v.l.n.r.: Roger Barth (CFO), Armin Höll-Steier (CEO) und Johannes Martens (CPO).
© Ryd

Ryd stockt Management-Team auf

Das Münchner Startup Ryd erweitert sein Management-Team. Die Geschäftsführung von Thinxnet verstärken künftig Armin Höll-Steier als CEO und Roger Barth als CFO.

Die Connected Car-Plattform Ryd stellt sein Management neu auf. Armin Höll-Steier, früherer Geschäftsführer des Vergleichsportals Check24 und zuletzt als Principal bei der Boston Consulting Group, wird neuer CEO. Auch Roger Barth, künftiger CFO, bringt als ehemaliger Berater bei Horvath & Partners und früherer Vice President Finance beim Berliner Elektroroller-Startup Unu nicht nur Management- sondern auch Startup-Erfahrung mit. Ryd-Mitgründer Johannes Martens fokussiert sich durch den Wechsel in der Geschäftsführung in Zukunft als CPO auf die Produktstrategie. Durch die Management-Erweiterung will das Startup für die geplante Skalierung optimal besetzt sein.

Ryd ist ein Produkt von Thinxnet, einem schnell wachsenden IoT- und Fintech-Startup. 2014 gegründet, will Thinxnet die digitale Zukunft auf die Straße bringen. Dazu bietet das Startup neben einer Connected Car-Plattform eine markenübergreifende In-App Lösung für mobiles Bezahlen an der Tankstelle an. Diese Lösung wollen die Münchner europaweit ausrollen. Bislang ist das Angebot in Deutschland, Österreich und der Schweiz verfügbar.

Drei Experten, ein Ziel: Ryd skalieren

„Für [uns] ist der Ausbau des Managements ein Gewinn in der Breite und der Spitze”,

so Oliver Götz, Mitgründer und Executive Chairman von Ryd. Er ergänzt:

“Die neue Struktur erlaubt es uns, unsere Geschäftsfelder noch gezielter und besser aufzustellen und das Wachstum von Ryd durch zusätzliche Kompetenzen voranzutreiben.”

Als neuer CEO bringt Armin Höll-Steier viel Erfahrung mit, um das kontaktlose In-App Bezahlen mit der Bezahllösung und das Telematik-Geschäft international zu skalieren und weiter wachsen zu lassen. Roger Barth ist spezialisiert auf zukunftsfähige und digital getriebene Business-Ideen. So kann er als neuer CFO maßgeblich zur Weiterentwicklung beitragen. Mitgründer Johannes Martens wird als CPO die stetige Optimierung der Ryd-Produkte weiter vorantreiben.

Helen Duran

Als Redakteurin ist die Wirtschaftsgeografin Helen Duran seit 2015 für Euch in der hiesigen Gründerszene unterwegs. Sie ist neugierig auf Eure spannenden Startup-Geschichten!

Ähnliche Artikel

Ryte

News

 

Ryte stockt Serie-A-Runde um 2 Millionen auf

Ryte erweitert seine Serie-A-Runde aus dem Januar in einem Second Closing um weitere 2 Millionen Euro. Damit umfasst die Finanzierungsrunde der Münchner…

IDnow Founder Europäischen Investitionsbank Identity Trust MAnagement

News

 

IDnow übernimmt Mitbewerber Identity Trust Management

IDnow erwirbt Identity Trust Management aus Düsseldorf. Beide Unternehmen bieten Identifizierungsdienste an.

Allianz X

News

 

Allianz X stockt Startup-Fonds auf 1 Milliarde Euro auf

Allianz X, die digitale Investment-Einheit des Münchner Versicherers, erhält zusätzliche Mittel von der Muttergesellschaft und stockt seinen Startup-Fonds auf 1 Milliarde Euro…

FINEWAY Geschäftsführer Feigelbinder und Bohl

News

 

Fineway stockt Series A auf 13 Millionen Euro auf

Das Travel Tech Startup Fineway hat seine Series A aufgestockt und im Zuge dessen weitere sechs Millionen Euro Risikokapital von Investoren eingesammelt.…

Konux Management Team

News

 

Hochkaräter mit Erfahrung: Konux rüstet Management auf

Das Münchner IOT-Startup Konux verstärkt sich mit drei hochkarätigen Neuzugängen, die allesamt langjährige Managementerfahrung aus unterschiedlichen Branchen mitbringen: Sébastien Schikora (zuvor Tesla),…

Sono Motors erweitert sein Management Board

News

 

Sono Motors erweitert sein Management Board

Sono Motors erweitert sein Management Board: Thomas Hausch und Isa Krupka wurden  mit sofortiger Wirkung als Chief Operations Officer (COO) und Chief…

Gründer

Good to know

 

Eine Idee ist nur so gut wie ihr Team

Gute Gründer sind stark in ihrer Lebenswirklichkeit verhaftet. Sie haben eine sehr gute Beobachtungsgabe. Die brauchen sie auch – wie sonst sollen…

iGEM

News

 

iGEM-Wettbewerb: Team der TUM und LMU räumen ab

Zünftiger Jubel in Boston: Beim Finale des studentischen Bioingenieur-Wettbewerbs iGEM hat das Team München den Gesamtsieg in der Kategorie „Overgraduate“ abgeräumt. Das…