Foto: Floy

5,4 Millionen Euro für Floy

Floy entwickelt KI-gesteuerte Software, die RadiologInnen bei der Erkennung komplexer und schwer zu identifizierender Krankheiten unterstützt. In einer aktuellen Finanzierungsrunde sammelt das Münchner Startup 5,4 Millionen Euro ein.

Floy hilft RadiologInnen mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) bei der Detektion schwierig zu sehender Abnormalitäten. Das 2021 gegründete Startup sicherte sich bereits im Gründungsjahr eine 1,3 Millionen Euro schwere Pre-Seed-Finanzierung mit deutschen InvestorInnen und eine Seed-Finanzierung in Höhe von 2,1 Millionen Euro mit europäischen InvestorInnen im Juli 2022.

Nun kann das Münchner Startup erneut eine Finanzierungsrunde über 5,4 Millionen Euro abschließen. Angeführt wird die Runde von HV Capital, weiterhin dabei sind All Iron Ventures und Bestandsinvestoren wie 10x Founders und Xdeck Ventures. Mit dem frisch eingesammelten Kapital will Floy die nationale und internationale Expansion vorantreiben und neue KI-Produkte entwickeln. Benedikt Schneider, CEO of Floy, meint dazu:

„In nur zwei Jahren seit der Gründung haben wir 14 Prozent des deutschen Radiologiemarktes erobert. Dies ist ein Beweis für den großen Bedarf der Patienten, den wir decken.“

„Kommerziell attraktiv für die klinische Routine“

Und Laura Seifert von HV Capital ergänzt:

„Wir freuen uns sehr, Floy auf seinem Weg zu unterstützen, die Schnittstelle zwischen Technologie und Gesundheitswesen neu zu definieren. Der strategische Go-to-Market-Ansatz des Teams macht KI endlich kommerziell attraktiv für die klinische Routine und ebnet den Weg für eine weit verbreitete Übernahme, Prävention in großem Maßstab und signifikante Auswirkungen auf die Patienten.“

Floy entwickelt KI-gesteuerte Software, die RadiologInnen bei der Erkennung komplexer und schwer zu identifizierender Krankheiten unterstützen soll. Die Zusammenarbeit von KI und RadiologInnen gewährleistet optimale Patientenergebnisse, indem sie die frühzeitige Erkennung und somit die frühzeitige Behandlung von Krankheiten ermöglicht. Das Münchner Startup kooperiert mit Radiologiepraxen, um gemeinsam PatientInnen KI als „zweite Betrachtung“ anzubieten.

Regina Bruckschlögl

Nach eigenen Startup-Erfahrungen blickt sie als Redakteurin von Munich Startup nun aus einer anderen Perspektive auf die Münchner Startup-Szene – und entdeckt dabei jeden Tag, wie vielfältig das Münchner Ökosystem ist. Startup Stories, die erzählt werden wollen!

Ähnliche Artikel

Floy GmbH

News

 

Floy ist Innovator des Jahres 2024

Floy entwickelt KI-gesteuerte Software, die RadiologInnen bei der Erkennung komplexer und schwer zu identifizierender Krankheiten unterstützt. Für seine Technologie hat das Healthtech…

floy gründer

News

 

Floy: Nachhaltiger KI-Einsatz für die Radiologie

Das Münchner Startup Floy hilft RadiologInnen mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz (KI) bei der Detektion schwierig zu sehender Abnormalitäten. Das 2021 gegründete…

Twaice

News

 

11 Millionen Euro für Twaice

Abseits von Corona gibt es auch noch erfreuliche Nachrichten zu vermelden. So kann sich Twaice über eine erfolgreiche Series A-Finanzierungsrunde in Höhe…

Air up

Finanzierung

 

2,3 Millionen Euro Zwischenfinanzierung für Air up

Das Münchner Duftflaschen-Startup Air up kann sich eine Finanzierung in Höhe von 2,3 Millionen Euro sichern. Als Lead-Investor tritt der VC Oysterbay…

Capmo

Investment

 

5 Millionen Euro für Capmo

Capmo schließt erfolgreich eine Series A-Finanzierung in Höhe von 5 Millionen Euro ab. Neben den Bestandsinvestoren UVC Partners und HW Capital beteiligt…

Wealthpilot

News

 

2,6 Millionen Euro für Wealthpilot

Das Münchner Startup Wealthpilot kann eine erfolgreiche Finanzierungsrunde verkünden. Insgesamt konnte das Fintech-Startup 2,6 Millionen Euro einsammeln. 1,1 Millionen Euro davon kommen…

ParkHere

News

 

2,4 Millionen Euro für ParkHere

ParkHere freut sich über frisches Kapital. Das Münchner Startup schließt seine Series-A-Finanzierungsrunde erfolgreich ab. Insgesamt konnte das Team rund um CEO Felix…

B2X

News

 

Sechs Millionen Euro für B2X

Das Münchner Unternehmen B2X sichert sich ein Investment in Höhe von 6,25 Millionen Euro. Der Customer-Care-Anbieter will seine Aktivitäten nun auf weitere…