5 Gründer antworten – Was war der beste Fehler, den Sie bisher gemacht haben?

5 Gründer antworten – Was war der beste Fehler, den Sie bisher gemacht haben?

Ein Beitrag von deutsche-startups.de

Wer ein Startup gründet, steht vor vielen Herausforderungen, vielen Entscheidungen sowie vielen Höhen und Tiefen. Wir haben fünf Gründer gefragt: “Was war der lehrreichste bzw. der beste Fehler, den Sie gemacht haben?” Unser Dank für die ehrlichen Antworten geht an Philipp Götting (WirNachbarn), Alexander Graf (Spryker), Christoph Huebner (exmedio), Magnus Schmidt (scoo.me) und Sven Zuschlag (SmapOne).

Was war der lehrreichste bzw. der beste Fehler, den Sie gemacht haben?

„Ich finde die meisten Fehler die ich und meine Co-Founder gemacht haben, sehr lehrreich. Am spannendsten sind sicherlich die Fehler, die man mehrfach macht, zum Beispiel Personalentscheidungen hinauszögern usw. Dabei lernt man viel über sich selbst und sein Umfeld und kann irgendwann besser einschätzen in welchen Bereichen man als Unternehmer stark ist und gute Entscheidungen trifft und in welchen Umfeldern man eher andere Leute Entscheidungen treffen lassen sollte. Die wirklich heftigen Krisensituationen, die dann auch mal zu schlaflosen Nächten führen, waren sicherlich am lehrreichsten.“

Alexander Graf, Spryker

„Ich habe mich zu lange von dem (5 Jahres-)Plan-Irrsinn doktrinieren lassen und damit auch zu lange am ursprünglichen Plan als Marschroute festgehalten: Der (5 Jahres-)Plan ist eben nicht der Plan, sondern die Erkenntnis gibt den Plan vor: Trial & Error ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor! Und darauf muss man schnell und vor allem konsequent reagieren, leider auch in Form von permanenten Plan-Updates.“

Magnus Schmidt, scoo.me

Ganzen Artikel auf ‚deutsche-startups.de‘ lesen

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München
und die Region, das von der Stadt München, der IHK für München und Oberbayern und dem Zusammenschluss 4Entrepreneurship entwickelt wurde. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH). Unterstützt wird die Initiative u.a. vom Freistaat Bayern.