Viktor Sommer, Gründer des Münchner E-Mobility-Startups Black Tea Motorbikes.

„Ehrliches Feedback aus der Community“ – Crowdfunding-Tipps von Black Tea Motorbikes

Leichte elektrische Zweiräder statt Elektroautos sind gerade in Städten eine Lösung für entspannte individuelle Mobilität. Viktor Sommer fehlte hier jedoch ein cooles, gut beschleunigendes E-Motorrad, das gleichzeitig noch günstig ist.

Daher gründete Viktor Sommer das Münchner E-Mobilitäts-Startup Black Tea. Während seines Studiums an der TU München baute er den Prototypen im Maker-Space. Mit einer Spitzenleistung von 5 kW, einer Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h und einer Reichweite von 70 km ist das Black Tea E-Moped für Pendler und Ausflüge ins Freie geeignet. Die abnehmbare Batterie kann zu Hause aufgeladen werden.

Black Tea: 200.000 Euro am ersten Kampagnen-Tag

Um die Produktion zu finanzieren, startete der Gründer eine Crowdfunding-Kampagne über Indiegogo. Bereits am ersten Tag war die Hürde von 100.000 Euro ums doppelte übersprungen. Am Ende sammelte Black Tea Motorbikes fast 640.000 Euro von 260 UnterstützerInnen ein – ein beeindruckendes Ergebnis.

Munich Startup: Bei vielen Crowdfunding-Kampagnen steht neben der Finanzierung der Markttest oder das Marketing im Vordergrund. Wie war das bei Euch?

Viktor Sommer: Natürlich stand die Finanzierung im Vordergrund. Trotzdem wollte ich auch herausfinden, ob Kunden über 2.000 Euro für ein E-Moped zahlen, das noch keine Straßenzulassung hat und von einem ganz jungen Startup gebaut wird. Es ist ein immenses Risiko für sie, da im schlimmsten Fall das Geld einfach weg ist. Wir sind überaus dankbar für das Vertrauen unserer Kunden und wollen nun ein überzeugendes Produkt ausliefern.

Buchtipp zur erfolgreichen Kampagnenplanung

Munich Startup: Was war der hilfreichste Tipp, den Du in der Vorbereitung der Kampagne erhalten hast?

Viktor Sommer: Das Beste was man machen kann, ist sich gründlich zu informieren und von Menschen zu lernen, die bereits erfolgreiche Kampagnen hatten. Hierbei kann ich das Buch ‚Crowdfunded: The Proven Crowdfunding System For Launching Products‘ empfehlen. Es liest sich in einem Tag und zeigt wie man Schritt für Schritt eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne startet.

Munich Startup: Was würdest Du anderen GründerInnen raten, die überlegen, eine Crowdfunding-Kampagne zu starten?

Viktor Sommer: Womit ich nicht gerechnet hätte, war die immense Verantwortung, die auf einmal auf Deinen Schultern lastet, sobald Dein Produkt finanziert wurde. Jeder Gründer sollte sich darüber im Klaren sein. Hunderte von Menschen werden ihr Vertrauen in Dich und Dein Produkt stecken! Du musst diesem Druck standhalten können und einen kühlen Kopf bewahren, denn alles was schief laufen kann, wird schief gehen.

Munich Startup: Was war die größte Herausforderung bei der Kampagne?

Viktor Sommer: Ich habe quasi von Anfang an immer alleine an Black Tea Motorbikes gearbeitet. Das heißt auch die Kampagne habe ich alleine vorbereitet. Schwierig wurde es, sobald ich Fotos und Videos machen musste. Denn hier bauchte ich einen Fotografen, Videografen, Moped-Fahrer und noch jemanden, der ein Auto fährt. Es hat sich oftmals als schwierig rausgestellt die richtigen Leute zu finden, die am gleichen Tag Zeit haben.

Ehrliches Feedback von der Community

Munich Startup: Wie konntet Ihr durch die Crowdfunding-Förderung der Stadt München profitieren?

Viktor Sommer: Die Förderung hat mir extrem geholfen, da ich dadurch recht schnell einen Fotografen gefunden habe, der Fotos von meinem Produkt gemacht hat. Dadurch konnte ich eine überzeugende Website und Kampagnen-Seite bauen. Überzeugende und qualitativ hochwertige Fotos sind bei einem Hardware-Produkt das A und O.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Munich Startup: Worauf bist Du besonders stolz in Bezug auf die Kampagne?

Viktor Sommer: Ich finde es unglaublich, dass so viele Menschen ihr Vertrauen in Black Tea Motorbikes gesteckt haben. Nur dadurch ist es möglich, das Produkt zu finalisieren und die Straßenzulassung zu beginnen. Unsere Community gibt mir immer ehrliches Feedback und hilfreiche Tipps für die Produkt-Finalisierung.

Munich Startup: Wir wünschen Dir viel Erfolg bei den nächsten Schritten!