, zum anderen habt Ihr viele andere GründerInnen um Euch, von deren Erfahrungen Ihr profitiert. Zusätzlich erhalten Startups über eine Teilnahme an Gründerwettbewerben wie beispielsweise dem Münchner Businessplan Wettbewerb viele hilfreiche Tipps. Baystartup bietet ebenfalls Coachings für technologieorientierte Startups und junge Wachstumsunternehmen an.

3. Loslegen — und Netzwerken nicht vergessen!

Gründlich planen ist wichtig, aber ins Tun kommen solltet Ihr auch. Daher heißt es ab einem bestimmten Punkt: Einfach machen! Neben dem allzeit intensiven Tagesgeschäft und der Betreuung Eurer KundInnen solltet Ihr auch das Netzwerken mit einem monatlichen Zeitbudget einplanen.

Idealerweise fragt Ihr bereits in der Startup-Beratung in München nach für Euch wichtigen Anknüpfungspunkten, guten Events für Eure Branche und möglichen PartnerInnen. Oftmals unterschätzt: Gute MentorInnen finden, die Euer Startup entweder zu bestimmten Themen oder auch länger begleiten.

4. Finanzieren und fördern lassen

Ihr habt schon losgelegt, weil Ihr Euer Startup bootstrapped? Wunderbar. Sofern Ihr jedoch erst richtig starten könnt, wenn Ihr eine entsprechende Finanzierung eingeworben habt, findet Ihr in unserem Munich Startup Finanzierungsüberblick alle wichtigen Infos. Ihr habt Euren Businessplan geschrieben, und wisst, dass nur Wagniskapital in Frage kommt? Dann lernt in diesem Artikel die Münchner Investoren-Szene kennen.

Für einige Startups können öffentliche Fördermittel wie der Digitalbonus, Wipano, oder der Innovationsgutschein eine spannende (zusätzliche) Finanzierungsmöglichkeit sein. Auch in diesem Bereich erhaltet Ihr eine entsprechende Startup-Beratung: Eine neutrale Gründerberatung in München zu Förderprogrammen bietet für hochinnovative Gründungen beispielsweise die IHK Fördersprechstunde.

5. Skalieren und internationalisieren

Ihr wollt ausländisches Personal einstellen und habt Fragen rund um Visabestimmungen? Ihr benötigt Unterstützung bei der Arbeitserlaubnis für neue MitarbeiterInnen aus dem Ausland? Bei diesen unternehmerischen Fragen aus dem Bereich internationale Angelegenheiten hilft Euch im ersten Schritt ebenfalls der „Einheitliche Ansprechpartner (EAP)“ der Stadt München. Der Service ist kostenfrei und wird in deutscher und englischer Sprache angeboten.

Ihr habt Euch am Markt etabliert und wollt nun ins Ausland expandieren? Auch hier bieten die Kammern IHK München und Oberbayern und HWK einen ersten Überblick im Rahmen einer Gründerberatung und informieren Euch beispielsweise zu dem Förderprogramm Go international. Über diese Förderung werdet Ihr unter anderem unterstützt bei den Kosten für

  • internationale Fach­messen und Ausstellungen im Zielmarkt
  • fach- oder länderspezifische BeraterInnen wie zum Beispiel AußenwirtschaftsberaterInnen oder Auslandshandelskammern sowie Steuer­- oder Rechtsberatung
  • eine fremdsprachige Internetseite
  • Produktzertifizierung, Markenanmeldung, Patentanmeldung

Ihr wollt nach Südostasien oder Amerika expandieren? Dann bewerbt Euch beim German Accelerator. Über Termine und Fristen halten wir Euch in unseren News auf dem Laufenden.

Auch über Gründerland Bayern erhaltet Ihr eine gute Übersicht zur Erschließung von Auslandsmärkten. Ihr lest gern mehr zum Thema Internationalisierung? Der Infoletter Gründerzeiten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie thematisiert in seiner Ausgabe „Import und Export“ ebenfalls die Herausforderungen, vor denen kleine und mittlere Unternehmen im Rahmen der Internationalisierung stehen.

Und natürlich berichten auch wir immer wieder über erfolgreiche erste Schritte von Münchner Startups im Ausland, Veranstaltungen und Wettbewerbe für die Internationalisierung von Startups.