© geralt / Pixabay

Das sind die 80 führenden Köpfe der Münchner Digital- und Kreativszene

Das Digital-Netzwerk Mucdigital hat die 80 führenden Köpfe der Münchner Digital- und Kreativszene gewählt. Unter ihnen sind auch einige wichtige Akteure der Münchner Startup-Community.

Das Projekt Mucdigital wird vom Isarnetz e.V veranstaltet und soll die starken Akteure der Münchner Kreativ- und Digitalszene, die Stadt und die Bürger miteinander vernetzen. Das Isarnetzwerk e.V. versteht sich selbst als offenes Netzwerk der Kreativ- und Digitalszene, welches Unternehmer, Manager, Berater, Gründer, Startups, Nerds, Kreative, Blogger, Designer etc. zusammenbringt.

Der Wettbewerb

Benedikt Köhler von Datalion
Benedikt Köhler © Datalion

Im Rahmen der Mucdigital 2019 wurden herausragende Köpfe der Münchner Digital- und Kreativszene gesucht. Die 21-köpfige Experten-Jury wählte aus insgesamt 232 Nominierten 80 Persönlichkeiten aus, die einen besonderen Beitrag zur digitalen Transformation von München und der Region geleistet haben. Alle 80 Personen werden ab Juni einzeln mit einer genauen Begründung der Jury für die Wahl auf Mucdigital vorgestellt.

Die Preisträger

Delia Fischer
Delia Fischer © Westwing

Unter den Preisträgern befindet sich unter anderem der Big-Data-Spezialist und Mitgründer des Software-Unternehmens Datalion, Benedikt Köhler. Er wurde für seine Arbeiten im Bereich Data Science und der Entwicklung der BI-Software Datalion geehrt. Außerdem befinden sich unter den 80 Personen Delia Fischer, die Geschäftsführerin des Online-Möbelhändlers Westwing, der Co-Founder der Gründerkonferenz Bits & Pretzels, Andreas Bruckschlögl, Alexander Hoffmann, der Gründer des Programmier-Cafés Cook and Code, Helmut Schönenberger, der CEO und Co-Founder der UnternehmerTUM und viele mehr. Die vollständige Liste der Preisträger gibt es hier.

80 statt 100 Preisträger

Ursprünglich sollten nicht 80, sondern 100 herausragende Akteure ausgezeichnet werden. Die Entscheidung, warum die Jury letztendlich nur 80 Persönlichkeiten ausgewählt hat,

„heißt natürlich nicht, dass München nicht über mehr fähige Köpfe in der Digital- und Kreativwirtschaft verfügt. Aber die Jurymitglieder haben ihre Arbeit sehr ernst genommen und alle Einreichungen kritisch und konstruktiv hinterfragt.“

sagt der Jury-Vorsitzende Christian Faltin. Der Initiator der Mucdigital und Vorsitzender des Isarnetzwerk e.V., Prof. Wolf Groß, begründet die Entscheidung damit,

„dass wir mit der Ausschreibung der 100 Köpfe in diesem Jahr noch nicht alle Segmente der Münchner Digital- und Kreativszene gleich gut erreicht haben. Wir sehen die Entscheidung der Jury als Ansporn an unsere Community, im kommenden Jahr eine noch breitere Auswahl an Köpfen vorzuschlagen.“

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen