Das Gründerteam (v.l.n.r.): Dimitrij Miller, Julia Schabert und Benedikt Wenninger
© Heimkapital GmbH

Heimkapital schließt Seed-Runde ab

Heimkapital hat seine Seed-Runde erfolgreich abgeschlossen und einen sechsstelligen Betrag eingesammelt. Die Finanzierungsrunde wurde von einem Netzwerk mit Business Angels aus der Immobilien- und Finanzbranche getragen. Das erste Produkt von Heimkapital ist der Immobilien-Teilverkauf für die Generation 60+.

Die Immobilien-Plattform Heimkapital will ihren Kunden einen Teilverkauf ihrer Immobilie gegen eine Sofortauszahlung ermöglichen. Durch den Teilverkauf (bis zu 50 Prozent) bleiben die Veräußerer Haupteigentümer und können bereits vorhandenes Immobilienvermögen nutzen, um ihren konkreten Finanzierungsbedarf zu decken. Mit diesem Ansatz will das Startup ein gesellschaftliches Finanzierungsproblem lösen:

„Viele Immobilienbesitzer stehen nach dem Renteneintritt vor der Frage, wie sie ihren Lebensabend finanziell sicher gestalten. Mit Heimkapital möchten wir Immobilieneigentümern die Flexibilität ermöglichen, finanziell unabhängig zu werden, sich nicht zu verschulden und weiter in der eigenen Immobilie wohnen zu bleiben“,

erklärt Julia Schabert, Gründerin und Geschäftsführerin von Heimkapital.

„Betongold“ verflüssigen

Laut Heimkapital erhält die Altersgruppe 60+ trotz meist vollständig abbezahlten Immobilienbesitzes nur sehr selten größere Finanzierungen von klassischen Finanzinstituten. Für viele stellt dann beispielsweise eine größere Reparatur am eigenen Haus bereits ein Problem dar. Der Teilverkauf ist nach Ansicht des Münchner Startups dafür die ideale Lösung: Die Immobilieneigentümer verflüssigen einen Teil ihres „Betongoldes“ und bleiben weiterhin flexibel bezüglich der weiteren Nutzung — ein Rückkauf, Vollverkauf oder auch ein Vererben sind möglich.

In der Praxis läuft der Teilverkauf beispielsweise folgendermaßen ab: Ein Interessenten-Paar braucht 100.000 Euro für den langgehegten Wunsch, eine Ferienwohnung im Süden zu kaufen. Das Haus des Ehepaars hat laut einem unabhängigen, zertifizierten Gutachter einen Wert von 500.000 Euro. Heimkapital kauft nun genau die benötigten 20 Prozent an und übernimmt die komplette Abwicklung. Einige Tage nach dem Notartermin erhält das Ehepaar 100.000 Euro ausgezahlt, und Heimkapital ist nun stiller Teilhaber der Immobilie. Beim Ehepaar bleibt das lebenslange Nießbrauchsrecht mit allen Rechten und Pflichten, und es fällt ein kleiner monatlicher Nutzungsbeitrag für den verkauften Teil des Hauses an — unter bestimmten Voraussetzungen kann diese Gebühr auch auf Null gestellt werden.

Maßgeschneidertes Paket für jede Lebensplanung

„Unser Alleinstellungsmerkmal ist die Flexibilität beim Immobilien-Teilverkauf: Der Kunde erhält ein maßgeschneidertes Paket, das seinen individuellen Bedürfnissen und seiner Lebensplanung jederzeit gerecht wird. Heimkapital versteht sich als langfristig orientierter Partner, der auch nach dem Teilverkauf mit Rat und Tat zur Seite steht“,

sagt Gründer und Geschäftsführer Dimitrij Miller.

Geld verdient das Startup neben dem Nutzungsbeitrag mit einem Serviceentgelt beim Abschluss des Teilverkaufs. Dieses Entgelt wird für den Service während der gesamten Immobilienpartnerschaft aufgewendet. Die Heimkapital-Mitarbeiter kümmern sich um den Ankauf, alle Belange während der Immobilienpartnerschaft und um den bestmöglichen Verkauf zum Ende der Partnerschaft.

Erweiterung des eigenen Produkt-Portfolios

Das frisch eingesammelte Kapital im höheren sechsstelligen Bereich soll für den Aufbau und die Etablierung des Immobilien-Teilverkaufs aufgewendet werden. Die Immobilien kauft Heimkapital dabei selbst an, die Finanzierung wird mit Bankpartnern in einer Kombination aus Eigen- und Fremdkapital bewerkstelligt. Für die Zukunft sind noch weitere Produkte im Bereich Immobilienfinanzierung geplant.

Regina Bruckschlögl

Nach eigenen Startup-Erfahrungen blickt sie als Redakteurin von Munich Startup nun aus einer anderen Perspektive auf die Münchner Startup-Szene – und entdeckt dabei jeden Tag, wie vielfältig das Münchner Ökosystem ist. Startup Stories, die erzählt werden wollen!

Ähnliche Artikel

Das Management-Team von Tangany.

News

 

Tangany schließt Seed-Runde mit 7 Millionen Euro ab

Tangany sammelt in seiner Seed-Runde 7 Millionen Euro ein. Nauta Capital führt die Finanzierungsrunde beim Münchner Fintech an, unterstützt durch den bestehenden…

Die Charry-Gründer Rene Seiler, Maximilian von Forstner und Benjamin Keller (v.l.)

News

 

Charry schließt Series-A-Runde ab

Charry wickelt Online-Bestellungen für stationäre Händler ab. Das Münchner Startup konnte eine Series-A-Runde erfolgreich abschließen. Über die Finanzierungssumme wurde nichts bekannt.

Heimkapital

News

 

Heimkapital sammelt 300 Millionen Euro ein

Heimkapital kann ein Investment in Höhe von 300 Millionen Euro von einem Konsortium aus Kreditinstituten einwerben. Das frische Kapital soll zur Refinanzierung…

VC-Geschäftsklima Filics Kapital MIG Askbrian

News

 

KI-Assistent Askbrian schließt Pre-Seed-Runde ab

Das KI-Startup Askbrian kann eine Pre-Seed-Runde in ungenannter Höhe abschließen. Die Wolfratshausener bieten einen digitalen Assistenten, der mittels natürlicher Sprache mit den…

truckoo GmbH

News

 

Truckoo schließt erfolgreiche Seed-Runde ab

Das Münchner Tech-Startup Truckoo hat sich die Revolution des Handels mit Nutzfahrzeugen auf die Fahnen geschrieben. Dabei erhält es nun Unterstützung von…

Thankyoujane: CBD-Startup schließt Seed-Runde ab

News

 

Thankyoujane: CBD-Startup schließt Seed-Runde ab

Thankyoujane verkauft Produkte mit dem Hanf-Wirkstoff CBD. Im Rahmen einer Seed-Finanzierung stecken die Bestandsinvestoren und Torus Capital Mittel „im mittleren sechsstelligen Bereich“…

Die Gründer von Everreal Liviu Ignat und Nessim Djerboua (v.l.)

Investment

 

Everreal schließt Seed-Runde siebenstellig ab

Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) und Seed X Liechtenstein haben einen siebenstelligen Euro-Betrag in Everreal investiert. Das 2017 in München gegründete Proptech digitalisiert…

TerraLoupe

News

 

TerraLoupe schließt Seed-Finanzierungsrunde ab

Das Münchner Startup TerraLoupe, das Luftbilddaten großer Landstriche mittels künstlicher Intelligenz analysiert, hat eine Seed-Finanzierung durch Bayern Kapital und ein Konsortium von…