Eure Geschäftsidee steht, doch Ihr könnt Unterstützung gebrauchen? Inkubatoren und Acceleratoren in München können Euch beim Aufbau eines tragfähigen Businesskonzepts und bei der Suche nach NetzwerkpartnerInnen, Räumlichkeiten, Infrastruktur und MentorInnen weiterhelfen.

Die Liste der Münchner Inkubatoren und Acceleratoren ist vielfältig. Entscheidend ist, ein Programm zu finden, das auf Eure aktuelle Situation und Euer Geschäftsfeld zugeschnitten ist.

Seid Ihr noch ganz am Anfang Eurer Unternehmung? Dann könnten die Angebote der Münchner Universitäten und Hochschulen in Frage kommen.

Angebote der Münchner Universitäten und Hochschulen

UnternehmerTUM, das Zentrum für Innovation und Gründung an der Technischen Universität München, erschließt und vernetzt Talente, Technologien, Kapital und Kunden. Geschäftsführer Helmut Schönenberger über die Arbeit der UnternehmerTUM:

„Wir bieten Gründern einen Rundum-Service von der ersten Idee bis zum Börsengang. Ein Team aus erfahrenen Unternehmern, Wissenschaftlern, Managern und Investoren unterstützt Startups bei der Entwicklung ihrer Produkte und Dienstleistungen. Unsere […] Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen begleiten aktiv beim Aufbau des Unternehmens, beim Markteintritt und bei der Finanzierung — auch mit dem UnternehmerTUM-Fonds.“

Das LMU Entrepreneurship Center will Studierende und AbsolventInnen für eine eigene Gründung begeistern und sie bei der Realisierung ihrer Gründungsidee unterstützen. Im Lab werden jedes Semester 15 Startups mit vielversprechenden Geschäftsmodellen gefördert, denen kostenlose Büros, Coaching und Zugang zu einem großartigen Netzwerk gestellt wird.

Das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) der Hochschule München bietet Bildungs- und Forschungsprogramme im Bereich Entrepreneurship, fördert Innovationsprozesse und die Entwicklung von unternehmerischen Persönlichkeiten. Das SCE unterstützt Gründungen aus der Wissenschaft und begleitet junge Unternehmen von der Ideenentwicklung bis zur marktfähigen Innovation.

Das Center for Digital Technology and Management (CDTM) ist ein gemeinsames Forschungs- und Lehrinstitut der Technischen Universität München und der Ludwig-Maximilians-Universität München. Die Schwerpunkte liegen auf der Ausbildung von hochbegabten Studierenden, der angewandten IKT-Forschung und der Förderung von Unternehmertum.

Für Tech- und Early-Stage-Startups

Techfounders ist ein Accelerator-Programm und eine Initiative der UnternehmerTUM. Das zwanzigwöchige Programm richtet sich an Technologie-Startups aus den Bereichen Automotive, Mobility, Automation und Robotics, Electronics, Cleantech, Technology Education und Industrial IoT. Die zwei Klassen pro Jahr werden von über 200 MentorInnen betreut. Zusätzlich erhalten die Startups 25.000 Euro für die Weiterentwicklung des Projekts. Einzigartig dabei ist, dass die Startups für all diese Leistungen keine Unternehmensanteile abgeben müssen.

Plug and Play Munich ist eine Innovationsplattform, Coworking-Community und ein Event-Space. Ende 2017 ist Plug and Play in München an den Start gegangen und betreibt Acceleratorprogramme in 3 verschiedenen Branchen: Insurtech, Health und Retailtech.

Xpreneurs bietet ein dreimonatiges Inkubator-Programm in Vollzeit und richtet sich an Early-Stage-Startups mit Hightech-Fokus, die den Marktstart vorbereiten. TeilnehmerInnen des Programms der UnternehmerTUM erhalten intensives Coaching und Mentoring sowie Zugang zum Makerspace und dem Netzwerk des Inkubators. Die Startup-Teams können Arbeitsplätze in München und Garching nutzen.

Special Interest: Raumfahrt, Biotechnologie, Medien, Informations- und Kommunikationstechnologie

Das Gründerprogramm des ESA Business Incubation Centre (BIC) Bavaria des Anwendungszentrums Oberpfaffenhofen beinhaltet finanzielle und technische Unterstützung für junge Firmen, deren Geschäftsmodell auf der Nutzung von Raumfahrttechnologien oder Raumfahrtinfrastrukturen für Produkte in anderen Wirtschaftsbereichen basiert.

Seit gut 20 Jahren unterstützt BioM die Gründerszene der südbayerischen Biotechnologie als „Netzwerker für Alles“: von der Idee zur Innovation, vom Businessplan zur Förderung oder Finanzierung und zur Gründung. Das Netzwerk ist lokal, national und international aufgestellt und versorgt GründerInnen mit den richtigen Kontakten zur richtigen Zeit.

Das Innovations- und Gründerzentrum Biotechnologie (IZB) ist eines der erfolgreichsten Biotechnologiezentren der Welt. Am Standort Planegg-Martinsried finden Startups mit dem Schwerpunkt medizinische Biotechnologie Räumlichkeiten und ein großes Netzwerk.

Das Media Lab Bayern ist der Ort für alle, die den Medienwandel mitgestalten wollen. Der Coworking-Space und Ideen-Inkubator für digitalen Journalismus im Münchner Osten bietet Arbeitsräume für junge Talente und unterstützt die Gründung von Medien-Startups mit einem Founders Fellowship.

Im Gate finden GründerInnen und Jungunternehmen aus den Bereichen IT, Gesundheit, Mechatronik, Informations- und Kommunikationstechnologie sowie Hochtechnologie schnell und unbürokratisch ein neues Zuhause. Umfangreichen Serviceleistungen, wie ein Unternehmensberater, unterstützen die Startups.

Wayra, der Startup-Accelerator von Telefonica, sucht Geschäftsideen in den Bereichen Internet und New Technologies. Finanzmittel, spezialisierte Mentoren, Trainings und professionelle Business-Beratung sowie Zugang zu den Geschäftskontakten der Telefonica-Gruppe erwarten die Startups.

Think big — Unterstützung bei der Internationalisierung

Falls Ihr mit Eurem Startup den Sprung über den großen Teich oder in den asiatischen Raum wagen wollt, solltet Ihr einen Blick auf das Programm des German Accelerator werden. Der Accelerator unterstützt die vielversprechendsten deutschen Startups bei der internationalen Expansion. An den Innovationsstandorten San Francisco, Silicon Valley, New York, Boston und Singapur begleitet das Team aus erfahrenen ExpertenInnen und MentorInnen die ausgewählten Firmen aktiv mit lokalem Know-how sowie verschiedenen Workshop- und Trainingsangeboten.

Viele weitere Beratungsangebote und Tipps für Startups, die sich international aufstellen wollen, findet Ihr in unserer Übersicht zur Gründerberatung.

Go social — Social Entrepreneurship

Der Impact Hub Munich ist ein Innovationsraum für nachhaltiges Wirtschaften, ein Rahmen- und Impulsgeber für kreatives Arbeiten und gemeinwohlorientiertes Unternehmertum. Hub-Gründer Joscha Lautner und Johann Schorr über die Ausrichtung des Hub:

„Bei uns treffen sich Startups in der Vor- oder Nachgründungsphase, aber auch aus bereits etablierten Unternehmen, selbstständige Berater, CSR-Mitarbeiter, Projektmitarbeiter oder Nichtregierungs-organisationen. Alle verbindet das Ziel, für eine bessere Welt zu wirtschaften. Unsere Mitglieder erhalten je nach ihrem individuellen Bedarf zielorientierte Unterstützung und Beratung, nicht nur durch unser Netzwerk, sondern auch durch unsere Programme.“

Weitere Inkubatoren und Acceleratoren in München

Seid Ihr primär auf der Suche nach Räumlichkeiten? Dann könnte das Münchner Technologiezentrum (MTZ) genau richtig für Euch sein. Das MTZ unterstützt GründerInnen und junge Unternehmen aus allen Technologiebereichen während der Startphase durch Bereitstellung geeigneter Flächen und intensives Coaching.

Das Werk1 am Ostbahnhof setzt auf Coworking. FreiberuflerInnen, Startups und Kleinunternehmer finden hier beste Vernetzungsmöglichkeiten, Arbeitsplätze und Büroräume vor. Das Inkubatorenprogramm wiederum bringt Euch mit MentorInnen zusammen, und begleitet Euch intensiv auf Eurem Weg.


Weitere Inkubatoren und Acceleratoren in München findet Ihr in unserer Kategorie ‚Szene‘.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen