„Als Frau muss man im technischen Bereich mehr leisten“ — Katharina Kreitz von Vectoflow im Interview
© Vectoflow

„Als Frau muss man im technischen Bereich mehr leisten“ — Katharina Kreitz von Vectoflow im Interview

„Hardware ist doch so out“ — eine Meinung, der Katharina Kreitz öfter begegnet. Aber der Erfolg gibt ihr Recht. Denn es läuft gut bei Vectoflow, dem Startup, das sie 2015 gemeinsam mit Christian Haigermoser und Florian Wehner gegründet hat. Und zwar direkt nach ihrem Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der TU München. Warum sich dieser Zeitpunkt für sie zum Gründen richtig angefühlt hat und ob sie es als Vorteil oder Nachteil empfindet, eine GründerIN zu sein, hat sie uns in einem kurzen Interview verraten.

Was hat Dich zur Gründung motiviert?

Ich wollte es einfach besser machen als die Lösungen, die damals auf dem Markt waren.

Hattest Du Vorbilder beim Gründen?

Papa, er hat selber eine eigene Firma.

Wann und wo bekommst Du die besten Ideen?

Mit meinem Team, draußen.

Dein größtes Talent?

Der Vertrieb.

Der größte Irrtum, dem Du je unterlegen bist?

Dass ich alles alleine machen kann.

Deine Geheimwaffe beim Networking?

Einfach offen auf Menschen zugehen und sich konstant in neue Situationen — wenn auch anfangs unangenehm — stürzen.

Erscheint es Dir gerade als eine gute Zeit, um zu gründen? Wenn ja, warum?

Das weiß ich nicht, aber für mich war es gut, direkt nach dem Studium zu gründen, da ich  noch keine Verpflichtungen hatte wie beispielsweise Kinder oder eine teure Wohnung.

„Als Frau muss man im technischen Bereich mehr leisten“

Ein Vorurteil, das Dir im Gründeralltag öfter begegnet ist?

Hardware ist doch so „out“.

Was liegt auf Deinem Schreibtisch gerade ganz oben?

3D-gedruckte Sonden.

Was macht Dich glücklich?

Im Job: Wenn ich sehe, dass meine Kunden mit unseren Produkten einen Mehrwert bei sich selber generieren können.

In meiner Freizeit: Skifahren.

Ist es für Dich von Vorteil oder von Nachteil, eine GründerIN zu sein?

Es ist sicher leichter Aufmerksamkeit zu bekommen, allerdings muss man als Frau im technischen Bereich immer mehr leisten als Männer, um gleichwertig wahrgenommen zu werden.

Ein Artikel von

Munich Startup

Munich Startup ist das offizielle Startup Portal für München und die Region, das von der Landeshauptstadt München entwickelt wurde. Mitinitiatoren bzw. Kooperationspartner sind die UnternehmerTUM, das Entrepreneurship Center der LMU, das Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) und die IHK für München und Oberbayern. Träger ist die Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrum GmbH (MGH).

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close