Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen sucht frische Ideen
Foto: Diz Play - Unsplash

Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen sucht frische Ideen

Der „Gründerwettbewerb – Digitale Innovationen“ des Bundeswirtschaftsministeriums geht auf die Zielgerade. Bewerbungen sind nur noch bis 3. April möglich.

Digitale Startups sind auch 2018 aufgerufen, am Ideenwettbewerb teilzunehmen. Dieses Jahr ehrt der Gründerwettbewerb ein Startup mit einem Sonderpreis in der Kategorie „Smart Living“ für Geschäftsmodelle rund um die Digitalisierung der Wohn- und Lebensumgebung.  Für eine Bewerbung reicht  eine Ideenskizze, die das Vorhaben beschreibt, aus. Eine Gründung muss noch nicht erfolgt sein.

Im letzten Jahr erhielten die Münchner Unternehmen rfrnz   und Hawa Dawa  jeweils einen Hauptpreis. Auch inveox und neolexon wurden ausgezeichnet. Projektleiter Wolfram Groß sagt:

„Unser Sonderpreis in Kooperation mit der Geschäftsstelle Smart Living des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie würdigt die Tatsache, dass der Markt für Smart-Living-Anwendungen in Deutschland sein Volumen einer Studie zufolge bis zum Jahr 2022 auf 4,3 Milliarden Euro verdreifachen wird. Kein Wunder, denn die Menschen begeistern sich für die Digitalisierung ihres Lebensumfeldes und haben steigende Anforderungen an ihr Zuhause hinsichtlich Energieeffizienz, Sicherheit, Komfort- und Assistenzfunktionen. Startups haben eine gewaltige Chance, von dieser Entwicklung nicht nur zu profitieren, sondern sie auch zu prägen. Das wollen wir unterstützen — genauso wie alle anderen klugen Geschäftsideen auf digitaler Basis.“

Jede Einreichung zum Gründerwettbewerb erhält Feedback

Der Ideenwettbewerb ist in zwei Phasen unterteilt: Bis 3. April, 18 Uhr können sich Interessierte mit einer bis zu fünfzehnseitigen Ideenskizze ihres Vorhabens bewerben. Ein Expertenteam analysiert Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken des Vorschlags. Die Teilnehmer erhalten schriftliche Rückmeldung, ob die eigene Idee durchsetzbar und markttauglich sein könnte. Die 50 besten Ideenskizzen haben in der zweiten Phase des Wettbewerbs bis zum 2. Juli die Möglichkeit, das erhaltene Feedback in ihr Konzept einzuarbeiten und erneut einzureichen. Die besten Gründungsvorhaben werden Anfang September auf der IFA 2018 in Berlin prämiert.

Hier geht es zur Bewerbung.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close