#CoronaUpdate mit Uniki: „Ein Produkt wie geschaffen für die Krise, dachten wir“

Mit seinem Cloud-Server Elly digitalisiert das Münchner Startup Uniki die Arbeit von kleinen und mittleren Unternehmen – eigentlich das optimale Produkt für die aktuelle Corona-Krise. Mitgründer und Geschäftsführer Roman Leuprecht erzählt im #CoronaUpdate, wie sich die Krise bisher tatsächlich auf sein Unternehmen ausgewirkt hat.

Ein eigener Cloud-Server für kleine und mittlere Unternehmen, mit Projektmanagement, Zeiterfassung, Videokonferenzen, Datenaustausch und sozialem Netzwerk: Uniki-Mitgründer Roman Leuprecht sagt im #CoronaUpdate über den Server Elly:

„Ein Produkt wie geschaffen für die Krise, dachten wir uns – aber auch wir wurden nochmal überrascht“

Uniki in der Corona-Krise: Auf den Neukunden-Boom folgt der Einbruch

Zu Beginn der Krise verzeichneten die Münchner Rekordmonate, konnte reichlich neue Kunden akquirieren und den Bestandskunden beim Wechsel ins Homeoffice unterstützen.

Dann jedoch begannen viele Unternehmen, ihre Investitionen zu bremsen, was sich bei Uniki durch einen Rückgang beim Neukundengeschäft bemerkbar macht.

Für die Zeit nach Corona erwartet Leuprecht steigende Umsätze, denn:

„Eines hat die Krise jetzt gezeigt: Moderne IT-Infrastruktur und ortsunabhängiges arbeiten sind enorm wichtig. Das können wir mit einem Sicherheits- und Komfortlevel, den kein anderer hat, einfach bieten.“

Hier findet Ihr das gesamte #CoronaUpdate mit Roman Leuprecht von Uniki:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden