© Cluno

„Auto-Abo als neue Mobilitätsform“ – 7 Fragen an… Cluno!

Das Münchner Mobility-Startup Cluno bietet Autoeigentum im Abo-Modell, buchbar über eine App. Hinter dem Jungunternehmen stecken die drei erfahrenen Gründer Nico und Christina Polleti sowie Andreas Schuierer, die bereits erfolgreich Easyautosale gegründet hatten. Nico Polleti beantwortete unsere 7 Fragen.

1. Wer seid Ihr und was macht Ihr?

Cluno bietet Autoeigentum im Abo-Modell — eine revolutionär einfache Möglichkeit, ein eigenes Auto zu fahren, ohne es zu kaufen. In nur drei Minuten kann per App ein eigenes Auto zum monatlichen all-inclusive Paketpreis gebucht werden, das dann an den jeweiligen Wunschort geliefert wird.

Ich bin Nico Polleti, 37 Jahre alt und KFZ-Betriebswirt. 2004 startete ich meine Karriere bei Porsche und wurde nach nur vier Jahren zum deutschlandweit jüngsten Geschäftsführer eines Porsche Zentrums. Meine erste eigene Firma — eine Autoaufbereitung — gründete ich bereits 1999, also mit 18 Jahren.

Die Cluno-Mitgründer sind meine Frau Christina Polleti, Diplom-Betriebswirtin, und Andreas Schuierer, studierter Diplom-Ingenieur. Wir drei haben bereits vor Cluno gemeinsam ein Startup gegründet: Easyautosale (EAS). Das Unternehmen hat seinerzeit absolut den Nerv der Zeit getroffen, weil es den komplexen Prozess des Gebrauchtwagen-An- und Verkauf vereinfacht hat. 2016 wurde EAS erfolgreich an Scout24 verkauft.“

Die drei Gründer Christina Polleti, Andreas Schuierer und unser Interviewpartner Nico Polleti (v.l.n.r. – © Cluno)

Mit Cluno sein Auto per Abo an den Wunschort liefern lassen

2. Aber das gibt’s doch schon längst!

Ja, wir sind seit Oktober 2017 mit unserem Konzept live. Vor dem Auto-Abo gab es nur die Möglichkeit zu kaufen oder leasen — beides sehr langfristig und wenig flexibel. Was bei Cluno besonders ist: Nicht nur der Zugang zum eigenen Auto ist digital per App möglich. Mit Cluno wollen wir vielmehr die komplette Experience rund um das eigene Fahrzeug digitalisieren. Das sehen wir momentan nur bei uns.

Da Mindestlaufzeit und Kündigungsfrist je Fahrzeug nur sechs bzw. drei Monate betragen, besteht im Gegensatz zu Kauf, Finanzierung oder Leasing oder anderen Angeboten keine langfristige Bindung. Außerdem sind die Kosten durch den all-inclusive-Preis transparent und gut planbar. Man muss sich um nichts kümmern, wie zum Beispiel Autoreparatur oder Reifenwechsel.

3. Was sind die drei Hauptzutaten für Euer Erfolgsrezept?

Wichtig ist die richtige Idee zur richtigen Zeit und ein tolles Team. Insgesamt basiert unser Erfolg also auf drei Komponenten: Ein hochmotiviertes Team, ein klarer und konsequenter Fokus sowie gutes Timing.

4. Butter bei die Fische: Wie läuft das Geschäft?

So gut, dass wir in einem Jahr ein 36 Millionen Dollar Funding von namhaften VCs wie Valar Ventures, Acton Capital und Atlantic Labs eingesammelt haben.

Wir haben 55 Mitarbeiter und ein 1.200 qm großes Office. Seit Oktober 2018 haben wir 10.000 App-Downloads verzeichnet. Wir wachsen in allen Bereichen stark: Mittlerweile haben wir 50 unterschiedliche Automodelle von zehn verschiedenen Marken und viele Partnerschaften mit Händlern und Autoherstellern. Unsere Kunden kommen aus ganz Deutschland — von Garmisch bis Flensburg — und sind zwischen 23 und 76 Jahre alt.

„München ist für unser Mobility- und Fintech-Startup einfach ideal“

5. Was bedeutet München für Euch?

München ist für uns ein super Standort. Hier haben wir schon erfolgreich Easyautosale aufgebaut. Weil in München traditionell OEMs (Anm. d. Red.: Original Equipment Manufacturer, also Zulieferer) stark vertreten sind, ist die Stadt für unser Mobility- und Fintech-Startup einfach ideal.

München hat eine gute Infrastruktur und viele Talente, was wichtig bei der Mitarbeitergewinnung ist, um das Wachstum voranzutreiben. Ursprünglich sind wir aus Niederbayern, und München ist unsere Wahlheimat. München hat ein tolles Flair und man trifft dort viele gute Leute.

6. Wie wird Euer Startup zum nächsten Unicorn? Oder sehen wir uns bald auf der Epic Fail Night?

Wir werden zum Unicorn, indem wir unsere Vision genauso konsequent und engagiert weiterverfolgen wie bisher und exzellent in der Execution bleiben. Autoexperten sind sich einig, dass das Auto-Abo die zukunftsträchtige neue Mobilitätsform ist. Wir als markenunabhängiges und digital getriebenes Startup können ein attraktives und umfassendes Angebot machen und bieten eine moderne Customer Experience. Auch Autohersteller sind an unserem Modell interessiert, wie unsere jüngste Kooperation mit Porsche zeigt. Nein, ich glaube also nicht, dass wir uns auf Epic Fail Night sehen.

7. Wandern oder Biergarten?

Wandern. Und ganz wichtig: Don’t drink and drive!

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen