Foto: Alejandro Escamilla - Unsplash

Rekord-Investments in deutsche Insurtechs

Über 173 Millionen US-Dollar flossen vergangenes Jahr in deutsche Insurtechs, so eine aktuelle Studie. Besonders erfolgreich waren Direktversicherer.

Gegenüber 2017 konnte die Insurtech-Branche das eingeworbene Kapital von 74 Millionen auf 173 Millionen US-Dollar beinahe verdoppeln und erreicht damit einen Rekordwert. Insgesamt zählt die Studie des Münchner Unternehmens Finanzchef24. zwölf Finanzierungsrunden in der Insurtech-Branche.

„Insurtechs verstehen es, die Bedürfnisse der Kunden zu bedienen“

Mit 92 Millionen US-Dollar sicherten sich digitale Direktversicherer den größten Anteil der Investitionen. Digitale Versicherungsordner waren bei den Geldgebern dagegen weniger gefragt.

„Die gestiegene Investitionssumme bestätigt, dass die gesamte Versicherungsbranche von der transformativen Wirkung der Insurtechs profitiert“,

sagt Benjamin Papo, Geschäftsführer von Finanzchef24.

„Insurtechs verstehen es, die Bedürfnisse der Kunden zu bedienen, und haben sich in den vergangenen Jahren eine starke Positionierung aufgebaut, die auf agilen Strukturen, innovativen Technologien sowie einer fundierten Kenntnis ihrer Zielgruppen basiert.“


Weitere Infos zu den Studienergebnissen finden sich hier.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen