© Insureq

Insureq sammelt 5 Millionen Euro in Seed-Runde ein

Das Münchner Insurtech-Startup Insureq konnte in seiner Seed-Runde fünf Millionen Euro einsammeln. Das Geld stammt von Nauta Capital als Lead Investor und Global Founders Capital. Auch der Bestandsinvestor Flash Ventures, der Pre-Seed-Geldgeber von Rocket Internet, ist wieder mit an Bord.

Insureq ist ein digitaler Versicherungs-Anbieter für Unternehmen und offeriert unter anderem Policen für Haftpflicht und Cyber-Risiken. Damit richtet sich das 2019 gegründete Startup vor allem an Berater, Freelancer im IT-Bereich und Startups aus den Bereichen Software-as-a-Service und E-Commerce. Insureq handelt dabei als Mittelsmann zwischen dem Versicherungsnehmer und großen Versicherungsunternehmen. Zu seinen Partnern zählen Hiscox, R+V Versicherung und ARAG. Gegründet wurde das Münchner Startup ursprünglich in Berlin, unter direkter Mitwirkung von Rocket Internet. Mit dem frischen Kapital will Insureq sein Angebot weiterentwickeln, das Team ausbauen und neue internationale Partner anwerben.

Alexander Le Prince, Mitgründer & CEO von InsureQ, erklärt:

„Mit dem Investment können wir unsere Vision, eine einfache und kundenzentrierte digitale Versicherungslösung für Selbstständige und KMU aufzubauen, weiterverfolgen. Wir arbeiten intensiv an der Weiterentwicklung unserer Produkte und Services und freuen uns sehr, dass wir nun auch Nauta Capital von unserem innovativen Konzept überzeugen konnten.”

Nauta Capital-Partner Guillem Sague sagt:

„Wir glauben fest an die Attraktivität des KMU-Segments, sowohl in puncto Software als auch bei Finanzdienstleistungen wie Versicherungen. Und wir sind überzeugt, dass der hybride Vertriebsansatz von Insureq – direkt und eingebettet in Plattformen von Drittanbietern – das richtige Modell für den KMU-Markt ist.”

Wie Finance Forward berichtet, gibt es gleichzeitig Veränderungen in der Geschäftsführung des Startups. So kommt Luisa Müller-Wittmann an Bord, die zuvor „Head Of Product Development“ bei der Allianz Versicherung war, während die beiden Mitgründer Johannes Breulmann und Iven Schorr aus der Geschäftsführung ausscheiden.

Maximilian Feigl

Maximilian Feigl berichtet seit 2013 über das Digital Business. Schwerpunkt des studierten Politikwissenschaftlers sind die Verknüpfung von On- und Offline-Kanälen in Marketing und Handel sowie der Wandel am Point of Sales und die Digitalisierung des Einzelhandels. Nun freut er sich auf die Münchner Startup-Szene mit ihren kreativen Köpfen.

Ähnliche Artikel

Seatti

News

 

Seatti sammelt 500.000 € in Pre-Seed Runde

Das Münchner Startup Seatti hilft Unternehmen, Büro- und Verwaltungskosten zu minimieren sowie die Zusammenarbeit von Remote-Teams zu verbessern. In einer Pre-Seed-Runde erhält…

Bao

News

 

Bao sammelt 2,5 Millionen Euro ein

Das Salestech-Startup Bao Solutions sichert sich in seiner Seed-Finanzierungsrunde 2,5 Millionen Euro. Zu den Investoren zählen der VC Peak, die BayBG und…

HawkAI

News

 

HawkAI sammelt 8,4 Millionen Euro ein

Das Münchner Software-Startup HawkAI entwickelt Lösungen zur verbesserten Erkennung und Bearbeitung von Verdachtsfällen der Geldwäsche oder der Terrorismusfinanzierung. Nun konnte das Unternehmen…

AdvanceCor

News

 

AdvanceCor sammelt 3,9 Millionen Euro ein

AdvanceCor hat eine Finanzierungsrunde mit der MIG AG, Occident, First Capital Partner, Bayern Kapital und der KfW Bank in Höhe von zunächst…

Die Luminovo-Gründer Timon Ruban und Sebastian Schaal (v.l.)

Investment

 

Luminovo sammelt in Pre-Seed-Runde 2 Millionen Euro ein

Die VC-Investoren Cherry Ventures und La Famiglia, der Personio-Gründer Hanno Renner und Sebastian Schuon, Gründer von Alasco und Stylight, schießen mehr als…

Kewazo

Investment

 

Kewazo sammelt 2,5 Millionen Euro ein

Nach einer erfolgreichen Seed-Finanzierung kann Kewazo nun erneut 2,5 Millionen Euro einsammeln und damit das gesamte Finanzierungsvolumen auf 3,6 Millionen Euro anheben.…

Klarx sammelt 12,5 Millionen Euro ein

Investment

 

Klarx sammelt 12,5 Millionen Euro ein

Das Münchner Startup Klarx sammelt 12,5 Millionen Euro ein. Die Online-Mietplattform für Baumaschinen will damit weiter wachsen und expandieren. Investoren sind B&C…

wealthpilot Risikokapital preomics VRdirect

News

 

Preomics sammelt 3,3 Millionen Euro ein

Mit einem Investment von über drei Millionen Euro schließt Preomics seine Serie-A-Finanzierungsrunde erfolgreich ab. Als Investoren konnte das BioM-Startup — neben einigen Business…