m4 Award 2019: Der Wettbewerb für Medizin-Startups

Mit dem m4 Award 2019 haben künftige Medizin-Startups in der Pre-Seed-Phase die Chance auf eine Förderung. Es können Fördermittel von bis zu 500.000 Euro beantragt werden. Die Bewerbungsfrist läuft bis 12. März 2019.

Das erfolgreiche bayerische Vorgründungs-Förderprogramm „m4 Award – Pre-Seed-Wettbewerb für die Medizin der Zukunft“ geht 2019 in die fünfte Runde. Das bayerische Wirtschaftsministerium unterstützt mit diesem Wettbewerb akademische Gründerteams bei der Überführung von anwendungsorientierter Forschung in innovative Produkte und Technologien. Gleichzeitig hilft die Förderung dabei, die Projekte zu validieren und zur Ausgründungsreife zu bringen. Durch diese Vorgründungs-Förderung soll außerdem das Jungunternehmen bereit gemacht werden für eine Anschlussfinanzierung. Die Gewinnerteams können Projektfördergelder bis zu 500.000 Euro über eine Laufzeit von 2 Jahren beantragen. Zusätzlich dazu erhalten alle geförderten Teams eine intensive Projektbegleitung auf dem Weg zur Gründung.

Frühere Münchner Gewinnerteams sind Preomics, Trianta Immunotherapies, die auf personalisierte Immuntherapien fokussiert sind und kurz nach der Gründung von Medigene übernommen wurden, sowie MetaHeps. Nils Kulak, Managing Director von Preomics, sagt dazu:

„Für uns war der m4 Award das ideale Sprungbrett zur erfolgreichen Gründung unseres Unternehmens.“

Preomics hatte kürzlich eine Finanzierung in Millionenhöhe erhalten.

Welche Themenfelder sind beim m4 Award 2019 gesucht?

Mögliche Themenbereiche sind folgende:

  • innovative Wirkstoffentwicklungen (z. B. Immuntherapien Vakzine, Gen- und Zelltherapien, Antiinfektiva, Therapeutika zur Behandlung altersbedingter Erkrankungen und zur Verlängerung einer gesunden Lebensspanne), idealerweise mit neuartigen Wirkmechanismus
  • Diagnostik-, Prognostik- und Präventions-Plattformen der nächsten Generation
    innovative Plattform-Technologien zur Wirkstoffentdeckung und -entwicklung
  • Mikrobiom-basierte Produkte und Technologien
  • wettbewerbsfähige, biomedizinische Ansätze im Bereich Digital Health / Big Data / Künstliche Intelligenz

Mehrstufiges Bewerbungsverfahren

Für den m4 Award hat sich ein mehrstufiges Bewerbungsverfahren bewährt.

  1. Um sich zu bewerben, reichen Gründerteams eine 5-seitige Kurzbeschreibung ihres Vorhabens ein.
  2.  Nach eingehender Prüfung erhalten ausgewählte Projekte eine Empfehlung, um sich für die zweite Stufe mit einer 15-seitigen Skizze zu bewerben.
  3. Die m4 Award Jury aus Industrieexperten und Kapitalgebern begutachtet diese Skizzen und lädt ausgewählte Projekte zur Präsentation im September 2019 ein.

Der m4 Award 2019 wird am ersten Abend des BioEntrepreneurship Summit 2019 am 7. Oktober 2019 verliehen.

Hier die Daten als Übersicht:

Einreichung der Kurzbeschreibungen: 12. März  2019
Einreichung der Projektskizzen: 21. Mai 2019
Jurysitzung und Präsentationen: September 2019
Verleihung des m4 Awards: 7. Oktober 2019

Weitere Informationen erhalten Interessierte hier und bei den Informationsveranstaltungen zum m4 Award, beispielsweise am 30. Januar 2019 bei BioM in Martinsried. Bitte meldet Euch für die kostenfreie Veranstaltung über die Webseite an. Neben der Infoveranstaltung bietet BioM auch allgemein eine kostenfreie Beratung zu allen Stufen der Antragstellung.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen