Screenshot https://infanterie14.com

Ideenwettbewerb Infanterie 14: Konzepte für Zwischennutzung gesucht

Das Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München sucht für den Ideenwettbewerb Infanterie 14 das kreativste Konzept für die Zwischennutzung der ehemaligen Hochschule für Design. Bewerbungsschluss ist der 30.06.2019.

Das Gebäude liegt im ehemaligen Kasernenviertel in der Nähe des Olympiaparks und ist 5000 m² groß, verteilt auf insgesamt fünf Etagen. Nun stellt das Münchner Projektentwickler Bauwerk das Gebäude für eine Zwischennutzung bis Herbst 2019 zur Verfügung.

Roderick Rauert, Geschäftsführender Gesellschafter der Bauwerk Development hierzu:

„Als Projektentwickler sind wir auch Stadtgestalter. Wir wollen dieser Verantwortung nicht nur mit anspruchsvoller Architektur und funktionierenden Wohnkonzepten nachkommen, sondern bereits Mehrwerte schaffen, bevor ein Neubauprojekt steht: Infanterie 14 soll ein Ort der Kreativität und des Austauschs werden. Wir freuen uns auf die Ideen der Münchner“

Ideenwettbewerb Infanterie 14: Kreative Konzepte für die Zwischennutzung

Für die Zwischennutzung wird nun die kreativste Idee gesucht: Egal ob aus dem Bereich Startup, Kunst, Kultur, Bildung, Musik, Spiel etc. —
der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Mitmachen können Startups, Unternehmen, Einzelpersonen, Vereine, Kreative, Kunstschaffende, Kindergarten-, Schüler- und Seniorengruppen. Einzig die baulichen und technischen Vorgaben des Gebäudes sind bei der Bewerbung zu beachten. So verfügt das Gebäude über zwei Eingänge, zwei Treppenhäuser und einen Aufzug, einen Keller, einen aktiven Stromverschluss und Fernwärme. Der Wasseranschluss ist außer Betrieb. Ein WC-Container im Hof wird gestellt.

Alle eingereichten Konzepte (maximal 5 Seiten) müssen folgende Informationen enthalten:

  • Titel der Idee
  • Einreichende Person / Institution mit Kontaktdaten
  • Art der Nutzung (Workshop, Atelier, Ausstellung, Veranstaltung, etc.)
  • Teilnehmer beziehungsweise Zielgruppe
  • Geplante (gleichzeitig anwesende) Zahl an Teilnehmern
  • Ggf. geplante Öffnungszeiten
  • Geplante Einrichtung, Ausstattung Dekoration der Räume
  • Geplante Nutzung von Materialien, Werkzeugen, Instrumenten, Spielgeräten, etc.
  • Evtl. erforderliche Bauliche Veränderungen
  • Plan für Verwendung des Gewinnbudgets von 15.000 Euro

Alle Bildrechte der verwendeten Fotos liegen bei der G.R.A.L. GmbH.

Der Gewinner erhält 15.000 Euro für die Ideenumsetzung

Alle Konzepte werden von einer achtköpfigen Jury Ende Juli gesichtet und bewertet. In der Jury sitzen unter anderem Christoph Lemp, Geschäftsführender Gesellschafter von Bauwerk Capital, der Schauspieler Max von Thun, die Kommunalreferentin Kristina Frank und Jürgen Enninger, Leiter des Kompetenzteams Kultur- und Kreativwirtschaft.

„Zwischennutzungen haben für eine Stadt wie München viel Potenzial. Ich freue mich, dass mit Bauwerk nun auch direkt ein Projektentwickler temporär Platz für kreative Konzepte zur Verfügung stellt“,

kommentiert Kommunalreferentin Kristina Frank.

Bei der Entscheidung spielen auch die Realisierbarkeit der Konzepte sowie die Sicherheit eine Rolle. Anfang August wird der Gewinner verkündet. Dieser erhält für die Umsetzung des Konzepts ein Budget von 15.000 Euro. Dieses wird nicht ausgezahlt, sondern mit professioneller Unterstützung für die Realisierung der Idee im Gebäude eingesetzt. Ab Mitte August beginnt die Zwischennutzung.

Alle Informationen zum Wettbewerb hier

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen