© BMWi

„Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ startet wieder!

Der „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ findet zum zweiten Mal dieses Jahr statt. Startups können sich mit ihren innovativen Ideen noch bis zum 30. September 2019 bewerben. Dieses Mal gibt es zusätzlich einen Sonderpreis für Businessideen aus der Gesundheitswirtschaft zu gewinnen.

Der Ideenwettbewerb wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zweimal pro Jahr veranstaltet und soll das deutsche Gründungsgeschehen im IKT-Bereich (Informations- und Kommunikationstechnik) fördern.

Ideenpapier einreichen: so gehts!

Um teilzunehmen, müsst Ihr online ein maximal 15 Seiten langes Ideenpapier zu Eurer Geschäftsidee einreichen, in der Ihr Eure Geschäftsidee beschreibt, den Zielmarkt und die Wettbewerber einschätzt sowie erste Ansätze für Marketing und Vertrieb darstellt. Auch sollte das Projektpapier einen ersten groben Zeitplan für die Gründung sowie einen ersten Umriss eines Finanzplans enthalten. Ein vollständiger Geschäftsplan wird jedoch nicht verlangt. Optional könnt Ihr zusätzlich ein kurzes Video einreichen, in dem Ihr in maximal 60 Sekunden Eurer Business-Modell erklärt. Bewerbungsfrist ist der 30. September 2019.

Als Bewertungskriterien gibt das BMWi folgende Punkte an:

  • Innovationshöhe der Gründungsidee
  • Marktpotenzial und Wettbewerbsfähigkeit des Produkts bzw. der Dienstleistung
  • Umsetzbarkeit des Gründungskonzepts
  • Qualifikationen und Erfahrungen der Teilnehmer bzw. des Teams

Zwei Phasen des „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“

Der Wettbewerb teilt sich in zwei Phasen auf. In Phase 1 reichen die teilnehmenden Startups online bis zum 30. September ihre Projektpläne und gegebenenfalls ihre Videos ein. Anschließend erhalten alle Bewerber ein schriftliches Feedback sowie die Info zur Platzierung im Wettbewerb. Die fünfzig besten Teams kommen in Phase 2 des Wettbewerbs und dürfen ihr überarbeitetes Konzept erneut einreichen.

Sonderpreis für Health-Startups

Neben bis zu sechs mit jeweils 32.000 Euro dotierten Haupt- sowie bis zu fünfzehn mit jeweils 7000 Euro dotierten Nebenpreisen verleiht das BMWi jedes Mal einen Sonderpreis zu einem aktuellen Thema der digitalen Agenda. Thema dieses Mal: „Gesundheit“. Das Gewinner-Startup kann sich über ein Preisgeld von 10.000 Euro freuen.

„Digitale Technologien spielen in der Gesundheitswirtschaft eine zentrale Rolle: Die Spannweite reicht von der Simulation möglicher Wirkstoffe bei der Entwicklung von Medikamenten über die digitale Patientenakte bis hin zur Telemedizin für ländliche Gegenden mit mangelnder Infrastruktur. Viele dieser Entwicklungen werden gerade durch flexible Startups vorangetrieben, die sich nicht scheuen, auch in diesem stark regulierten Markt neue Wege zu gehen. Aus diesem Grund haben wir uns in dieser Runde dazu entschieden, innovative Ideen für den Wachstumsmarkt Gesundheit zu fördern“,

erklärt Wolfram Groß, Projektleiter des Gründerwettbewerbs.

Alle Richtlinien für den Ideenwettbewerb

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen