© Shridhar Gupta / Unsplash

Mitarbeiterzufriedenheit: Diese Münchner Startups überzeugen!

Für eine Studie hat der Event-Veranstalter ‚Startupnight‘ die 100 wertvollsten Startups Deutschlands hinsichtlich der Mitarbeiterzufriedenheit miteinander verglichen. Unter den Top 10 Arbeitgebern befinden sich auch drei Münchner Unternehmen.

Die Bewertungen der Startups wurde mithilfe des Datenanalyse-Service-Anbieters Dealroom ermittelt. Die Bewertung der Mitarbeiterzufriedenheit der einzelnen Unternehmen basiert auf den Daten des Arbeitgeberbewertungsportals Kununu. Die Studie berücksichtigt nur Startups, die sich in den letzten zehn Jahren gegründet haben, eine Finanzierung von mindestens acht Millionen Euro erhalten und mindestens 20 Bewertungen auf Kununu erhalten haben. Der Kununu-Score aller Startups wurde am 17. Juli 2019 ermittelt. Die Bedeutung der Studie erklärt Cem Ergün-Müller, Gründer der Startupnight, wie folgt:

“Unsere Analyse zeigt, dass Firmenbewertungen allein nicht ausreichen. Neben Investitionsrunden und Exitplänen, sollten die Unternehmen auch an ihre Mitarbeiter denken.”

Mitarbeiterzufriedenheit: Drei Münchner Startups in den Top 10

Laut der Studie liegt das Berliner Startup Blinklist mit einem Kununu-Score von 4,85 auf Platz 1. Auf Platz 2: das Bonner Unternehmen Leanlx mit einem Score von 4,79, gefolgt von Signavio aus Berlin mit 4,58 auf Platz 3. Aber auch Münchner Startups befinden sich unter den Top 10 des Rankings. So belegt die Suchmaschine für Ferienhäuser, Holidu, mit einer Bewertung von 4,54 Platz 4. Mitarbeiter schätzen hier besonders die gute Arbeitsatmosphäre, den Kollegenzusammenhalt, das Vorgesetztenverhalten sowie die Gleichberechtigung.

Auf Platz 5 folgt das Auto-Abo-Startup Cluno mit einem Score von 4,48. Hier fällt neben der Bewertung der Arbeitsatmosphäre besonders die Gleichberechtigung sowie der Umgang mit älteren Kollegen sehr positiv aus. Auch das HR-Software-Anbieter Personio hat es mit 4,37 in die Top 10 auf Platz 9 geschafft. Das Startup kann ebenfalls mit der Arbeitsatmosphäre, dem Kollegenzusammenhalt sowie der Gleichberechtigung überzeugen. Das Schlusslicht der Studie bildet das Vertical-Farming-Unternehmen Infarm aus Berlin. Das Startup erreichte lediglich einen Score von 2,54.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen