Denis Raskopoljac, CEO von Xpay.
© obs/XPAY Solutions GmbH

Xpay sichert sich 7 Millionen Euro Finanzierung

Prepaid-Kreditkarten und die dazu passende Datenanalyse — mit diesem Angebot hat das Münchner Fintech Xpay Investoren wie die Apeiron Investment Group, Grey Study Capital und den als ‚Unicorn Hunter‘ titulierten Schweizer Daniel Gutenberg von sich überzeugt. Insgesamt kamen bei der Series-A-Finanzierung 7 Millionen Euro zusammen.

Wie so oft im Handel macht Amazon es vor: Verbraucher erhalten über den Online-Riesen eine Visa-Karte, die sie nicht nur mit einer Startgutschrift lockt, sondern auch Vorteile in Form von Bonuspunkten bietet. Die gesammelten Punkte werden dann bei einem Einkauf auf Amazon.de in Guthaben umgewandelt. Damit animiert Amazon die Kunden, in Zukunft wieder auf der Plattform einzukaufen.

Prepaid-Kreditkarten als Bonusprogramm für KMU

Damit auch kleine und mittelständische Unternehmen solche Programme anbieten können, hat Denis Raskopoljac 2016 Xpay ins Leben gerufen. Das Unternehmen stellt Firmen Mastercard-Karten für 0 Euro zur Verfügung, die sie in Form eines Bonusprogramms an ihre Kunden weitergeben. Basis ist eine Lizenz des Münchner Zahlungsdienstleisters Wirecard. Der Endverbraucher erhält beim Einkauf mit den gebrandeten Prepaid-Kreditkarten verschiedene Rabatte und Vergünstigungen. Laut Angaben von Xpay nutzen bereits 80.000 Endkunden die Kartenprodukte, zum Ende des Jahres sollen es über 1 Million sein.

Sein volles Potenzial entfaltet das Geschäftsmodell des Fintechs allerdings erst nach dem Einkauf. Denn die beim Shopping erzeugten Daten nutzt das Unternehmen, um dem Verbraucher später passende Angebote zu unterbreiten — auch im Offline-Handel, wie COO Markus Shanek erklärt:

„Wir geben dem stationären Einzelhandel und kleineren Online-Händlern damit AI- und Machine-Learning-basierte Tools an die Hand, die sonst nur Amazon und andere große Online-Unternehmen haben.“

Geringe Kosten, großes Potenzial

Christian Angermayer begründet die Investmententscheidung der Apeiron Investment Group:

„An Xpay hat uns vor allem beeindruckt, dass das Unternehmen viele der Funktionalitäten sogenannter Challenger Banks aufweist, ohne deren größtes Problem: Exzessive Kundengewinnungskosten. Durch die Partnerschaften mit etablierten Unternehmen und Zugang zu deren bestehenden Endkunden hat Xpay quasi keine Customer Acquisition Costs und kann sich voll darauf konzentrieren, sowohl den Partnerunternehmen als auch deren Endkunden den perfekten Service zu bieten. Gleichzeitig sind die Endkunden nicht nur Millennials — die oft nur geringe Umsätze machen — sondern Kunden aus allen Alters- und Bevölkerungsgruppen.“

Zu den ersten Kunden von Xpay zählt der Spezialist für elektronischen Zahlungsverkehr sowie Prepaid- und Gutscheinlösungen Epay. Auch dort ist man überzeugt von der Lösung, wie Stephan Heintz, Senior Director Issuing Epay, erklärt:

„Wir haben mit Xpay unsere Epay Card, eine Prepaid-Kreditkarte, aufgesetzt und betreiben das Programm erfolgreich in Deutschland und Österreich.“

Maximilian Feigl

Maximilian Feigl berichtet seit 2013 über das Digital Business. Schwerpunkt des studierten Politikwissenschaftlers sind die Verknüpfung von On- und Offline-Kanälen in Marketing und Handel sowie der Wandel am Point of Sales und die Digitalisierung des Einzelhandels. Nun freut er sich auf die Münchner Startup-Szene mit ihren kreativen Köpfen.

Ähnliche Artikel

Relevo

News

 

Relevo sichert sich Millionen-Finanzierung

Das Münchner Startup Relevo bietet ein Mehrweg-To-Go-System für die Gastronomie an. Nun konnte das Startup das schwedische Unternehmen Duni Group und weitere…

Dominik Pietrowski, Andreas Kleofas und Dimitri Dumonet, die Gründer von Emax Digital (v.l.)

News

 

Emax digital sichert sich 1,4 Millionen Euro Seed-Finanzierung

Der High-Tech Gründerfonds (HTGF), Bayern Kapital und die Business Angels Dirk Freytag und Arndt Groth investieren 1,4 Millionen Euro im Rahmen einer…

Parcellab

News

 

Series-C-Finanzierung: Parcellab sichert sich über 90 Millionen Euro

Das Münchner Startup Parcellab optimiert die Kommunikation zwischen KundInnen und Onlinehandel. Das 2014 gegründete Unternehmen ist in den letzten Jahren stark gewachsen,…

Tradelink

News

 

Tradelink sichert sich 3 Millionen Euro Finanzierung

Das Münchner Startup Tradelink widmet sich der Digitalisierung von Logistikprozessen. Nun konnte sich das Jungunternehmen – nur 6 Monate nach seiner Gründung…

Simscale

Investment

 

Simscale sichert sich 27 Millionen Euro

Simscale kann eine Series C-Finanzierung mit 27 Millionen Euro abschließen. Die Runde wird angeführt vom New Yorker Investor Insight Partners. Das Münchner…

Price f(x) Pricefx Investment

News

 

Pricefx sichert sich 23 Millionen Euro

Im Rahmen einer erweiterten Serie-B-Runde fließen 23 Millionen Euro an Pricefx. Die gesamte Finanzierungsrunde wächst damit auf 48 Millionen Euro. Das 2011…

Blackbox Solutions

News

 

Blackbox Solutions sichert sich 2 Millionen Euro Seed-Finanzierung

Das Logistik-Startup Blackbox Solutions entwickelt Tracking-Sensoren für Logistikprozesse. Die Münchner konnten damit den HTGF und Bayern Kapital von einem Investment überzeugen. Der High-Tech…

Smart Reporting

News

 

Smart Reporting sichert sich 4 Millionen Euro Finanzierung

Das Digital-Health-Startup Smart Reporting, dessen Software Smart Radiology als Cloud-basierte Software-as-a-Service (SaaS) mit künstlicher Intelligenz medizinische Befunde strukturiert und standardisiert, hat eine…