© Deepc

Deepc: Mensch und KI als Team für ein besseres Gesundheitswesen

Das Münchner Startup Deepc bringt Künstliche Intelligenz (KI) und Gesundheitswesen zusammen. Damit kann das Health-Startup in Gesundheitsdaten auffällige Befunde automatisch hervorheben und unterstützt dadurch den Arzt. Ein Interview.

1. Wer seid Ihr und was macht Ihr?

Wir sind Franz Pfister (32, Arzt, MBA, Data Scientist), Julia Moosbauer (25, Data Scientist), Paul Mayer (33, Software Engineer) und Michael Meyerhoff (56, langjähriger Healthcare Executive). Unsere Leidenschaft für Künstliche Intelligenz und Healthcare und die Überzeugung, dass wir mit Hilfe von KI das Gesundheitswesen nachhaltig verbessern können, hat uns als Deepc zusammengebracht.

Wir vergleichen Deepc gerne mit einer Rechtschreibhilfe, die in Hunderten Seiten Text Auffälligkeiten (zum Beispiel Buchstabendreher oder Rechtschreibfehler) hervorhebt. Wir übertragen das Prinzip auf medizinische Daten: Deepc durchsucht große Mengen an Gesundheitsdaten nach auffälligen Befunden und spiegelt diese dem Arzt in Echtzeit zurück. So unterstützen wir Mediziner bei der Diagnosestellung.

Mithilfe der KI von Deepc und einem guten Arzt auch seltene Krankheiten erkennen

Im Rahmen unseres ersten Use Cases wird die Technologie auf MRT- und CT-Bilddaten des menschlichen Gehirns angewendet. Hier unterstützen wir Radiologen mit unserer KI-Software bei der Befundung. Hört sich spannend an? Es wird noch besser: Die erste Entwicklung ist abgeschlossen und der Prototyp wird gerade am Klinikum Rechts der Isar getestet.

2. Aber das gibt’s doch schon längst!

Nein, absolut nicht. Existierende KI-Lösungen sind Insellösungen: Sie beschränken sich auf wenige, häufig auftretende Krankheiten (zum Beispiel Multiple Sklerose, Gehirntumor, Schlaganfall). Das wäre, als ob eure Rechtschreibhilfe lediglich Komma-Fehler erkennen könnte! Deepc verfolgt einen generalistischen Ansatz: Das System kann sämtliche Krankheiten, insbesondere auch sehr seltene Krankheiten (so genannte Orphan Diseases), erkennen.

3. Was sind die drei Hauptzutaten für Euer Erfolgsrezept?

  • Die Zielgruppe verstehen: den Need der Zielgruppe durch intensive Gespräche und zahlreiche Interviews herausfinden
  • Fördermöglichkeiten und Netzwerk nutzen: Öffentliche Fördermöglichkeiten, das sehr gute Startup Netzwerk und Acceleratoren und Inkubatoren in und um München nutzen
  • Das Team: ein komplementäres Team, das zusammen für seine Vision kämpft und die Leidenschaft für das Produkt teilt

Kann Deepc den 5-Millionen-Dollar-Wettbewerb für sich entscheiden?

4. Butter bei die Fische: Wie läuft das Geschäft?

Wir bereiten aktuell den Markteinstieg vor und arbeiten bereits mit mehreren Pilotkunden zusammen. Außerdem konnten wir vor kurzem einen sehr großen Erfolg verbuchen: Auf unserer Mission wurden wir drei Jahre nach offiziellem Wettbewerbsbeginn als eines von vier Wildcard Teams des heiß umkämpften ‚$5M IBM Watson AI XPRIZE‘ ausgewählt. Wir gehören nun zu den letzten 34 Teams (von initial über 1000 Teilnehmern) aus zehn Ländern, die um ein Preisgeld von insgesamt fünf Millionen Dollar kämpfen.

5. Was bedeutet München für Euch?

Franz, Julia und Paul sind in und um München aufgewachsen und Michael ist in seinem 8. Jahr hier. Wir lieben München als unsere Heimat, schätzen es aber auch als Standort unseres Startups. München bietet uns einen exzellenten Zugang zu den besten Absolventen der Universitäten LMU und TUM. Insbesondere profitiert Deepc von der Nähe zu den hoch angesehenen Münchner Kliniken (unter anderem Klinikum Rechts der Isar und Klinikum Großhadern).

Denn die wirtschaftliche Infrastruktur in München mit Tech- und medizinischem Schwerpunkt bietet uns viele Möglichkeiten des Austauschs und potentielle Partnerschaften. Gleichzeitig hilft uns das dabei, die Produktentwicklung schnell voranzutreiben. Eine kreative und florierende Startup-Szene, gestärkt durch unterschiedliche Förder- und Acceleratoren-Programme in München, ist Gold wert für jeden Gründer.

Und was ist ein schönerer Ort für ein Feierabend-Bier mit dem Team als ein Münchner Biergarten?

„KI ist nur dann sicher, wenn Mensch und KI ein Team bilden“

6. Wie wird Euer Startup zum nächsten Unicorn? Oder sehen wir uns bald auf der Epic Fail Night?

Wir sind davon überzeugt, dass KI nur dann erfolgreich, sicher und gewinnbringend eingesetzt werden kann, wenn Mensch und KI ein Team bilden. Diese Erkenntnis und Umsetzung ist einer der Erfolgsfaktoren von Deepc: Wir entwickeln einen hybriden Ansatz, in dem Ärzte und intelligente Algorithmen Hand-in-Hand arbeiten.

Systematische Aufgaben — wie in unserem Fall das systematische Screening der Daten — werden durch die KI übernommen. Komplexe, unsystematische Aufgaben, die Transferdenken, Erfahrung und höchste Expertise erfordern, werden weiterhin durch Ärzte übernommen. Die KI sichert den Arzt ab, und der Arzt übernimmt, wenn die KI an ihre Grenzen stößt. Also klar: Unicorn!

7. Wandern oder Biergarten?

Wandern mit Bier auf der Hütte.

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen